abnehmen.net

10 Schwachmacher einer Diät

Das mit der Diät ist wie eine Reise mit dem Auto. Es gibt ein Ziel, in diesem Falle das Wunschgewicht. Dazu wird Treibstoff benötigt, also ein ausgewogenes Sport- und Ernährungsprogramm, und am Ende genießt und entspannt man sich in einem Urlaubsparadies. Im Falle einer Diät könnte das die tolle Bikinifigur sein.

Einkaufswagen|istockphoto.com/kickstand|istockphoto.com

Nur wenn das Auto unterwegs eine Panne hat, ist der ganze Urlaub gefährdet. Den Erfolg einer Diät machen oft Schwachmacher zunichte, schwache Momente, in denen wir den Verlockungen erliegen. Hier stellen wir sie vor und verraten, wie sie vermieden werden können:

 

Schwachmacher #1: Schnell noch einkaufen gehen

Hungrig von der Arbeit auf dem Weg nach Hause. Den Kopf gefüllt mit unerledigten Aufgaben bemerkt man: Es ist nichts zu Essen im Hause?

Dann schnell noch am Supermarkt anhalten. Und weil nicht viel Zeit bleibt, wird unbedacht zu den verlockenden Fertiggerichten gegriffen: Pizza, Tiefkühl- Lasagne oder ein paar Wiener Würstchen landen im Korb.

Vorsicht: Diese Lebensmittel brauchen beim Kochen mindestens so viel Zeit wie eine ausgewogene, gesunde Mahlzeit. Ein Salat oder eine Suppe sind 100-mal gesünder und schneller zubereitet als eine Pizza (braucht ca. 20 Minuten im Ofen) oder eine Fertig-Lasagne (braucht ca. 45 Minuten im Ofen). Wer wirklich wenig Zeit hat und Einkäufe schnell erledigen muss, geht erst gar nicht in die „gefährlichen“ Abteilungen und legt seine Route strikt fest:

  • Erster Stopp: Gemüse und Obst-Abteilung: so viel wie möglich in den Korb! Auch unbekannte Sorten sollten probiert werden.
  • Zweiter Stopp: Brot und Backwaren: Nur zum dunklen Vollkornbrot greifen.
  • Dritter Stopp: Tiefkühl-Abteilung? Ja bitte, denn nirgends anders gibt es so gesunde und schnell zuzubereitende Gemüse-Gerichte. Wichtig: Es sollten so wenig wie möglich Zusatzstoffe enthalten sein (z.B. Fett, Geschmacksverstärker oder fettige Saucen). Mit ein paar Kräutern, die gibt es übrigens ebenfalls im Tiefkühlfach, und Gewürzen kann das Gemüse ganz nach eigenen Vorlieben abgeschmeckt werden.
  • Vierter Stopp: Wurst- und Käse-Regal. Mageres Eisweiß sollte in den Korb, zum Beispiel Hüttenkäse, Harzer Rolle und Quark. Putenbrust, Hähnchen oder Lachsschinken. Joghurt lieber selber machen: frisches oder gefrorenes Obst und fettarmer Naturjoghurt. Schmeckt besser und spart auch Geld.
  • Fünfter Stopp: Wieso fünfter Stopp? Eigentlich sollte bis hierhin alles gekauft sein. Der fünfte, tückische Stopp ist in vielen Märkten die Süßigkeiten- und Snack-Abteilung. Diese liegt -strategisch geplant – immer auf dem Weg zur Kasse. Da gilt das Gleiche wie bei einem Stau auf der Autobahn: großräumig umfahren und ausweichen, zum Beispiel über die Hygiene-Artikel-Abteilung.

Für den schnellen Einkauf empfiehlt es sich, stets den gleichen Supermarkt zu nutzen. Da sind die Standorte der Produkte bekannt und hilfloses Suchen wird vermieden. Einmal in zwei Wochen empfiehlt es sich doch Zeit zum Einkaufen zu nehmen und satt aber neugierig durch die Regale oder über den Marktplatz zu schlendern. Es sollte nämlich auch ein Vergnügen

Schwachmacher # 2: Überstunden

In einer internationalen Studie zu Übergewicht wurde herausgefunden, dass Frauen, die mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten, im Durchschnitt mehr wiegen als Frauen die pünktlich Feierabend machen. Stressige Berufe ohne feste Arbeitszeiten erlauben meist auch keine regelmäßigen Mahlzeiten und noch weniger ausgiebiges Kochen vor dem heimischen Herd. Da wird sich kaum bewegt und mehr schlecht als recht auf gesunde Ernährung geachtet.

Das muss nicht sein: Gesund essen geht trotz Stress und fehlender Küche immer vor. Auch ein paar Dehnungs- und Entspannungspausen über den Tag verteilt sind drin. Also ruhig mal eine Runde um den Block gehen und einen Obstteller für den ständigen Zugriff bereitstellen, wenn mal wenig Zeit ist. Isst man nämlich zu spät oder aus Hektik nicht, kommt meist das Doppelte auf den Teller.

  • Tipp 1: Mahlzeiten vorbereiten (Gemüse- und Obstteller zum Beispiel) und auch gesunde Snacks. „Schnittchen schmieren“ hält zwar nicht mit dem In-Lokal um die Ecke mit, ist aber gesünder und zeitsparender.
  • Tipp 2: Dehnen und Stretchen, so oft wie möglich an die Luft und ein bisschen bewegen. Außerdem im Sitzen die Beine ab und zu strecken und anwinkeln, die Arme heben und auch mal ein paar Schritte gehen – und wenn es nur zum übernächsten Kopierer statt zum nächsten ist. Fahrstuhl vermeiden, besser Treppen steigen.
  • Tipp 3: Entspannen: In der Pause einen neuen Song bei iTunes herunter laden oder mit der besten Freundin /dem besten Freund einen Plausch halten. Das macht Spaß und relaxed.
  • Tipp 4: Sport: Nichts lenkt so gut ab wie ein erhöhter Puls und ein paar Schweißperlen auf der Stirn. Also nach getaner Arbeit den Kopf frei rennen, schwimmen, radeln.

 

Schwachmacher # 3: Belohnung nach dem Sport

„Heute war ich fleißig: 45 Minuten Workout, das war anstrengend aber ich fühle mich Klasse. Dann kann ich mir jetzt, nach der Pasta mit Salat, auch ein paar M&M’s zu dem guten Film gönnen …“

Wieder erkannt? Dann bist Du nicht allein! Die Universität von Ottawa fand heraus, dass Frauen im Durchschnitt 120 Kalorien mehr nach einer intensiven Verausgabung beim Training zu sich nehmen, als Frauen nach einem leichteren Training (bei Verbrennung der gleichen Menge an Kalorien).

Wer abnehmen will, sollte sich das Belohnen mit Essen als Schwachmacher während einer Diät nicht erlauben. Lieber ein Vollbad, einen Saunagang, eine Pediküre oder ein schönes Accessoire gönnen.

Süßigkeiten oder große Portionen beim Abendessen machen das Training wirkungslos. Man hat doch nicht umsonst eine Stunde beim Aerobic geschwitzt? Wer nach dem Sport einen gesunden Salat, eine Scheibe Vollkornbrot mit Kräuterquark und zum Nachtisch etwas Obst isst, wird auch satt und schlanker als mit einer Packung M&M’s.

Schwachmacher # 4: Keine Kalorien zählen

Okay, nicht übertreiben, aber grobes Überschlagen der Kalorien pro Tag ist für Menschen, die abnehmen wollen, sehr aufschlussreich. Noch besser: Tagebuch führen! Dafür ist es wichtig, eine ungefähre Vorstellung des Kaloriengehalts von Lebensmitteln zu haben, um nicht immer die Kalorientabelle bemühen zu müssen. Eine Scheibe Brot enthält zum Beispiel 100 Kalorien, eine Scheibe Räucherschinken (circa 10 Gramm) ungefähr 25 Kalorien.

Teamsport|barsik@istockphoto.com|www.istockphoto.comNach und nach lernt man auch die Fallen einzuschätzen und greift nicht mehr bedenkenlos zu. Man weiß dann zum Beispiel, dass ein Müsliriegel, so gesund und praktisch er auch aussehen mag, an die 200 Kalorien haben kann und greift vielleicht doch eher zur Schnitte mit Marmeladenaufstrich.

Schwachmacher # 5: Ödes Sportprogramm

„Öfter mal was Neues“ ist beim Sport wesentlich. Wer immer nur wie ein Hamster im Rad das Laufband nutzt, dem wird es schnell langweilig. Die Folge: Das Training wird uneffektiv, die Teilnahme immer seltener und der Erfolg bleibt aus. Also immer mal was Neues ausprobieren: Andere Kurse im Fitness-Studio, eine Rad-Tour, eine neue Joggingstrecke oder vielleicht mal ein bisschen Mannschafts- bzw. Teamsport.

Gerade im Sommer oder Herbst empfiehlt es sich, mit Freunden Beachvolleyball zu spielen, den Partner zum Squashchen zu überreden oder mit den Kindern auf den Bolzplatz zu gehen. Es gibt unzählig viele Möglichkeiten sich zu bewegen.

Abwechslung macht Spaß und ist Balsam für den Körper. Wer sein Lauftraining bei gleicher Strecke abwechslungsreicher gestalten will, kann Intervalltraining ausprobieren, weil viele Städter immer nur die gleichen Grünanlagen zur Verfügung haben. Dabei wird zwischen Sprint und Jogging gewechselt.

Schwachmacher # 6: Weite Kleidung

Weites T-Shirt, Hose mit Stretch-Bund verlocken dazu, beim Essen gleich doppelt zuzulangen. Wer enge Kleidung trägt, versucht einen Kugelbauch nach dem Essen möglichst zu vermeiden, im Gegensatz dazu kommt man bei bequemer, weiter Kleidung bei prall gefülltem Teller unauffällig davon. Die Röllchen verschwinden unter weiten Roben und beim Blick in den Spiegel wird man dadurch selten an das Vorhaben „Abnehmen“ erinnert.

Der Wahrheit ins Gesicht sehen“ lautet die Devise. Das heißt nicht in bauchfreie Tops sich zu quetschen und lächerlich zu machen. Aber wenn die Hose mal nervig zwickt oder das enge T-Shirt nur bei eingezogenem Bauch gut aussieht, sollte der Bequemlichkeit nicht nachgegeben werden und die zwickende, etwas zu enge Kleidung als Ansporn und Herausforderung angesehen werden. Die Kleidung soll ja wieder passen.

Schwachmacher # 7: Abschmecken

Wer kocht muss auch kosten, das ist klar. Aber wer nach der Zubereitung des Essens eigentlich schon satt ist, hat eindeutig zu viel abgeschmeckt. Das wäre ja nicht schlimm wenn aufs Essen des fertigen Mahls dann verzichtet würde – aber wer tut das schon? Also wirklich nur abschmecken, wenn nötig, und das fertige Essen dann vollständig genießen. Wer nicht vom Naschen lassen kann, kaut während des Kochens einen Minz-Kaugummi, oder holt sich den Partner / die Partnerin bzw. Freunde zum Probieren und Quatschen in die Küche. Beides lenkt vom Naschen ab.

Schwachmacher # 8: Alleine abnehmen

Niemand kann sich mit Dir über 200 Gramm Gewichtsverlust freuen? Das ist ärgerlich und demotiviert. Manchmal ist es Familienmitgliedern oder Freunden nicht so wichtig wie Du aussiehst – sie mögen dich ja so wie Du bist. Also nimm’s nicht persönlich. Um sich zu motivieren sollten so viele wie möglich in das Vorhaben, Gewicht zu verlieren, einbezogen werden. Ansporn kommt aber am besten von Mitstreitern.

Und wo findet man die? Natürlich hier bei abnehmen.net, aber auch im Fitness-Studio oder in Gruppen-Diäten wie Weight Watchers oder bei örtlichen Ernährungsberatern. Als Abnehmender erzählt man gern von seinen Erfahrungen und Erfolgen, holt sich Tipps und Rat bei anderen und will bei Misserfolgen oder Ausrutschern auch mal getröstet werden.

Wer also keinen Mitstreiter im Familien- oder Freundeskreis findet, sollte sich welche suchen. Sich in der Gruppe Ziele zu setzen kann dabei gleichzeitig zusammenschweißen aber auch die Kampfeslust (im positiven Sinne) steigern. Rivalität ist da brauchbar und Herausforderungen eine gute Abwechslung.

Wenn man doch einmal einem Schwachmacher während einer Diät erliegt, nicht aufgeben! Ein platter Reifen unterwegs muss nicht gleich das Ende des erträumten Urlaubs sein. Einfach Reifen wechseln, tief durchatmen und entspannt weiter fahren.

Autor: mie

Copyrights: ©istock.com/Voyagerix, ©istock.com/kickstand, ©istock.com/Barsik