abnehmen.net

Warum Autofahren die Briten dick macht

Eine lustige Studie über ein ernst zunehmendes Problem in Großbritannien. In Europa ist das Reich der Queen das dickste Land. Übergewicht ist auf der Insel ein großes Problem. Fast Food und Fertigessen, wenig Bewegung und wenig Gespür für gesunde Ernährung wird den Briten stets vorgeworfen.

autofahren-essen|istockphoto.com/killerb10|wwwistockphoto..com/file_closeup.php?id=4738853Eine Studie bestätigt dies: Briten nehmen beim Autofahren viele Kalorien zu sich. Im Durchschnitt 410 Kalorien pro Autofahrt, bei der Snacks und Süßigkeiten in den Mund geschoben werden. Da kommen schnell ein paar 1.000 Kalorien zusammen. Denn die Studie von Kia Motors besagt:

  • Ein Sechstel der Autofahrer nimmt seinen Kaffee oder Tee am Morgen im Auto zu sich
  • 10 Prozent der Autofahrer essen regelmäßig ein Sandwich während der Fahrt
  • Weitere 10 Prozent der Autofahrer essen Chips beim Autofahren
  • 43 Prozent der Autofahrer, die am Steuer essen, tun dies aus Langeweile
  • Einer von drei Autofahrern isst fast immer, wenn er Auto fährt

Erschreckende Ergebnisse? Liegt das am britischen Verkehr (der für Ausländer zumindest viel zu aufregend ist, um währendessen zu essen) oder sind es die Briten nur gewöhnt beim Fahren zu essen?

Bei durchschnittlich 400 Kalorien pro Autofahrt kommt schnell ein Extrapfund zusammen (1 Pfund Gewichtszunahme entsprechen etwa 3.500 zusätzlich gegessenen Kalorien).