abnehmen.net

Abnehmen mit Kokosöl

Sie gehört zu einem der beliebtesten Superfoods. Kein Wunder, denn der Kokosnuss werden eine Reihe von positiven Eigenschaften zugesprochen, sie verleiht allem ein tropisches Aroma und kommt in verschiedensten Formen daher. Besonders das Öl der Nuss ist sehr beliebt, denn es soll ein wahrer Schlankmacher sein. Wir sagen, was dran ist!

Kokosnüsse

Photo by joji on gettyimages

Hilft Kokosöl beim Abnehmen?

Die Antwort ist ja und nein. Kokosöl hat viele positive Inhaltsstoffe. Dazu gehören vor allem mittelkettige Triglyceride, die vom Körper anders verarbeitet werden, als andere Fette. Kokosöl ist dadurch leichter zu verdauen, gibt dem ganzen Körper schnell Energie und kurbelt damit den Stoffwechsel an. Gleichzeitig werden die sogenannten Ketone, die aus den Triglyceride entstehen, nicht in den Fettdepots gespeichert.

Kokosöl ist aber kein Wundermittel. Es ist zwar eine gute Alternative zu anderen Ölen und Butter, trotzdem enthält es wie jedes Öl einen hohen Anteil an Fetten und damit Kalorien. Das alleine reicht aber leider nicht. Kokosöl muss Teil einer gesunden Ernährung sein. Denn wer abnehmen möchte, muss mehr Energie verbrauchen als er zu sich nimmt. Kokosöl kann mit seinen positiven Eigenschaften bei

Sie wollen mit Kokos abnehmen? Dann empfehlen wir den neuen Kokos Shake von amapur. Mit nur 50 kcal pro Portion ist er eine besonders Schlanke Nascherei oder kann auch als Ersatz zum Frühstück genommen werden.

Kokosöl

Photo by marekuliasz on gettyimages

Wie erkenne ich gutes Kokosöl?

Eine gute Wahl ist ein Kaltgepresstes, das ist bei allen pflanzlichen Ölen so. Wird das Öl bei der Gewinnung zu sehr erhitzt, gehen dabei gute Inhaltsstoffe verloren und auch der Geschmack kann darunter leiden. Außerdem sollte man ein Öl in Bioqualität wählen, weil so gewährt ist, dass keine Pestizide während des Wachstums an die Kokosnuss gelangt sind.

Der Hype um Kokosprodukte hält seit einigen Jahren an. Das führt dazu, dass immer mehr Monokulturen angelegt werden. Die sorgen weder für einen guten Geschmack, noch für gute Arbeitsbedingungen der Bauern. Achten Sie also auch auf Herkunft und Siegel, die faire Arbeitsbedingungen garantieren.

Kokosöl für Haut und Haar

Kokosöl ist nicht nur für die Ernährung eine tolle Ergänzung, sondern ein echter Alleskönner. Sie können damit besonders Ihre angegriffenen Spitzen pflegen. Verteilen Sie es dafür in den Spitzen und lassen Sie es über mehrere Stunden, am besten über Nacht, einziehen. Auch bei Schuppen, die durch trockene Kopfhaut entstehen, können Sie mit Kokosöl abhelfen.

Kokosöl eignet sich auch bestens zum Abschminken. Durch seine antibakterielle Wirkung ist es auch für problematische Haut, die zu Unreinheiten neigt, geeignet, genauso wie für trockene. Einfach eine walnussgroße Menge aufnehmen und zwischen den Händen erwärmen. Augen zu und mit dem Öl das Gesicht massieren. Die Methode hat viele Vorteile: Das Öl entfernt auch wasserfeste Mascara, es ist besonders schonend zur Haut und Sie sparen Müll in Form von Wattepads.

Kokos Palmen

Photo by Wil Stewart on Unsplash

Kokosöl für weiße Zähne

Kennen Sie Ölziehen? Dabei wird ein pflanzliches Öl wie das der Kokosnuss im Mund für 15 bis 20 Minuten im Mund durch die Zähne gezogen. Das soll Giftstoffe aus dem Mundraum entfernen. Damit stärkt man den Zahnschmelz, verhindert Mundgeruch und die Zähne werden heller.

Andere Erzeugnisse aus der Kokos

Natürlich bietet die Kokosnuss nicht nur das Öl. Die komplette Frucht samt Schale wird in den Anbaugebieten verarbeitet und genutzt. Erfahren Sie hier, welche positiven Eigenschaften auch die anderen Erzeugnisse haben.

Kokosmilch als Laktosefreie Milchalternative

Die Milch der Kokosnuss ist vor allem für Veganer und als gesunde Alternative zu Sahne und Butter spannend. Außerdem ist die Milch der Kokosnuss von Natur aus laktosefrei. Sie können damit kochen, cremige Smoothies kreieren und es sogar als Ersatz zur Butter auf dem Brot nehmen.

Kokos perfekt für Sport als isotonisches Getränk

Photo by Emily Bauman on Unsplash

Kokoswasser beim Sport

Kokoswasser ist ein natürliches, kalorienarmes isotonisches Getränk. Damit ist es ideal für Sportler, die Ihren Mineralhaushalt damit schnell wieder auffüllen können. Die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe haben noch viele weitere Vorteile und dabei ist das Kokoswasser auch besonders erfrischend.

Kokosblütenzucker für das besondere Aroma

Anders als sein Ruf sagt, ist Kokosblüttenzucker nicht gesünder oder kalorienärmer als gewöhnlicher Haushaltszucker. Was aber stimmt, er hat einen ganz besonderen Geschmack, der an Karamell erinnert. Damit kann man vor allem Desserts wunderbar aromatisieren.

Jetzt haben Sie so richtig Lust auf Kokos? Dann schauen Sie doch mal hier auf Pinterest vorbei für Rezepte und andere Ideen.