Körperwaage oder Körperfaltenmessung


Viele wollen ihren Körperfettanteil messen – nur womit? Es gibt unterschiedliche Methoden, mit denen man seinen Körperfettanteil messen kann. Die gebräuchlichsten Verfahren sind die Körperwaage und die Körperfaltenmessung.

Das Messen auf der Körperwaage kann relativ leicht und einfach vollzogen werden. Die Körperfettwaage oder Körperwaage ist auf der Standfläche mit 4 Elektroden ausgestattet, die symmetrisch angeordnet sind. Die entscheidende Messung kommt durch einen elektrischen Impuls zustande, der durch das Körpergewebe geleitet wird und schließlich wieder in der Körperwaage eintrifft.

Je nachdem, wie lange der Impuls braucht, fällt der Körperfettanteil aus. Dabei funktioniert die Körperwaage nach dem Prinzip des kleinsten Widerstandes. Das Wasser in Muskeln und Fett leitet den elektrischen Strom unterschiedlich gut und demzufolge schnell.

 

Wie misst man Körperfettanteil mit der Körperfettwaage?


Für das Durchdringen des Körperfettes braucht der elektrische Strom mehr Zeit als für das Muskelgewebe – das Fett stellt einen größeren Widerstand. Der Anteil von Körperfett und Muskeln kann so anhand der Messwerte rekapituliert werden. Allerdings können die Messwerte durch unterschiedlichste Faktoren beeinflusst werden.

Besonders größere Wassermengen am oder im Körper verfälschen das Ergebnis. So können eine volle Blase, ein nasser Körper und sogar Schweißfüße im wahrsten Sinne des Wortes ins Gewicht fallen. Wichtig ist es vor allem, dass die Messungen unter konstanten Bedingungen stattfinden. Nur dann sind aussagekräftige Ableitungen möglich.

Eine Körperwaage gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Farben und vor allem Preisen. Laut Experten ist die Körperfaltenmessung wesentlich genauer und verlässlicher, um seinen Körperfettanteil zu bemessen.

Die Körperfaltenmessung könnte pragmatischer und einfacher nicht sein. Man nehme eine Körperfettfalte und messe sie. Allerdings sollten bei der Anwendung der Körperfaltenmessung ein paar Dinge beachtet werden. Auskünfte erteilen zum Beispiel Ernährungswissenschaftler oder auch Mediziner. Ein wichtiges Instrument für die Körperfaltenmessung ist das Caliper.

 

Körperfettanteil mit Körperfaltenmessung ermitteln


An bestimmten Punkten des Körpers kann damit die Schichtdicke des Unterhautgewebes gemessen werden. Dabei wird mit Daumen und Zeigefinger eine Körperfalte gezogen und mit Hilfe der Caliper-Zange dessen Dicke gemessen. Die Caliper-Zange ist eine Art Messschieber.

Es empfiehlt sich, 3 Messungen an einer Stelle zu machen und den Durchschnittswert zu nehmen. Die Anzahl der Messpunkte im Zuge der Körperfaltenmessung variiert von Fall zu Fall. Eine oft praktizierte Form ist die Messung an sieben verschiedenen Punkten des Körpers.

Besonders das Alter und das Geschlecht beeinflussen den Körperfettanteil des Menschen. Frauen haben, biologisch bedingt, einen höheren Anteil an Speicherfett zu verzeichnen. Auch mit steigendem Alter und schwindenden Muskelmassen erhöhen sich die ungeliebten Fettreserven.


Deine Bewertung: Nichts Durchschnitt: 5 (2 Stimmen)
Kommentare (0)
Share/Save

Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.