abnehmen.net

Activia & Co. für die Verdauung

Acitivia ist eine aus dem Hause Danone patentierte Joghurtkultur. Die probitiotischen Bakterien der Joghurtprodukte haben laut Hersteller einen nachweislich positiven Einfluss auf die natürliche Regulierung der Verdauung.

Probiotika wie sie in Aktivia & Co. enthalten sein sollen, sind robuste und resistente Bakterienstämme, die den Verdauungssäften des Magens und des Dünndarmes standhalten und in der Lage sind, untere Abschnitte des Dickdarmes zu erreichen. Hier verändern sie die Struktur der Darmflora und sorgen dafür, dass sich mehr gesundheistfördernde Bakterienstämme bilden.

Diese sogenannten „guten“ Bakterienstämme beeinflussen direkt unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Über kein anderes öffentliches Thema wird in Sachen gesunder Ernährung im Moment mehr gestritten als über den Nutzen von Acitivia-Produkten.

Die einen verteufeln diese Art von Joghurt und schreiben ihm sogar gesundheitsschädigende Wirkungen zu – die anderen singen ein Loblied auf ihr neues Gesundheitselixier. Laut einiger Kritiker sind die Argumente seitens des Herstellers nur leere Werbehülsen, die keiner wissenschaftlichen Analyse standhalten.

Probiotische Drinks wie Activia können wirken

Im Gegenteil: Die künstlich entwickelten Bakterienstämme schaden mehr, als das sie nützen. Angeblich verändern sie nachhaltig die Darmflora – allerdings nicht zum Positiven. Sie verdrängen im Zuge der Ernährung angestammte Darmbakterien und nehmen ihren Platz ein.

Kurzfristig verrichten sie gute Arbeit und beteiligen sich aktiv an der Verdauung. Leider entwickelt der Körper gegenüber den Activia-Bakterien eine Art Abhängigkeit. Kann in der Folge der Körper aus bestimmten Gründen die Versorgung der Activia-Bakterien nicht mehr aufrecht erhalten, kommt es im Rahmen der geregelten Verdauung zu einer Art Systemlücke mit schwerwiegenden Folgen für das Immunsystem und die Gesundheit der jeweiligen Person.

Die Befürworter von Activia-Produkten skizzieren ein gänzlich anderes Bild. Zahlreiche wissenschaftliche Studien würden die Wirksamkeit von Activia bei verlangsamter Verdauung belegen. Probiotika fördern das Wachstum von „guten“ Bakterien und unterdrücken dadurch die Vermehrung unerwünschter Kulturen.

Activia regeln eine träge Verdauung und reduzieren zum Beispiel unerwünschte Zustände wie die eines Blähbauches . Daneben enthalten die Joghurts mit Activia lebenswichtige Inhaltsstoffe wie Calcium und Milcheiweiß. Letzteres ist reich an essentiellen Aminosäuren, die eine hohe biologische Wertigkeit aufweisen.

Zum einen unterstützt Milcheiweiß aktiv den Muskelaufbau, zum anderen erzeugt es im Magen einen Sättigungseffekt, der besonders bei Diäten von Vorteil sein kann.

Was viele Hersteller probiotischer Joghurts vermeiden zu sagen, ist der hohe Zuckeranteil ihrer Produkte. Dieser ist nämlich nötig um den unschönen Geschmack von probiotischen Kulturen auszugleichen. Nicht immer wird nur mit Zucker nachgesüßt – auch Fructose-Sirup oder Apfelfruchtsüße fallen der Zuckerinvasion zum Opfer. Nicht selten werden sogar künstliche Süßstoffe verwendet. Was die hervorgebrachten Vorteile der Activia-Hersteller wieder um einiges relativiert.