abnehmen.net

Anti Aging Schokolade

Schokolade macht nicht nur dick, sondern auch glücklich. Eine neue Schokolade soll nun durch ihre Anti Aging Eigenschaften auch noch eine straffe, schöne Haut bescheren. Dank antioxidativ wirkender Kakaoflavanole, sekundäre Pflanzenstoffe die in dunkler Schokolade besonders zahlreich vorkommen.

Anti Aging durch Flavanole im Kakao

Die neue ACTICOA Schokolade des Schweizer Schokoladenherstellers Barry Callebauts ist reich an Antioxidanten und bereits 20 Gramm täglich sollen einen Anti-Aging-Effekt bewirken. Wissenschaftlich ist es seit Jahren erwiesen, dass Kakaoflavanole mit zu den wirkungsvollsten Antioxidantien, die gegen schädliche freie Radikale wirken, zählen.

Flavanole (wie zu Beispiel Catechin) zählen zu den Flavonoiden, den sekundären Pflanzenstoffen, und sind vor allem in Tee, Kakao sowie in vielen Obstsorten enthalten.

Flavanol Gehalt (mg/kg Frischgewicht)

Catechin Epicatechin Gesamt Catechine
Äpfel mit Schale 4 – 16 67 – 103 71 – 115
Aprikose 50 61 110
Süßkirsche 22 95 117
Schwarzer Tee 4 – 9 13 – 62 102 – 418
Rotwein 16 – 53 9 – 42 27 – 96
Dunkle Schokolade 132 327 460

Quelle: vitalstoff-lexikon.de

Die dunkle Schokolade schlägt alle anderen Lebensmittel und weist den höchsten Gehalt Catechin, Epicatechin und Gesamt-Catechinen auf. Die mit der Schokolade gegessenen Flavanole sollen unter anderem die Haut von innen nähren und vor schädlichen Umwelteinflüssen wie zum Beispiel der Sonneneinstrahlung schützen. Jedoch werden diese bei konventionellen Schokoladenherstellungsverfahren größtenteils zerstört. Anders in der ACTICOA Schokolade, bei der durch ein spezielles Verfahren bis zu 80 Prozent der Flavanole von rohem Kakao (Kakaobohne) im fertigen Schokoladenprodukt enthalten sind.

Um den Anti Aging Effekt von ACTICOA zu belegen, veröffentlichte der Schokoladenhersteller eine vom Forschungszentrum Skin Investigation and Technology (SIT) durchgeführte Studie. Diese zeigt, dass der tägliche Genuss von zwei Mal täglich 300 mg Kakaoflavanolen die Hautelastizität deutlich verbessert. Bei der Studie erhielten die Probanten über 6 Monate ein auf Kakaoflavanolen basierendes, oral verabreichtes Nahrungsergänzungsmittel. Die Wirkung auf die Hautelastizität wurde mit einem nicht-invasiven topischen Gerät untersucht. Durch die Gabe der Kakaoflavanole zeigte sich eine deutliche Verbesserung der Hautelastizität um bis zu 34 Prozent nach sechs Monaten.

Schokoladen Stücke

©iStock/solidcolours

 

Aber nicht nur die Kakaoflavanole allein sorgen für eine gesund aussehende und straffe Haut. Dazu gehören auch das ausreichende Trinken von genug Wasser, eine generell gesunde und vitaminreiche Ernährung sowie regelmäßige Bewegung.

Übrigens: Die Flavanol stecken in den Kakaobohnen, damit vor allem in dunkler Schoklade. Helle Schokolade mit ihrem meist sehr hohen Zuckeranteil, hat diese antioxidative Wirkung nicht.