abnehmen.net

Anzeichen für einen Schlaganfall (Anzeige)

Alle 3 Minuten bekommt ein Mensch in Deutschland einen Schlaganfall und alle 9 Minuten stirbt ein Patient an den Folgen. Oft werden die Anzeichen für einen Schlaganfall, die schon Wochen oder Monate vorher auftreten können, ignoriert. Das muss nicht sein. Wir zeigen Euch, wie Ihr Euch und andere schützen könnt.

Anzeichen für Schlaganfall erkennen

Immer mehr Menschen in Deutschland werden Opfer von Schlaganfällen. Extreme Behinderungen des Sprachvermögens sind die häufigsten Spätfolgen der Krankheit. Viele Patienten bleiben ihr Leben lang pflegebedürftig. Wer die Anzeichen für einen Schlaganfall oder auch Hirninfarkt früh genug erkennt, kann ihn in vielen Fällen verhindern. Durch ein paar einfache Tests kannst Du feststellen, ob Dein Gegenüber einen Schlaganfall erlitten hat. Durch die folgenden Aufgaben kontrollierst Du die Funktionalität verschiedener Gehirnregionen, wie z.B. das des Sprachzentrums.

Bei Verdacht auf einen Schlaganfall, stelle dem Patienten drei einfache Aufgaben:

  • Bitte ihn/sie zu lächeln
  • Bitte ihn/sie dir einen ganz einfachen Satz, wie z.B. „Ich mag Urlaub“ nachzusprechen
  • Bitte ihn/sie die Arme mit den Handflächen nach oben gedreht gleichzeitig nach vorne zu strecken

Sollte der Patient keine der drei Aufgaben lösen können, ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Schlaganfall sehr groß. Es gibt noch weitere Symptome die auf einen Schlaganfall deuten können, diese sind aber viel schwerer von einem Außenstehenden zu bemerken.

Junge Frau hat Kopfschmerzen und reibt sich die Schläfen.

©istock.com/Wavebreakmedia

 

Folgende Warnsignale können bereits Wochen oder Monate vor dem Schlaganfall auftreten und sollten Deine Alarmglocken klingeln lassen:

  • Taubheitsgefühl verschiedener Gliedmaßen
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • starke Kopfschmerzen

Bei ersten Anzeichen für einen Schlaganfall, sollte der Patient umgehend ins Krankenhaus gebracht werden bzw. der Notarzt alarmiert werden. Beachte, dass der Patient nun nichts mehr essen oder trinken sollte. Durch den Schlaganfall kann es zu Schluckstörungen kommen, die dazu führen, dass sich der Patient verschlucken oder sogar ersticken könnte.