abnehmen.net

Aroniabeere

Bei der Aroniabeere handelt es sich um eine Wildpflanze, die seit kurzem ihre Wiederentdeckung als gesunde Powerbeere und Heilpflanze feiert. Die Aroniabeeren sind auch als Apfelbeere oder schwarze Eberesche bekannt und nicht nur sehr gesund, sondern vor allem auch vielfältig verwendbar: Als Saft, Konfitüre, Gelee, Kompott oder als getrocknete Aroniabeeren im Müsli.

Gesunde Aroniabeere

Die Aroniabeere steckt voll an gesunden Inhaltsstoffen wie Antioxidantien, die den Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. Vergesst Grantapfelsaft und Cranberrysaft: Die antioxidative Kapazität – ein Maß dafür, wie zellschädigende Oxidationsprozess durch freie Radikale verhindert werden – der Aroniabeere liegt um ein Vielfaches höher:

  • Aroniasaft: 64,8 mmol/L
  • Granatapfelsaft: 18-20 mmol/L
  • Cranberrysaft: 9-14 mmol/L

Der Nektar aus der Aroniabeere enthält viele Polyphenole, Ballaststoffe, die Vitamine Niacin, Riboflavin (B2), Folsäure, E, A, K, sowie die Mineralien Kalium, Jod und Phosphor. Aroniabeeren sind zudem eine der reichhaltigsten Quellen für Anthocyane.

Diese sekundären Pflanzenstoffe kommen vor allem in Beeren und Früchten vor, um die Pflanzen vor Erkrankungen und oxidativer Schädigung beispielsweise durch Sonnenlicht zu schützen. Unserem Körper helfen die Anthocyane gegen zellschädigenden oxidativen Stress.

Aronibeeren Saft im Glas

©iStock/Elmik

 

Anthocyane in Früchten (mg/100g):

  • Aroniabeeren: 800
  • Süßkirschen: 180
  • Blaue Weintrauben: 165
  • Heidelbeeren: 165
  • Brombeeren: 160
  • Himbeeren: 40
  • Erdbeeren: 30

(Quelle: Dr. Clarissa Gerhäuser, Krebsforschungszentrum Heidelberg)

Aroniasaft hilft gegen hohen Blutdruck, hat positive Wirkungen auf den Stoffwechsel, Blutbildung, die Regeneration von Muskeln und Knochengewebe stärkt die Abwehrkräfte und damit das Immunsystem. Zudem ist Aroniasaft ein gutes natürliches Heilmittel bei Bronchitis, das er schleimlösend wirkt. Durch den hohen Folsäuregehalt sind Aroniabeeren sehr gut für die Ernährung während der Schwangerschaft.

Rezepte mit Aroniabeeren

Sicher ist der Aroniabeeren Saft mit seinem herb-säuerlichen Geschmack nicht jedermanns Sache. Aber man muss ihn ja nicht pur trinken, sondern kann von den gesundheitlichen Vorzügen der Aroniabeere dank dieser Aronia Rezepte profitieren:

  • Saftmischung: Apfelsaft oder andere Säfte mit etwas Aroniabeerensaft mischen
  • Buttermilch-Aronia Drink: Buttermilch mit einem Schuss Aroniabeeren-Nektar
  • Shake mit Aroniabeeren: Frische Aroniabeeren mit Milch, Naturjoghurt und Vanillezucker in einem Sandmixer zu einem cremigen Shake mixen. Wer mag, kann mit etwas Honig nachsüßen.
  • Müsli mit getrockneten Aroniabeeren: Die getrockneten Beeren einfach zu einem fertigen Müslimix, ins Bircher Müsli oder zu Haferflocken geben.
  • Tee mit Aroniabeeren: Es gibt bereits Aronia-Früchtetee-Mischungen fertig zu kaufen, oft kombiniert mit Hagebutte oder Apfel. Man kann aber auch ganz einfach getrocknete Aroniabeeren in eine Früchte-Tee-Mischung geben.
  • Heißer Aronia-Beeren-Punsch: Aroniabeeren sind sehr reich an Vitamin C und damit besonders gut zur Stärkung des Immunsystems geeignet. Für einen heißen Punsch ca. 50 ml Aronia Direktsaft (ca. 25 kcal) mit heißem Wasser auffüllen. Auch lecker: verfeinert mit 2-3 Stückchen Zitrone.
  • Aronia Gelee: 900 ml Aronia-Saft, 500 g Gelierzucker 2:1, 1 Vanille-Schote, 150 g Himbeeren (liebliche Variante). Den Saft mit dem Gelierzucker und den anderen Zutaten zusammen wie auf der Packung des Gelierzuckers beschreiben aufkochen. Dann sofort in saubere Gläser füllen.