abnehmen.net

Beste Diätstrategie für jedes Alter

Mit zwanzig ist es noch recht einfach ein paar Kilos zu viel los zu werden. Ab 30 kostet es schon etwas mehr Mühe und ab 40 sitzt lästiger Hüftspeck noch hartnäckiger. Wir haben die richtige Diätstrategie für jedes Alter!

Denn mit dem Alter ändert sich neben der Konstitution des Körpers auch unser Alltag. Mehr Verpflichtungen, mehr Stress, Krankheiten oder andere Beeinträchtigungen nehmen mehr Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden, die Figur und die Fitness. Los geht’s mit den abnehmen.net Fit-Tipps für jede Altersgruppe:

Abnehmstrategien für 20jährige

Für Zwanzigjährige gilt es vor allem, sich ein gesundes Ess- und Bewegungsverhalten zuzulegen und beizubehalten. Aktiv sein und richtig essen mit diesen Diättipps:

  • Fokus aus Ausdauertraining: 45 bis 60 Minuten Ausdauertraining zum Beispiel auf dem Crosstrainer, Stepper oder Laufband.
  • Krafttraining: Idealerweise ein Zirkeltraining, um die Herzfrequenz und Ausdauer zu erhöhen.
  • Ernährung: Möglichst nicht einseitig, sondern ausgewogen, damit man sie auch durchhalten kann: wenig Fett, Zucker, Salz und schnelle Kohlenhydraten. Dafür reich an Ballaststoffen, magerem Eiweiß und Vitalstoffen aus Obst und Gemüse.
  • Aktiv bleiben: Oft essen wir aus Langeweile, deshalb gilt: Einen aktiven Lebensstil pflegen.
  • Wasser: Viel Wasser trinken, das hält den Körper fit und füllt den Magen. Oft wird Hunger mit Durst verwechselt.
  • Schlaf: Ausreichender Schlaf hilft dem Körper beim Revitalisieren und liefert Energie.
  • Workout-Partner: Ein Fitness-Partner mit gleichen Zielen und Fitnesslevel motiviert.

Abnehmstrategien für 30jährige

Weniger Zeit für sich selbst, eventuell das erste Kind: Mit 30 wird es schwerer abzunehmen oder das Gewicht zu halten. Mit unseren Diättipps bleiben 30jährige in Form:

  • Mitgliedschaft im Fitnessstudio: Ein vielfältiges Angebot, vielleicht sogar mit Kinderbetreuung, erhöht die Chance, regelmäßig die Zeit für den Sport zu finden.
  • Trainings-Partner: Einen Partner – Kollege oder Freund – für das regelmäßig Workout zu haben, ist jetzt noch essentieller.
  • An die Grenze gehen: Beim Sport darf ruhig geschwitzt werden und man sollte merken, dass man was man getan hat. Alibi-Bewegung bringt nur wenig. Der Puls muss in die Höhe getrieben werden!
  • Aktiv auch im Alltag: Die Treppe nehmen, zur Arbeit laufen oder Gartenarbeit. Jede Form von Bewegung verbrennt Kalorien und treibt die Herzfrequenz und Puls hoch.
  • Ziele setzen: Wer abnehmen will, sollte sich kurz- und langfristige Ziele setzen und sich auf diese konzentrieren. Eine Belohnung nach dem Erreichen kleiner Ziele motiviert zusätzlich, zum Beispiel eine schöne Reise oder ein tolles Technik-Gadget.
  • Diät: Wer Montag bis Freitag auf seine Kalorienzufuhr achtet, kann sich dafür am Wochenende ab und an Schlemmereien erlauben. Aber alles in Maßen, denn die Arbeit der Woche soll ja nicht zunichte gemacht werden.
  • Sportart variieren: Abwechslung beim Training, mit möglichst vielen verschiedenen Sportarten, trainiert alle Muskelgruppen. Umso mehr Muskeln bewegt werden, desto höher der Kalorienverbrauch.
  • Fitnesskurse: Das Training in Kursen garantiert die richtige Ausführung durch die Anleitung des Trainers und motiviert durch das gemeinsame Training mit den andern Teilnehmern.

Abnehmstrategien für 40Jährige

Eine Sport-Routine in den Alltag zu integrieren, wird jetzt noch wichtiger. Man sollte sich feste Tage für das Training einplanen und diese dann auch konsequent einhalten. Denn im Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel und der Körper benötigt immer weniger Kalorien.

  • Sport als Termin: Feste Fitness-Tage im Kalender einzutragen hilft beim Dranbleiben. Einen wichtigen Termin sagt man ja auch nicht so ohne Weiteres ab. Workout-Dauer: Beginner starten langsam und weiten dann ihr Trainingsdauer aus. Regelmäßiges langes und später immer intensiveres Training lässt Fettpolster schmelzen. Wichtig: Nie auf der Stelle stehen bleiben und den Körper immer wieder neu fordern.
  • Weg mit dem Diät Jojo: Eine Diät für zwei Wochen, dann wieder mehr essen, dann erneut eine Kurzdiät. Dieses Jojo-Verhalten fährt nur den Grundumsatz herunter, mit der Folge, dass der Körper sich daran gewöhnt weniger Kalorien zu verbrennen.
  • Gesund ernähren: Besser ist eine gesunde Mischkost, zum Beispiel nach dem Volumetrics oder LOGI Prinzip.
  • Motivation in der Gruppe: Wer Probleme hat, sich selbst zum Abnehmen zu motivieren oder wer bereits auf eine lange Diätgeschichte zurück blickt, für den kann das Abnehmen in der Gruppe mit Gleichgesinnten sinnvoll sein. Beispielsweise bei Weight Watchers.
  • Balance statt Stress: Für das mentale Gleichgewicht und auch für die Figur ist es wichtig, gut mit Stress umgehen zu können und Balance im Leben zu finden. Sportarten wie Yoga und Pilates oder Entspannungstechniken wie Autogenes Training sind dabei sehr hilfreich.
  • Aqua-Sport: Für Übergewichtige und Sporteinsteiger bieten sich Aqua-Jogging, Aqua-Fitness oder Schwimmen an, da sie sehr gelenkschonend sind.

Abnehmstrategien für 50jährige

Fünfzig geworden? Fitness und gesunde Ernährung sind genau die zwei Zutaten, die ein vitales Lebensgefühl jetzt braucht!

  • Ernährung: Süße, salzige, stark verarbeitete und fettige Speisen meiden. Dafür zu vitalstoffreichen, selbst zubereiteten und naturbelassenen Lebensmitteln greifen.
  • Portionskontrolle: Je älter wir werden, desto weniger Kalorien benötigt der Körper. Leider. Die richtigen Portionsgrößen einzuhalten ist jetzt wichtiger denn je. Tipp: Nur noch von Frühstückstellern essen.
  • Fast täglich Sport: Sicher, nicht jeder hat dafür die Zeit. Aber versuchen sollte man es. Es muss ja nicht immer das Fitnessstudio sein. Auch ein strammer Spaziergag oder eine Radtour am Wochenende halten den Körper fit.
  • Kraft-Ausdauer ist Top: Neben Krafttraining für den Erhalt der Muskelmasse, sollte Ausdauertraining absolute Priorität haben. So bleibt das Herz-Kreislaufsystem in Schwung und man kommt nicht so leicht außer Puste. Als Krafttraining bietet sich ein Zirkeltraining an, da es neben bestimmten Muskelpartien gleichzeitig die Ausdauer schult.

Abnehmstrategien für alle ab 60

Mit 66 Jahren da fängt das Leben an… Mit der richtigen Lebenseinstellung kein Problem! Auf Ernährung sowie ausreichend körperliche und geistige Aktivität lassen Dich fit wie ein Turnschuh fühlen.

  • Ernährung: Portionsgrößen und Kalorienmenge beachten. Für viele ist es besser über den Tag verteilt fünf bis sechs kleine Mahlzeiten zu essen, als drei Große. Tipp: Nur noch kleine Teller und Schüsseln nehmen.
  • Vitalstoffe: Vitamine, Mineralien und Co sind jetzt wichtiger denn je. Zur Prävention vor Krankheiten und gegebenenfalls, um Vitamindefizite durch eingenommene Medikamente auszugleichen. Aber Nahrungsergänzungsmittel nicht wahllos einnehmen, sondern mit de Arzt oder Apotheker besprechen.
  • Flexibilität und Balance: Der Körper hat schon einiges hinter sich und die Gelenke sind nicht mehr so flexibel wie in jüngeren Jahren. Gegen Rücken- und Haltungsbeschwerden bieten sich Yoga und Pilates an. Zum Anfangen ist man nie zu alt! Yoga fördert Beweglichkeit, Koordinationsvermögen, eine guten Schlaf und die Ausdauer. Idealerweise geht man 2 bis 3mal pro Woche zur Yogastunde.
  • Ausdauer & Kraft: Ausdauertraining und Krafttraining reduzieren viele Beschwerden und schützen vor Krankheiten. Noch dazu hält Sport den Kopf fit und beugt Alzheimer vor. Bereits 2,5 Stunden Bewegung pro Woche haben eine positive Wirkung auf das Gehirn!