abnehmen.net

Betten Wahl ist für die Gesundheit entscheidend

Ein gutes Bett sorgt für einen guten Schlaf. Ein guter Schlaf sorgt für ein intaktes Immunsystem, eine gute Verdauung, Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt für ein längeres Leben mit mehr Vitalität.

schlafen-bett-gut|istockphoto.com/diane39|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=479476Im Schlaf regeneriert der Körper sich: Umbau- und Aufbauprozesse der Körperzellen finden vorwiegend im Schlaf statt, nämlich dann wenn der Körper Zeit dafür hat und nicht anderweitig arbeiten muss. Schläft man schlecht, so leiden auch diese für den Organismus wichtigen Regenerationsprozesse darunter. Zu einem guten Schlaf sind viele Faktoren wesentlich. Ein immer wieder unterschätzter Faktor, ist die Wahl des richtigen Betts.

Betten und Matratzen gibt es zu Hauf, unterschiedlich im Preis und in der Ausführung: Fouton, Rattanbetten, Wasserbetten, und, und, und. Qualität muss dabei nicht immer teuer sein. Oft sind es die Betten der Mittelklasse, die einen guten Komfort zu einem ebenso guten Preis bieten. Es muss nicht gleich ein luxuriöses Wasserbett sein. Wichtig vorab: Man sollte schon wissen in welcher Art Bett oder auf welcher Matratze man gern schläft. Manche mögen lieber weiche Betten, andere brauchen ein hartes Bett. Auf der Suche nach dem richtigen Bett sollte man viel Zeit mitbringen und keinesfalls hektisch durch die Möbelhäuser ziehen.

Schläft man gemeinsam als Paar in einem Bett ist die Wahl der Betten Form entscheidend. Klar wünschen sich die meisten Paare ein Fouton Bett mit nur einer Matratze. Doch nur für die wenigsten ist diese Betten Form gesund. Es kommt bei der Auswahl eines Ehebetts oder Doppelbetts auf das Gewicht beider Partner und deren Liegevorlieben an.

Unterscheiden sich beide Partner stark im Gewicht, wiegt der eine deutlich mehr als der andere, so müssen zwei unterschiedliche Matratzen her. Auch bei der Wahl „weiches Bett“ oder „hartes Bett“ sind sich viele Paare uneinig. Aber es gilt: Lieber getrennte Matratzen und ein guter Schlaf im gemeinsamen Bett als irgendwelche schiefen Kompromisse.

Wichtig für einen guten Schlaf neben der Wahl der Betten ist die Raumtemperatur im Schlafraum. Die liegt idealerweise bei 16 bis 18 °C. Morgens nach und abends vor dem Zubettgehen sollte man kräftig lüften.

Auch die Gestaltung des Schlafzimmers beeinflusst das Schlafen: Weiß und Blautöne sind für viele in den Schlafräumen angenehmer als dunkle, grottenartige Wandfarben. Diese wirken erdrückend und nur wenige empfinden es als „gemütlich“. Pflanzen, Bilder, ein aufgeräumter Kleiderschrank und die Abwesenheit technischer Geräte wie Fernseher, Radio, Funkwecker und Handys sorgen weiterhin für einen geruhsamen Schlaf.