abnehmen.net

Blutgruppendiät: Was unser Blut verrät

Eine Blutgruppendiät kann bei Menschen mit Übergewicht und anderen Beschwerden helfen. Doch was genau macht die Blutgruppendiät aus und wie kann man seine Ernährung anhand der Blutwerte verbessern?


Eine Blutgruppendiät stützt sich auf die Annahme, dass die Blutgruppen evolutionsbedingt entstanden sind und deswegen jede Blutgruppe eine gesonderte Ernährung, je nach Evolutionsperiode, erfordert, um das Übergewicht zu reduzieren.

Blutgruppendiaet|istockphoto.com/Henrik5000|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=5790881Jäger und Sammler gehören der Blutgruppe 0 an. Landwirte ohne Herdenhaltung gehören der Blutgruppe A an, Landwirte mit Herdenhaltung zur Milchproduktion gehören der Blutgruppe B an.

Menschen mit Blutgruppe AB sind eine Mischung aus den letzen beiden Gruppen.

Als Jäger und Sammler sollte man eine Low Carb Ernährung mit viel Eiweiß, wenig Brot, viel Gemüse und Obst essen. Milchprodukte sind für Blutgruppe 0 nicht gesund, so die Aussage der Blutgruppendiät. Menschen mit Blutgruppe A sollten weniger Fleisch und Milchprodukte essen und dafür mehr Getreide, Obst und Gemüse. Menschen der Blutgruppe B sollten eine Mischkost aus Getreide- und Milchprodukten, Fleisch, Obst und Gemüse essen. Genauso die Menschen mit Blutgruppe AB, nur sollten sie möglichst wenig Fleisch essen.

Stimmt die Theorie der Blutgruppendiät?

Sicherlich kann man mit einer gesunden Mischkost oder einer Low Carb Diät abnehmen. Doch was hat das mit der Blutgruppe zu tun? Zumal die meisten Menschen sowieso dem Mischtyp angehören und auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung achten sollten.

Die Theorie, dass die Blutgruppe über die Ernährung und das Gewicht entscheidet ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Allerdings kann das Blut, neben der Information zur Blutgruppe viele Informationen liefern, die eine gesündere Ernährung ermöglichen.

Weist das Blut beispielsweise geringe Hämoglobinwerte auf, so liegt ein Eisenmangel (in Deutschland recht häufig) vor. Das heißt, dass man seine Ernährung auf eine höhere Eisenzufuhr ausrichten sollte.

Außerdem kann das Blut Auskunft über Unverträglichkeiten und Allergien geben, die man mit der richtigen Ernährung mindern oder verbessern kann. Wer jedoch abnehmen will, der muss seine Ernährung nicht nach der Blutgruppe richten.

Auch wenn eine Blutgruppendiät manchen das Gefühl geben mag, dass sie sich genau nach den individuellen Bedürfnissen ernähren, für den Abnehmerfolg zählt jedoch allein die Höhe der täglichen Kalorienmmenge. Eine gesunde Mischkost ist in jedem Falle empfehlenswert – egal welche Blutgruppe man hat.

Mehr zur Blutgruppendiät oder zur Metabolic Balance Diät.