Bob Greene: Best Life Diät

Bob Greene’s Best Life Diät wurde durch die US-Moderatorin Oprah Winfrey bekannt, die mit dieser Diät abnahm. Greene’s Diätplan fokussiert sich nicht nur auf das Abnehmen, sondern auf die grundsätzliche Änderung des Lebensstils. Dazu gehören unter anderem mehr Bewegung und der Verzicht auf Essen am späten Abend. Weiterhin vermittelt die Best Life Diät ein Gefühl für Portionsgrößen und hilft dabei, das eigene Hunger- bzw. Sattgefühl besser erkennen zu können.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Bekannt wurde der Autor der Best Life Diät Bob Greene als Personal Trainer und Ernährungscoach der US-Talkmasterin Oprah Winfrey, die mit seiner Diät Methode abgenommen hat und auch das Vorwort in seinem Diätbuch schrieb. Leider stammt die deutsche Übersetzung des Diätbuchs von Bob Greene aus dem Jahr 2000. Die aktuellen Bücher sind nur auf Englisch erhältlich, ebenso existiert die Webseite zur Bob Greene Best Life Diät nur in englischer Sprache.

Die Ernährung im Detail

Bob Greene Best Life Diät startenKohlenhydrate sind Bestanteil der Best Life Diät. Best Life ist kein Low-Carb-Diätplan, sondern steht für eine ausgewogene Mischkost. Es wird eine Unterscheidung in schlechte Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl und gute Kohlenhydrate wie Vollkornbrot und Gemüse vorgenommen.

Täglich sollen drei Hauptmahlzeiten und ein Snack gegessen werden. Auf eine Mahlzeit des Tages sollen 25 bis 30 Prozent der Tageskalorienmenge entfallen, circa 10-25 Prozent auf Snacks und Zwischenmahlzeiten. Der Rest an Tageskalorien, circa 45- 65 Prozent, entfällt auf die zwei anderen Mahlzeiten. Frühstück ist eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages und sollte auf keinen Fall ausfallen.

Bob Greene empfiehlt bei der Best Life Diät eher ein größeres Frühstück und dafür ein kleineres Abendessen. Das soll den Stoffwechsel aktivieren. Damit der Blutzuckerspiegel nicht zu stark absinkt, soll alle 3-4 Stunden gegessen werden.

Die Lebensmittelgruppe, die vorwiegend gegessen werden soll ist Gemüse. Ausnahme bilden, wegen ihres hohen Stärkegehalts, Kartoffeln, Mais und Erbsen. Die Best Life Diät von Bob Greene unterteilt sich in drei Phasen:

1. Phase der Best Life Diät:

Die ersten vier Wochen der Best Life Diät werden als Phase 1 bezeichnet. Diese Einleitungsphase soll vor allem die Grundlagen für die nachfolgende langfristige Veränderung des Lebensstils legen. Sie ist nicht als eine kurzfristige Crash-Diätphase zu verstehen.

Während der ersten Phase der Best Life Diät, empfiehlt Bob Greene einfache Veränderungen des Alltags und Essverhaltens:

  • Mehr bewegen (z.B. täglich 15 bzw. 20 Minuten laufen oder auf dem Fahrrad)
  • Aufhören spät am Abend zu essen
  • Täglich drei Mahlzeiten und einen Snack essen
  • Damit beginnen viel Wasser zu trinken

Da es in der ersten Phase nicht darum geht möglichst viel an Gewicht zu verlieren, sondern darum, einige grundlegende Verhaltensweisen zu ändern, wird nur wenig Gewicht reduziert beziehungsweise gar nicht abgenommen.

2. Phase der Best Life Diät:

Die zweite Phase dauert erneut mindestens vier Wochen, kann aber auch, abhängig vom gewünschten Gewichtsverlust, länger andauern. Die zweite Phase baut auf den erlernten Grundlagen der ersten Phase auf, aber es kommen noch einige neue Essgewohnheiten hinzu. Diese sollen dazu dienen, nun den gewünschten Gewichtsverlust zu erreichen. Dazu werden sechs ungesunde Lebensmittel komplett verbannt und stattdessen gesunde Alternativen angeboten:

  • Keine Soft Drinks: Sie enthalten nur leere Kalorien. Stattdessen soll Wasser pur oder mit etwas Geschmack, Kräutertee oder Magermilch getrunken werden. Kommt das Bedürfnis nach einem süßen Getränk, dann kann man ein Glas Obstsaft trinken. Aber maximal eins pro Tag. Wer es partout nicht lassen kann, darf auch Light-Getränke trinken. Besser ist aber man verzichtet darauf, da sonst keine Entwöhnung vom Süßgeschmack erfolgt.
  • Keine Lebensmittel mit Transfetten: Häufig finden sich diese sehr ungesunden Fette in Margarinen, Tiefkühl- und Fertiggerichten, Chips und Crackern, Fertigkuchen und Süßigkeiten. Bob Greene empfiehlt stattdessen herzgesunde Fette wie Oliven- oder Rapsöl.
  • Nichts Frittiertes: Fettig und oft voll gesogen mit ungesunden gesättigten Fetten (u.a. auch Transfetten). Stattdessen sollen Pommes oder Kartoffelchips lieber fettarm im Ofen gebacken werden.
  • Kein Weißbrot: Kohlenhydrate dürfen gegessen werden, aber bitte aus Vollkorn wegen der Ballaststoffe und der längeren Sättigung.
  • Kein / kaum Alkohol: Alkohol liefert leere Extrakalorien (Alkohol hat 7 kcal / Gramm), kann depressiv machen und verlangsamt den Stoffwechsel. In Phase drei ist ab und zu ein Glas erlaubt. • Kein Vollfettmilch und -joghurt: Neben Kalzium und Eiweiß enthalten diese auch viel Fett. Stattdessen soll zu den fettfreien oder fettarmen Versionen gegriffen werden.

Zudem wird in Phase 2 der Best Life Diät eine so genannte Hungerskala eingeführt. Sie soll den Abnehmenden dabei unterstützen, nur dann zu essen, wenn man wirklich hungrig ist und aufzuhören, bevor man zu voll ist (bis sich ein erstes Sattgefühl einstellt, dauert es circa 20 Minuten).

Die Kontrolle und das Einhalten der Portionsgrößen sowie mehr Sport und Bewegung sind ebenfalls wichtige Aspekte dieser zweiten Phase der Best Life Diät. Im Diätbuch und bei dem englischsprachigen, kostenpflichtigen Online-Programm zur Best Life Diät gibt es konkrete Mahlzeitenpläne für jeden Tag.

3. Phase der Best Life Diät:

Die dritte Phase der Best Life Diät ist die sogenannte Erhaltungsphase. Das in den bisherigen Phasen gelernte neue Ess- und Bewegungsverhalten soll beibehalten werden. Die alltägliche Ernährung besteht weiterhin aus ausgewogenen Mahlzeiten und viel Gemüse. Bestimmte Lebensmittel wie sehr fettes Fleisch sollen aber weiterhin möglichst wenig gegessen werden. Zudem ist tägliche Bewegung fester Bestandteil der Phase drei.

Dauer der Diät

Die ersten beiden Phasen der Best Life Diät dauern mindestens acht Wochen. Abhängig von der Höhe des abzunehmenden Gewichts kann sich der Zeitraum auch verlängern. Die dritte Erhaltungsphase soll als lebenslanger Ernährungsstil beibehalten werden.

Vor- und Nachteile

  • Gesunde ausgewogene Mischkost
  • Step-by-Step Anleitung zur Änderung der Gewohnheiten
  • Fokus auf Hunger, Sättigung und Portionsgrößen
  • Nichts für den schnellen Gewichtsverlust
  • Braucht etwas Zeit und Muße zum Kochen
  • Lebensmittelempfehlungen leider nur für den US-Markt

Gewichtsverlust

Am Anfang der Best Life Diät dominiert nicht der schnelle Gewichtsverlust, sondern es steht das Erlernen eines gesünderen Essverhaltens an erster Stelle. Erst wenn dieses nach vier Wochen verinnerlicht wurde, geht es bewusst ans Abnehmen. Die Bob Greene Diät ist somit auf eine langsame, längerfristige Gewichtsreduktion ausgelegt.

Kalorien / Punkte zählen

Das Kalorien zählen steht nicht im Vordergrund, sondern das Angewöhnen eines neuen Essverhaltens. Um abzunehmen, wird aber natürlich auch bei den Best Life Diätplänen die täglich aufgenommene Kalorienmenge reduziert, vor allem in Phase 2.

Sport & Bewegung

Sport ist wichtiger Bestandteil der Best Life Diät. Das Sportpensum ist abhängig vom individuellen Fitnesslevel. Es gibt einen 12-Wochen Fitnessplan für Einsteiger, fortgeschrittene Anfänger und Fortgeschrittene.

Zusätzliche Informationen

Nährstoff-Beurteilung

Die Ernährung nach der Best Life Diät von Bobe Greene ist eine ausgewogene Mischkost. Der Fokus liegt auf Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und magerem Eiweiß. Die Ernährung versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen.

Auf die, bei der Best Life Diät „verbotenen“ Lebensmittel, wie gesüßte Limonaden, Transfette, Frittiertes, kann und sollte im Rahmen einer gesunden Ernährung verzichtet werden.

Beispieltag

  • Frühstück: Erdnussbutter-Apfel Smoothie
  • Snack: Knäckebrot mit Trauben, Ricotta und Mandelbutter
  • Mittag: Nudelsuppe mit schwarzen Bohnen
  • Snack:
  • Abend: Steak Wrap mit Röstzwiebeln und Paprika

Ähnliche Diäten

  • Fit for Fun Dät
  • 3 Stunden Diät
  • Pfundskur Diät
  • Abnehmen mit Vernunft

Expertenfazit

Bob Greene Best Life Diät startenBei der Best Life Diät steht nicht der schnelle, kurzfristige Gewichtsverlust im Vordergrund, sondern das langsame Umstellen der Ess- und Bewegungsgewohnheiten. Insofern is es keine Diät für alle, die schnell und nur ein paar Kilo abspecken wollen.

Wer aber grundsätzlich auf sein Gewicht und ein gesundes Essen achten, oder wer mehr Gewicht verlieren will, für den ist die Best Life Diät eine empfehlenswerte, gesunde Option. Langsam werden alte Gewohnheiten geändert und erst nach vier Wochen wird der Plan etwas strenger.

Dass ein Gefühl für Sättigung, Hunger und richtige Portionsgrößen vermittelt wird, ist absolut essentiell. Damit kann das Essverhalten dauerhaft geändert werden. Konkrete Ernährungspläne helfen in der Phase zwei beim Abnehmen.

Die Best Life Diät bietet (besonders im Englischen) eine große Rezeptvielfalt und es gibt viel Abwechslung, da kaum Lebensmittel verboten sind. Kochen und Zeit für die Zubereitung sollte man für die Best Life Diät aber mitbringen.

Sehr gut ist, dass Sport und Bewegung von Anfang an Teil des Programms sind, abgestimmt auf das persönliche Fitnesslevel. So wird keiner über- oder unterfordert und die Chance dauerhaft am Ball zu beleiben, steigt. Auch die Hintergründe und Motivationen, also der emotionale Aspekt des Abnehmens, findet während der Best Life Diät Beachtung.

Dass Bob Greene’s Diät funktioniert, bewies der Gewichtsverlust von Oprah. Auch wenn sie wieder zugenommen hat, seit Januar 2009 lebt und isst sie erneut nach der Bob Greene Diät. An ihrem Beispiel sieht man, dass am Jojo-Effekt nicht unbedingt eine zu einseitige Diät die Schuld trägt, sondern hauptsächlich der Rückfall in alte und dick machende Verhaltensmuster. Genau da versucht die Bob Green Diät jedoch anzusetzen.

Dass es die sehr umfangreiche Webseite mit dem Online Coach und die aktuellen Bücher nur auf Englisch gibt, ist sehr schade. Das Konzept ist empfehlenswert und auch für mitteleuropäische Esskultur gut geeignet. Vielleicht findet sich ja ein Verlag, der dieses gesunde Diätkonzept in der aktuellen Fassung für den deutschen Diätmarkt auflegt.