abnehmen.net

Buchinger Fasten zu Hause?

Buchinger Fastenkuren werden in speziellen Kliniken angeboten. Mit einem Klinikaufenthalt wird der Patient, der die Fastenkur durchführt, umfassend betreut und medizinisch beobachtet.

Kann man Buchinger Fasten selbst machen?

Fasten verlangt dem Körper viel ab: Eine niedrige Kalorienaufnahme, dazu moderate Bewegung und eine hohe Flüssigkeitsaufnahme. Dazu kommen eventuelle Beschwerden: Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, erhöhter Cholesterinspiegel oder andere Krankheiten, die durch das Fasten zwar gemindert werden können, aber auch einer permanenten, medizinischen Beobachtung unterliegen sollten.

Fastenkliniken, wie auch die Buchinger Klinik, bieten den Patienten individuell Hilfe, gleich ob sie gesund sind und fasten möchten oder gesundheitliche Beschwerden haben. Prinzipiell muss jeder, der das Buchinger Fasten durchführt die Kalorienmenge drastisch reduzieren. Doch man geht in einer Kurklinik individuell auf die Reaktionen der Patienten ein:

Manche fasten länger, andere kürzer, manch einer sollte die Nahrung lieber langsam reduzieren, ein anderer schneller. Dazu kommen Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamine oder Mineralstoffe, die Ärzte und Betreuuer vor Ort zusätzlich empfehlen können.

Was nimmt man beim Buchinger Fasten zu sich?

Beim Buchinger Fasten wird die tägliche Kalorienmenge auf etwa 250 Kalorien reduziert. Diese 250 Kilokalorien werden durch Gemüsebrühe, Obstsäfte und Gemüse aufgnommen. Individuell, je nach Gesundheitszustand und Bedürfnissen, werden den Patienten noch zusätzliche Nährstoffe, wie etwa Proteine, Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente verschrieben.

Eignet sich Fasten für eine Durchführung zu Hause?

Lieber nicht! Gerade weil das Fasten dem Körper auch Schaden kann, wenn es nicht richtig und nicht auf die persönliche Gesundheit abgestimmt durchgeführt wird. Selbst wenn man schon einmal in einer Klinik war und weiß „wie es abläuft“ sollte man sich zumindest vor der Fastenkur ärztlichen Rat einholen und keineswegs auf eigene Faust hungern. Auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte mit dem Arzt vorab abgesprochen werden.

Hier erfährst Du mehr zum Buchinger Fasten und zu anderen Fastenkuren.

 

Titelbild: ©istock.com/VeselovaElena