abnehmen.net

Diät-Kaugummi

Es gibt viele gefährliche, gesundheitsschädigende und wirkungslose Diätmittel und Abnehm-Methoden. Ab und zu ist auch mal etwas Witziges dabei, zum Beispiel der Diät-Kaugummi.

Kauen um abzunehmen

Der Kaugummi wurde vom Londoner Imperial College entwickelt. Er enthält das Hormon „Pankreatisches Polypeptid“ (PP, pancreatic polypeptide). Dieses Hormon hemmt die Produktion von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse.

Außerdem wird die Bewegungsfähigkeit des Darms der Gallefluss eingeschränkt. Dies führt zu einem schneller eintretenden Sättigungsgefühl das lang anhält.

PP simuliert dem Körper „Ich bin satt“. Und das wurde auch schon getestet: 35 leicht übergewichtige Personen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe bekam das PP, die andere Gruppe nur eine Salzlösung gespritzt. Danach durften Sie sich an einem reichhaltigen Buffet bedienen.

Ergebnis: Die Gruppe mit dem PP intus, aß 15-25 % weniger.
Warum das Hormon gerade in Kaugummis verarbeitet werden soll wird folgendermaßen erklärt: Dicke kauen gern! Hm, nur regt kauen nicht den Speichelfluss an und damit auch die Ausschüttung von Enzymen in der Bauchspeicheldrüse? Es bedarf also noch etwas Forschung bis ein Kaugummi auch beim Abnehmen hilft.

So lang kann man sich ja mit sinnvollen Diäten beschäftigen, die zu einer langfristigen, gesunden Ernährung mit Sport anleiten. Ein Kaugummi sagt mir nämlich nicht, ob ein Big Mac sein muss oder nicht. Der Eingriff in den Hormonhaushalt ist ebenfalls höchst bedenklich.