abnehmen.net

Eiszeit: Kalorien sparen & genießen

Die Eiszeit ist angebrochen. In der Hitze greift man schnell zu Magnum, Capri & Co. statt zu Schokolade. Wer abnehmen will sollte auf die Eis-Kalorien achten, und lieber kalorienarme Eissorten bevorzugen. Denn die erfrischen, ohne dick zu machen.

Wer hat’s erfunden?

Schon die Griechen schleckten vor rund 2.000 Jahren Eis. Dieses bestand aus Schnee des Olymp, Honig, Fruchtsäften und Wein. Es war natürlich äußerst selten zu genießen, denn der Schnee des Olymp ließ sich nicht in eine Kühltruhe packen. Etwa acht Liter Speiseeis verzehrt jeder Deutsche im Jahr. Eine große Kugel Eis wiegt circa 75 Gramm.

Die Deutschen essen aber hauptsächlich industriell hergestelltes Eis am Stiel. Nur knapp 15 Prozent, noch nicht mal ein Viertel, des geschleckten Eises kommt in Kugelform aus der Eisdiele.

Erfrischendes Eis am Stiel

©iStock/voltan1

 

Welches Eis ist das kalorienärmste?

Der Besuch in der Eisdiele ist also selten und man kann da ruhig auch mal Schlemmen. Beim öfter verzehrten Stieleis sollte man aber genauer auf die Kalorien schauen. Kalorienarmes Eis ist zum Beispiel Wassereis, weil es kein Fett enthält. Dafür ist es aber häufig reich an Zucker und künstlichen Aromen:

  • Capri Eis = 56 Kalorien pro Stück (55 ml)
  • Caretta Eis = 52 Kalorien pro Stück (60 g)

Macht man sich das Eis selbst, wie die alten Griechen, zum Beispiel aus Fruchtsaft, dann ist das natürlich kalorienärmer und vitaminreicher – ganz ohne künstliche Aromen und Zusatzstoffe:

Eisformen zur eigenen Eisherstellung gibt es in fast jedem Supermarkt. Einfach Orangen-, Apfel-, Kirschsaft oder welche Frucht auch immer schmeckt, in die Form geben, in die Gefriertruhe stellen und ein paar Stunden warten. Fertig ist das selbst gemachte Wassereis.

Milcheis, Schokolade und Knusper

Kleineres Milcheis am Stiel ist auch noch in Ordnung, was den Kaloriengehalt angeht. Greif zum Kindereis aus Milch, denn das ist kleiner portioniert und hat deswegen auch weniger Zucker und Fett als ein großes Sahneeis.

  • Mini Milk = 127 Kalorien pro Stück (23 g)
  • Nesquik Eis = 111 Kalorien pro Stück (55 g)

Auch Milcheis in der Waffel oder im Hörnchen liegt noch im Rahmen, denn die Waffel sättigt ein wenig und hat nicht so viel Zucker und Fett wie die Eiscreme, die sie stützt:

  • Cornetto Bottermelk Zitrone = 234 Kalorien pro Stück (86 g)
  • BIG Sandwich Eis = 218 Kalorien (67 g)

Bei den Eissorten mit Schokomantel sieht es da schon wesentlich kaloriereicher aus.

Alle Eissorten “für Erwachsene” sind Kalorienbomben, mal abgesehen vom fett- und kalorienreduzierten Fitnesseis (zum Beispiel „Frubetto“ von Nestlé Schöller):

  • Magnum normal = 303 Kalorien pro Stück (86 g)
  • Magnum Temptation = 370 Kalorien (68 g)
  • Mövenpick Macao Vanilla = 332 Kalorien (78 g)

Zum Vergleich: ½ Tafel Vollmilch Schokolade hat etwa 270 Kalorien.

Auch Milchspeiseeis lässt sich selber zubereiten, ganz ohne Eismaschine: Zum Beispiel aus 300 Gramm Früchten Deiner Wahl, zwei Becher Joghurt (350-400 Gramm), einer Vanilleschote und flüssigem Süßstoff oder Honig.

Früchte, und Joghurt im Mixer pürieren, mit flüssigem Süßstoff und Vanille abschmecken und in Eisformen circa drei bis vier Stunden in geeigneten Behältern (siehe Bild) gefrieren lassen.