abnehmen.net

Eiweiß: Nur für Muskeln?

Bodybuilder nehmen Eiweißpulver mit Aminosäuren, um ihre Muskeln zu stählen. Auch während einer Diät ist Eiweiß gut für den Erhalt der Muskeln und die Sättigung. Was kann Eiweiß noch?


Eiweiß ist einer der wichtigsten Nährstoffe für einen gut funktionierenden Körper. Nicht nur die Muskeln profitieren von einer ausreichenden Eiweißzufuhr, auch das Gehirn funktioniert besser, wenn bestimmte Aminosäuren (Eiweißbestandteile) zur Verfügung stehen.

Eiweißpulver|istockphoto.com/dublinmark|www.istockphoto.com/stock-photo-1363975-egg-basket.phpSo wie die Aminosäure Tryptophan für gute Stimmung und Entspannung zuständig ist, spielen Tyrosin und Phenylalanin eine wichtige Rolle für Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Eiweiß ist also nicht nur für Bodybuilder, sondern auch für Kopfarbeiter eine wichtige Energiequelle (= Brainfood)! Die verschiedenen Aminosäuren finden sich im Eiweiß, das Eiweiß besteht immer aus verschiedenen Aminosäuren. Es gibt pfalnzliche und tieriesche Aminosäuren, die auch die Art des Eiweiß beeinflussen.

Eine regelmäßige und ausreichende Zufuhr von Eiweiß ist für viele weitere Körperfunktionen, neben der Aktivität des Gehirns, wichtig. Wie schon erwähnt, spielt Eiweiß auch beim Abnehmen eine wichtige Rolle.

Ein ausreichender Proteinnachschub durch die Ernährung kann dem Abbau von Muskelmasse während einer Diät entgegen wirken. Außerdem macht Eiweiß lange satt und hält den Insulinspiegel niedrig. Es wird also kaum Insulin ausgeschüttet und so besser Fett verbrannt.

Tierisches Eiweiß ist für uns übrigens biologisch hochwertiger als pflanzliches Eiweiß. Das heißt, das tierisches Eiweiß für den Menschen besser verfügbar ist und sich leichter in körpereigenes Eiweiß, in Hormonbausteine oder Muskelmasse zum Beispiel, umwandeln lässt.

Tierisches Eiweiß erhält man zum Beispiel aus Fleisch. Allerdings enthält vor allem rotes Fleisch auch hohe Konzentrationen der Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure, die Entzündungsreaktionen im Körper verstärken kann.

Das Eiweiß aus hellem Fleisch wie Hühnchen, Pute oder Fisch und Meeresfrüchten ist deshalb günstiger als rotes Fleisch wie Rindersteaks, Schweinesteaks oder Lammlendchen. Gute Eiweißlieferanten sind zudem Milchprodukte, am besten die mageren Varianten wie Harzer Käse, Hüttenkäse, Quark und Joghurt.

Weil der Körper Eiweiß nicht auf Vorrat speichern kann, gewährleistet eine ausgewogene Ernährung, dass ihr täglich mit allen lebenswichtigen Aminosäuren versorgt seid. Ab und an könnt ihr euren Eiweißbedarf auch mit einem Eiweißshake decken. Entweder mit fertig gekauftem Eiweißpulver oder selbstgemacht: Hier ein Eiweiß-Bananen Shake Rezept.

Achtet darum darauf, dass ihr genügend Eiweiß aufnehmt. Die Empfehlung der Ernährungswissenschaftler lautet circa 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Dass heißt für einen 85 Kilo schweren Mann 85 Gramm Eiweiß pro Tag.

 

Und so viel Eiweiß steckt in einzelnen Lebensmittelportionen:

  • 200 Gramm Rindersteak = circa 40 Gramm Eiweiß
  • 200 Gramm Lachssteak= circa 44 Gramm Eiweiß
  • 200 Gramm Hühnerbrustfilet = circa 44 Gramm Eiweiß
  • 250 g ( 1 Becher) Magerquark = circa 31 g Eiweiß
  • 100 g ( 1 Becher) Hüttenkäse = circa 12 g Eiweiß
  • 150 g Joghurt = circa 5 g Eiweiß
  • 200 Gramm Erbsen = circa 13 g Eiweiß
  • 200 Gramm Grüne Bohnen = circa 4 g Eiweiß

 

abnehmen.net on Facebook