abnehmen.net

Eiweißreiche Ernährung

Der Menschen muss essen, um zu leben. Täglich benötigt der menschliche Organismus Energie, um bestimmte Leistungen abrufen zu können. Die Energie nimmt er in Form von Nahrungsmitteln wie Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett mit der Ernährung zu sich.

eiweissreiche-Ernaehrung-Eier|istockphoto.com/dublinmark|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=1363975Durch bestimmte Prozesse werden diese dann in andere Energieformen umgewandelt. Für die unterschiedlichsten Aufgaben benötigt der menschliche Körper Energie. So muss er zum Beispiel seine Körpertemperatur aufrecht erhalten oder Stoffwechseltätigkeiten unterhalten. Auch die Verdauungs- und Organfunktionen benötigen Energie.

Und natürlich braucht der Körper Energie, um sich zu bewegen und Arbeit zu verrichten. Viele messen ihrer Ernährung keinerlei Bedeutung bei. Dabei kann man die Ernährung gut mit dem Heiligtum vieler Deutscher vergleichen, dem Auto. Erwiesenermaßen ist die Leistungsfähigkeit und die Lebensdauer eines Autos im großen Maße von der Qualität seines Treibstoffes abhängig.

Nicht anders verhält es sich mit dem menschlichen Körper. Nicht die Quantität der Ernährung spielt eine Rolle, sondern die Qualität. Letztere bestimmt im entscheidenden Maße unsere Gesundheit und unsere Leistungsfähigkeit – von unserem Wohlbefinden mal ganz abgesehen.

Das Grundgerüst der Ernährung bilden die drei Energieträger Kohlenhydrate, Fette und das Eiweiß. Dabei nimmt das Eiweiß eine besondere Rolle ein. Unser ganzer Körper ist praktisch auf Protein aufgebaut – selbst für unsere kleinsten Einheiten, den Zellen, bildet Eiweiß den Grundbaustein. Auf Kohlenhydrate und Fette können wir eine Zeit lang verzichten, auf das Eiweiß nicht.

Natürlich bilden diese drei Nährstoffgruppen nur das Rückgrat. Oftmals sind es gerade die kleineren Nährstoffarten, die im entscheidenden Maße die Qualität einer gesunden Ernährung mitbestimmen. Neben Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sollten unter anderem Ballaststoffe auf dem täglichen Speiseplan stehen.

Von der grauen Maus zum Wundermittel – gerade Ballaststoffe haben in den letzten Jahren einen enormen Imagewandel hingelegt. Brachte man sie früher eher mit unnötigem Ballast in Verbindung, daher auch ihre Namensgebung, bescheinigt man Ballaststoffen heute vielfältige positive Eigenschaften.

 

Beim Abnehmen eiweißreiche Ernährung bevorzugen

Gerade beim Abnehmen können Faserstoffe, wie sie auch genannt werden, ganze Arbeit leisten. Sie dämpfen das Hungergefühl und sorgen für eine rege Verdauung. Viele Diäten konzentrieren sich auf eine bestimmte Nährstoffgruppe. So setzen Eiweiß-Diäten auf eine besonders eiweißreiche Ernährung.

Das Eiweiß steht im Vordergrund – andere Nährstoffe, wie beispielsweise Kohlenhydrate, werden dabei nahezu vernachlässigt. Allerdings besteht bei sogenannten Mono-Diäten, wie der Eiweiß-Diät, immer die Gefahr einer Unterversorgung wichtiger Nährstoffe. Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung ist immer noch das beste Mittel, um seinen Körper gesund und leistungsfähig zu halten. Und wie sagt man so schön: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.