abnehmen.net

Ephidrin: Gefährlicher Appetitzügler

Schlank werden ohne etwas dafür zu tun – ac,h wie wäre das schön. Viele Menschen vertrauen Schlankheitsmitteln, die ein Abnehmen ohne Anstrengung versprechen.

In den meisten Fällen schaden solche Mittel zum Abnehmen, wie zum Beispiel Ephidrin (auch Ephedrin), der Gesundheit, gerade wenn sie nicht pflanzlichen Ursprungs sind. Sicherlich ist die Versuchung groß, mit Hilfe der Appetitzügler sein Hungergefühl kontrollieren zu können, aber die Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen.

Appetitzügler wie Ephidrin beeinflussen Nervensystem

Wie der Name schon sagt, enthalten Appetitzügler Substanzen, die das Hungerzentrum des Zentralen Nervensystems beeinflussen und so den Appetit zügeln. Grundsätzlich teilt man Appetitzügler in zwei Gruppen: Amphetamine und Serotoninerge Substanzen. Die erste Gruppe gehören zu den synthetisch hergestellten Drogen. Aufgrund ihrer stimulierenden und euphorisierenden Wirkungen kommen Amphetamine auch als Rauschmittel zum Einsatz. Ephidrin bildet dabei eine Ausnahme, weil es in der Natur vorkommt. Pflanzen der Gattung Ephedra enthalten Ephidrin. Bis 2001 war Ephidrin in Apotheken frei verkäuflich. Danach wurde der Verkauf eingestellt, weil die Missbrauchsfälle wuchsen. Viele nutzen Ephidrin als Partydroge oder Appetitzügler.

Dabei hat das Alkaloid eine medizinische Karriere hinter sich. Lange Zeit galt es als medizinische Wunderwaffe gegen eine Reihe von Krankheiten. Als Appetitzügler während einer Diät wirkt Ephidrin auf zweierlei Art. Durch seine besondere Struktur ist das Amphetamin in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Die Blut-Hirn-Schranke ist die physiologische Barriere zwischen Nervensystem und Blutkreislauf. Im Gehirn kommt es zur Freisetzung der Hormone Noradrenalin und Adrenalin.

Zahlreiche Nebenwirkungen von Ephidrin bekannt

Der Blutdruck steigt, das Herz pocht schneller und die Bronchien weiten sich – der Körper befindet sich nun in erhöhter Alarmbereitschaft. Eigentlich ist die unterdrückende Wirkung auf das Hungerzentrum ein Nebeneffekt. Ein zweiter Gewichtshebel setzt unmittelbar bei der Fettverbrennung an, wenn auch wesentlich moderater, als oftmals vermutet.

Durch die Aktivierung aller körperlichen Prozesse steigt die Körpertemperatur. Deren Anstieg wiederum führt zu einer Erhöhung des Gesamtgrundsatzes und damit auch zur Verbrennung von Fettzellen. Allerdings ist beim Umgang mit Ephidrin äußerste Vorsicht geboten. Ephidrin ist einer der gefährlichsten Appetitzügler überhaupt. Unruhe, Angst und Schlaflosigkeit sind noch die kleinere Beschwerden. Bei längerer Anwendung können Schädigungen am Herzen hervorgerufen werden – außerdem besteht höchste Suchtgefahr. Seit 2006 ist Ephidrin als einzelnes Präparat rezeptpflichtig. Allerdings kann es weiter in Kombination mit anderen Arzneimitteln frei erworben werden. Die gesündesten Appetitzügler sind Ballaststoffe. Sie rufen einen sättigenden Effekt hervor und haben keine gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen – außerdem sind sie natürlichen Ursprungs.