Allergien bei Kindern vermeiden!


Eine Allergie kann spontan auftreten und muss nichts mit den häuslichen Gegebenheiten wie falscher Hygiene oder dem Besitz von Haustieren zusammenhängen. Dennoch können Eltern einiges tun, um ihr Kind vor Allergien zu schützen.


Einfache Dinge können das Allergie-Risiko Deines Kindes mindern, zum Besipiel:

 

Stillen gegen Allergien


Das Stillen von Babys hat viele Vorteile. In vielen Studien wurden diese bereits bewiesen. So haben Kinder, die gestillt wurden, deutlich weniger Probleme mit dem Gewicht, ein aktiveres Immunsystem und sie leiden seltener an Allergien.

Diese Gründe sprechen für das Stillen des Babys. Und wer Angst vor den Folgen für seinen Busen hat, dem sei gesagt: Ob mit oder ohne Stillen, die Schwangerschaft verändert den Körper und die Brust erliegt früher oder später sowieso der Schwerkraft. Wer Sport treibt und starke Gewichtsschwankungen vermeidet, der kann seinen Busen länger straff und schön erhalten.

 

In der Schwangerschaft aufpassen


Auch vor dem Stillen und während der Schwangerschaftkannst Du Dein Kind vor Allergien schützen: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf jegliche Art von Drogen, Tabakwaren, Alkohol oder stark schädliche Umwelteinflüsse (Arbeit mit Chemikalien, etc.).

 

Allergiefördernde Umweltstoffe meiden


Tabak, Abgase und andere Luftschadstoffe sollten gemieden werden. Natürlich kann nicht jede Familie aufs Land oder ans Meer ziehen, doch man sollte die Wohngegend auch hinsichtlich der guten Luft wählen: Möglichst in Parknähe oder mit viel Grün und wenig Verkehr ringsherum.

Das Rauchen solltest Du selbst sowieso am besten aufgeben, aber auch andere Mitmenschen, zum Beispiel Gäste in der Wohnung, auffordern den Tabakkonsum in der Nähe des Kindes einzuschränken. Meide Gaststätten oder Restaurants in denen noch geraucht werden darf.

Allergien werden oft vererbt. Ist ein Elternteil allergisch, so kann auch das Kind diese Allergie oder eine andere Allergie haben. Einen hundertprozentigen Schutz gegen eine Allergie bei Kindern gibt es nicht. Wichtig bei einer Allergie ist, dass sie schnell erkannt wird, denn dann können das Leid fürs Kind und eventuelle schwerwiegende Folgen vermieden werden.

Deshalb solltest Du Anzeichen genau beobachten: Wachstumsstopp oder eine unterdurchschnittliche Gewichtszunahme des Kindes, häufiges Erbrechen im Kleinkindalter sowie Durchfall und Klagen über Bauchschmerzen. Äußerliche Erscheinungen wie Schwellungen, Neurodermitis, etc. fallen meist schnell auf.

Noch keine Bewertungen
Kommentare (0)
Share/Save

Autor: Katarina verfasst am 29.01.2010 10:50
Katarina liebt das Tauchen. Wenn Sie nicht gerade unter Wasser ist, tanzt sie. Seit Jahren schwingt sie beim Standard/Latein regelmäßig das Tanzbein. Neu ist ihre Garten-Leidenschaft: pflanzen und buddeln mit vollem Körpereinsatz.
 
Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.