Essen fürs Immunsystem


Winterzeit ist Erkältungszeit. Mit dem richtigen Essen könnt ihr jedoch euer Immunsystem stärken und so die Chance auf eine Erkältung deutlich reduzieren. Hier kommen Tipps für Lebensmittel die eure Immunabwehr stärken!
Öffentliche Verkehrsmittel, Parties oder die Kollegen im Büro. Schnell steckt man sich zu dieser Jahreszeit bei anderen an und liegt schneller als einem lieb ist mit einer Erkältung flach. Mit gesundem Essen könnt ihr euer Immunsystem stärken und kommt gesund durch den Winter.

Einige Nahrungsmittel werben damit, dass sie die Immunabwehr stärken. Was ist dran? Lohnen sich probiotische Joghurts, Vitamintabletten und spezielle Erkältungstees? Welche Lebensmittel sollten jetzt auf eurem Speiseplan stehen?

 

Vitamintabletten und Vitaminzusätze


Die Vitamine A, C, E und die Spurenelemente Zink und Selen gehören zu den Mikronährstoffen die unser Immunsystem benötigt, um gut zu funktionieren. Defizite dieser Nährstoffe können es schwächen.

Die meisten von uns erhalten aber über eine ausgewogene Ernährung jedoch bereits all diese Vitalstoffe. Ausnahmen bilden teils spezielle Gruppen wie Schwangere, Stillende, Raucher und ältere Menschen. Wer dazu zählt, sollte mit seinem Arzt oder Apotheker über den Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln sprechen.

Wie so oft gilt „viel hilft viel“ auch bei Vitaminen nicht. Einige Vitamine sind in Überdosierungen schädlich, andere scheidet der Körper einfach wieder aus. Vorsicht darum mit Säften oder anderen Lebensmitteln, denen künstlich Vitamine zugesetzt wurden. Wer sie unbedacht konsumiert, kann leicht zu viel des Guten tun.

 

Grüner Tee


Sekundäre Pflanzenstoffe im Grünen Tee, die Katechine, zeigten in einigen Studien eine immunstärkende Wirkung. Eine oder mehrere Tassen Grüner Tee könnt ihr euch täglich unbesorgt gönnen. Milch solltet ihr aber nicht in den Grünen Tee geben, denn deren Eiweiße binden die wertvollen Pflanzenstoffe und machen sie in ihrer Wirkung weniger effektiv. Etwas Zitrone oder Honig könnt ihr dagegen gern hinzugeben. Oder ihr ergänzt euren Grünen Tee mit etwas frischem Ingwer.

 

Probiotische Joghurts und Drinks

Auch sie sollen die Abwehrkräfte durch enthaltene “gute Bakterien” stärken. Tun sie auch. Ebenso wie ganz normale Lebensmittel die von Natur aus reich an probiotischen Bakterien sind, wie Sauerkraut, Brotdrunk und ganz normaler Naturjoghurt.

Probiotika sind Mikroorganismen, meist Milchsäurebakterien, die weitestgehend unbeschadet den Verdauungstrakt bis zum Dickdarm passieren und hier ihre gesundheitsfördernde Wirkungen entfalten. Sie schützen den Körper vor Krankheitserregern und sind ein wichtiger Bestandteil des darmassoziierten Immunsystems. Man muss dafür jedoch nicht zu speziellen Produkten greifen.

Ein normaler Joghurt pro Tag hilft dem Darm und damit der Immunabwehr ebenso. Wer dann noch öfter mal Sauerkraut verzehrt, zum Beispiel als Sauerkrautsalat, Sauerkrautsuppe, Sauerkrautauflauf oder einfach nur als Gemüsebeilage, der tut seiner Darmflora und Immunabwehr etwas Gutes. Kleinere Mengen an Probiotika finden sich auch in Chicoree, Zwiebeln, Lauch, Knoblauch, Artischocken und Spargel.

 

Immunstärkende Lebensmittel


Eure Ernährung sollte jetzt besonders reich an Obst und Gemüse sein, denn die liefern Vitamine und Mineralien. Dazu gehören typische Vitamin C reiche Wintersorten wie Kohl, Kraut und Zitrusfrüchte (Orangen, Grapefruit und Mandarinen), aber auch Kartoffeln oder Paprika. Vitamin C Bomben sind auch Acerolakirschen, die Früchte des Camu-Camu Strauchs, Acai-Beeren, Hagebutten und Sanddornbeeren.

Der Immunbooster Selen versteck sich in Fisch: Ein Grund mehr, mindestens zwei- bis dreimal die Woche Fisch zu essen. Joghurt und andere Milchprodukte stärken den Darm mit probiotische Bakterien. Salate, Suppen und Müslis könnt ihr mit Samen und Kernen, wie beispielsweise Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen, anreichen. Auch die liefern viele wichtige Mineralien für das Immunsystem.

Tipps, wie ihr mehr Gemüse in euren Speiseplan integrieren könnt.

Noch keine Bewertungen
Kommentare (0)
Share/Save

Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.