Hähnchen statt Schweinefleisch


Hähnchen oder Schweinefleisch – die Geschmäcker sind verschieden, würden wohl die meisten antworten. Genauso ist es auch. Wenn man allerdings die Fleischkost in eine Diät integrieren möchte, sollte der Geschmack nicht vordergründig Beachtung finden.


Denn für eine Diät kommt Schweinefleisch weniger in Frage als Hähnchen. Allerdings sollte man dabei natürlich immer von Fall zu Fall abwägen – denn entscheidend ist, welches Ziel man verfolgt. Eine Diät muss zum Beispiel nicht immer eine Gewichtsreduzierung zum Ziel haben.

Eine Diät kann auch andere Hintergründe haben wie beispielsweise die Therapie oder Prävention diverser Krankheiten. Grundsätzlich schneidet auch hier Schweinefleisch schlechter ab. Allerdings ist Schweinefleisch nicht gleich Schweinefleisch. Ein ganz entscheidender Faktor ist die Körperregion des Tieres, welches den Fleischlieferanten darstellt.

Schweinefleisch ist fettiger und hat damit auch mehr Kalorien als Hähnchen


Besonders fettreiches Fleisch findet sich im Bauch- und Rippenbereich des Schweines – die Werte liegen hier zwischen 15 und 20 Prozent. Es gibt aber auch Körperregionen beim Schwein, die wesentlich weniger Fett aufweisen.

Filetstücke zum Beispiel können sogar mit Werten unter 2 Prozent aufwarten. Im Durchschnitt deutlich weniger Kalorien und Fett beinhaltet das Hähnchen. Und obwohl es im Gegensatz zum Schweinefleisch ein wahres Leichtgewicht ist, steht es mit seinem Eiweißgehalt seinem Konkurrenten in nichts nach. Eiweiß kann während einer Diät von großem Nutzen sein.

Eiweiß fördert die Bildung von Muskelzellen. Mehr Muskelgewebe bedeutet einen höheren Grundumsatz – ein höherer Grundumsatz geht mit einem höheren Kalorienverbrauch einher. Ein weitere Vorteile für das Abnehmen ist der Sättigungseffekt von Eiweiß. So können die Heißhungerattacken während einer Diät wirksam bekämpft werden.

Auch wenn viele Diäten Fleisch ignorieren, bringt die Integration von Fleisch in eine Diät weitere Vorteile mit sich. Sowohl Hähnchen als auch andere Fleischsorten punkten mit einem hohen Eisengehalt – kein anderes Nahrungsmittel kann den Eisenbedarf so adäquat decken. Natürlich kommt Eisen auch in Pflanzen vor. Der Körper kann allerdings tierisches Eisen wesentlich schneller und effektiver verwerten als pflanzliches.

 

Hähnchenfleisch zum Abnehmen


Aber Fleisch liefert nicht nur zahlreiche Mineralstoffe, sondern auch wichtige Vitamine. Besonders das Vitamin B12 ist in hoher Konzentration sowohl in Schweinefleisch als auch im Hähnchen-Fleisch enthalten. Fazit: Fleisch ist ein durchaus gesundes Lebensmittel, das viele Proteine, Mineralien und Vitamine enthält.

Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Die Bandbreite an Fleischsorten mit unterschiedlichen Eigenschaften ist sehr groß. Auch im Rahmen einer Diät kann Fleisch ein wertvolles und damit wichtiges Nahrungsmittel sein – es muss nicht immer Hähnchen sein, auch andere Fleischsorten punkten mit einem niedrigen Fettgehalt und moderaten Kalorien.


Noch keine Bewertungen
Kommentare (0)
Share/Save

Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.