Mahlzeiten für 1 Euro: Sparen und ausgewogen essen


Kochen und genießen für nur einen Euro pro Mahlzeit? Das ist möglich! Wer die Tipps von Elisabeth Degenhart beachtet kann Geld sparen und dabei ausgewogen essen.

Das Buch „Das 1 Euro Kochbuch: 202 1-Euro Gerichte für sparsame Genießer“ ist keine Anleitung zum Abnehmen, aber ein Ratgeber für eine gesunde und ausgewogene Küche bei kleinem Geldbeutel.

Die Autorin Elisabeth Degenhart ist auf einem Bauernhof groß geworden und kennt sich in Sachen Selbstversorgung und saisonaler Küche mit frischen Zutaten aus eigenem Anbau bestens aus. Nur nützt das nichts, wenn man in der Stadt wohnt und weder Garten noch Acker hat. Deswegen hat sich Elisabeth Degenhart andere Wege überlegt, wie man gesund und frisch essen und kochen kann.

In ihrem Haushalt müssen sechs hungrige Mägen versorgt werden und das Budget ist, wie es bei vielen Familien dieser Größenordnung der Fall ist, immer knapp. Da ist es natürlich gut, wenn man ein paar Rezepte parat hat, die schnell und einfach zuzubereiten sind und noch dazu wenig kosten.

Das Buch ist unterteilt in Suppen, Eintöpfe, Kartoffelspeisen, Nudelgerichte, Knödel, Polenta und Reis sowie Gemüsegerichte, Aufläufe, Nocken und Spätzle, Traditionelles, Süßspeisen und Nachspeisen. Die ganze Palette eben.

Allein das Suppen- und Eintopfkapitel bietet 35 Rezepte, leichte bis deftige Mahlzeiten, die man gut vorbereiten und auf Vorrat kochen kann. Die Zutaten sind überall erhällich oder bereits zu Hause vorrätig. Die Rezeptbeschreibungen sind einfach und verständlich. Schade das keine Nährwertangaben zu finden sind, das wäre auch hier eine sinnvolle Zusatzinformation für alle, die abnehmen oder ihr Gewicht halten möchten.

Die Zutaten für die Rezepte können saisonal und direkt beim Bauern gekauft werden. Dann sind sie besonders frisch und meist auch günstiger. Die Autorin rät dazu, eigene Kräuter in der Küche oder auf dem Balkon anzubauen und auch mal in den Wald auf „Beerenjagd“ zu gehen, Pilze zu sammeln (eignet sich sehr gut als Familienausflug) und Erdbeeren selbst zu pflücken.

Beachtet man ihre Tipps, kommt man bei den Gerichten nicht über einen Euro Ausgaben pro Person. Viele Gerichte ergeben zudem, in großen Mengen vorbereitet, zwei oder drei Mahlzeiten. Zzum Beispiel Suppen, Eintöpfe und Nudelgerichte.

Fleisch gibt es nur selten. Das ist nicht nur sparsam für das Portemonai, sondern auch für das Kalorien-Konto. Fleischliebhaber werden mit dem Kochbuch eher weniger anfangen können oder aber, sie lassen sich von deftiger Kost ohne Fleisch überzeugen. Vegetarier finden in dem Buch eine große Auswahl an passenden Rezepten.

Bei den Rezepten wird häufig etwas zu viel Fett verwendet. So ist das Einfetten von Backformen nicht gerade figurfreundlich und lässt sich auch anders lösen. Wer auf sein Gewicht achtet, sollte daher einige derm im Buch verwendeten Lebensmittel wie Sahne und Butter gegen fettärmere Varianten  wie Joghurt oder Quark tauschen.

Fans der österreichischen Küche dürfen sich ebenfalls freuen: Weil die Autorin gebürtige Österreicherin ist, gibt es viele landestypische Mahlzeiten, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, wie Kaiserschmarren & Co.

Das Buch „Das 1 Euro Kochbuch: 202 1-Euro Gerichte für sparsame Genießer“ ist im Leopold Stocker Verlag erschienen und auf amazon.de für 9,95 Euro erhältlich.


Deine Bewertung: Nichts Durchschnitt: 5 (1 vote)
Kommentare (0)
Share/Save

Autor: Claudia verfasst am 10.07.2009 09:52
Claudia ist begeisterte Freizeitsportlerin und seit ihrer eigenen Diät, bei der sie ganze 25 Kilo verlor, bestens über Diäten, Abnehm-Methoden und Fitness informiert. Nach ihrer Schwangerschft versucht sie nun Sport, Job und Kind unter einen Hut zu bekommen - was manchmal nicht so einfach ist.