Mineralstoffe bei Diabetes


Wer Diabetes hat, muss besonders auf die Ernährung achten. Doch nicht nur bei Zucker und Kohlenhydraten ist Achtsamkeit gefordert. Auch Vitamine und Mineralstoffe sind für Diabetiker wichtig.


Wir berichteten bereits darüber, welche Vitamine bei Diabetes besonders wichtig sind. Auch Mineralstoffe und Spurenelemente sind für den Stoffwechsel bei Diabetes wichtig:

Der Mineralstoff Zink wird, wie auch Vitamin B, bei Diabetes über den Urin ausgeschieden. Da Zink auch die Glukoseaufnahme reguliert, kann sich die Diabetes bei Zinkmangel verschlechtern. Bei einer ausreichenden Zufuhr kann man die Diabetes aber auch verbessern. Deshalb sollte man als Diabetiker auf ausreichend Zink achten. Zink ist in hohem Maße in Muscheln und Austern enthalten, aber auch in Vollkornbrot, Weizenkeimen und Hartkäse.

Magnesium ist bei Diabetes ebenfalls wichtig, denn Magnesium reguliert zahlreiche Prozesse unseres Stoffwechsels. Es ist maßgeblich für die Energiegewinnung aus der aufgenommenen Nahrung verantwortlich. Gerade weil die Nährstoffaufnahme bei Diabetes durch einen Defekt in der Insulinausschüttung gestört ist, braucht man als Diabetiker ausreichend Magnesium.

Magnesium ist reichlich in Bananen, Spinat, Kernen und Nüssen, Milch, Leber, Geflügel, Orangen oder Fisch enthalten.

Welche Vitamine man bei Diabetes braucht, erfahrt ihr hier.


Noch keine Bewertungen
Kommentare (0)
Share/Save

Autor: Claudia verfasst am 26.01.2010 10:18
Claudia ist begeisterte Freizeitsportlerin und seit ihrer eigenen Diät, bei der sie ganze 25 Kilo verlor, bestens über Diäten, Abnehm-Methoden und Fitness informiert. Nach ihrer Schwangerschft versucht sie nun Sport, Job und Kind unter einen Hut zu bekommen - was manchmal nicht so einfach ist.