Kohlenhydrate in Obst


Kohlenhydrate sind der Energielieferant Nummer eins für den menschlichen Körper – auf keinen anderen Nährstoff greift der Körper lieber zurück. Kohlenhydrate liefern dem menschlichen Organismus in relativ kurzer Zeit viel Energie. Man wird es nicht glauben, auch in Obst gibt es Kohlenhydrate.

In erster Linie befinden sich die Kohlenhydrate im Fruchtzucker von Obst. Kohlenhydrate sind aber nicht gleich Kohlenhydrate. In Obst schlummern besonders viele „einfache“ Kohlenhydrate. Diese sind vom Körper besonders schnell als Energie zu verwerten.

 

Bananen: Viele Kohlenhydrate in einem Stück Obst


Die Banane stellt dafür ein Paradebeispiel dar. Ihr hoher Fruchtzuckeranteil sorgt dafür, dass die Banane das Hauptnahrungsmittel auf vielen Sportplätzen ist. Allerdings hat die Sache einen Haken: Einfache Kohlenhydrate im Obst lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Das wiederum hat eine hohe Insulinausschüttung zur Folge.

Insulin gilt als Stiefkind von Diäten. Insulin bremst nicht nur den Fettstoffwechsel, Insulin fördert auch die Speicherung von Körperfett. Insulin fungiert gewissermaßen als Schlüssel für den im Blut befindlichen Zucker. Es schließt die Körperzellen geradezu auf, damit sie im Anschluss Zucker aufnehmen können. Die Folge ist eine vermehrte Fettspeicherung.

Das Ziel vieler Diäten ist es, den Blutzucker- und damit den Insulinspiegel niedrig zu halten. Deshalb sollten einfache Kohlenhydrate auf dem Speiseplan von Diäten gut dosiert Beachtung finden. Fehlen sollte Obst und Gemüse auf einem Ernährungsplan natürlich nicht. Obst und Gemüse sind für eine ausgewogene, vollwertige und gesunde Ernährung unerlässlich. Lieber gesehen bei einer Diät werden die komplexeren Kohlenhydrate.

Der Körper braucht eine gewisse Zeit, um die komplexen Kohlenhydrate aufzuspalten und zu verwerten. Zeit, die unserem Blutzuckerspiegel gut tut, da dieser nun wenig stark ansteigt und dadurch in der Folge weniger Insulin ausgeschüttet wird. Komplexe Kohlenhydrate kommen vor allem in Getreide, Hülsenfrüchten und Gemüsesorten vor.

Gerade bei einer Diät sollte man auf komplexe Kohlenhydrate nicht verzichten. Sie harmonisieren nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern rufen auch einen sättigenden Effekt hervor. Der Grund für ihren ausgeprägten Sättigungscharakter ist ihr hoher Anteil an Ballaststoffen. Ballaststoffe haben die Eigenschaft, besonders im Magen- und Darmtrakt viel Wasser zu binden. Das führt zu einer schnellen Volumenvergrößerung des Speisebreis.

Die Folge: Die größere Masse drückt vorzeitig auf die Rezeptoren der Innenwände des Darmes – diese signalisieren unserem Gehirn, dass wir satt sind – ein geradezu geheiligter Zustand während einer Diät.


Deine Bewertung: Nichts Durchschnitt: 2 (2 Stimmen)
Kommentare (1)
Share/Save

Verfasst von
Madeleine Zuberbühler
am 16.08.2011
17:31 Uhr
Hier steht bei Ihnen, dass Obst zu den Kohlehydrate gehört. Ich habe mich für die Isulin-Trennkost interessiert und habe dabei festgestellt, dass die meisten Früchte in diesen Tabellen als Eiweisse eingeteilt sind. Wie soll ich das nun verstehen? Es kann doch nicht sein, dass plötzlich fast alle Früchte Eiweisse sind, obwohl ihr Proteininhalt zwischen 0 und höchstens 6 Gramm pro 100gr angegeben sind. Kann mir jemand dazu eine Erklärung geben. Vielen Dank und freundliche Grüsse Madeleine Zuberbühler
 oder 
Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.