FDH – “Friss die Hälfte”

Die “Friss die Hälfte”-Diät wird zum Abnehmen am Häufigsten angewendet. Hinter der FDH-Diät stehen keine wissenschaftlichen Grundlagen und auch keine komplizierte Herleitung. Es wird einfach von allem was man sonst immer gegessen hat nur die halbe Portion gegessen. Durch die so reduzierte tägliche Kalorienmenge kann es zum Gewichtsverlust kommen. Es gibt weder konkrete Diätpläne, Diät- oder Rezeptbücher noch andere Vorgaben.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Einen konkreter Erfinder der Friss die Hälfte Diät ist nicht bekannt. Es handelt sich bei der FDH Abnehmmethode eher um eine volkstümliche Diätform.

Die Ernährung im Detail

Von den sonst üblichen Portionsgrößen wird einfach immer nur die Hälfte gegessen. Je nach Ausgangsmenge der Portionen können so pro Tag circa 1.000 bis 2.000 Kilokalorien eingespart werden.

Beim FDH-Diätprinzip wird gar nichts vorgegeben. Weder eine Auswahl an zu bevorzugenden Lebensmitteln noch eine Nährstoffzusammensetzung. Was gegessen wird, oder besser: wovon die Hälfte gegessen wird, bleibt jedem selbst überlassen.

Eine Änderung der bisherigen Essgewohnheiten ist nicht Bestandteil des Abnehmkonzepts. So isst der eine statt zwei Äpfeln nur noch einen, der andere statt einer Tafel Schokolade nur noch die Halbe. Der Fast-Food-Junkie greift statt zu zwei Cheeseburgern nur noch zu Einem.

Dauer der Diät

Da es kein richtiges Abnehmkonzept zur Friss-die-Hälft-Diät gibt, existierten auch keine Vorgaben wie lange man sich so ernähren soll. Da durch die Halbierung der Portionen auch die Zufuhr an wichtigen essentiellen Nährstoffen halbiert wird, kann eine Durchführung dieser Ernährungsform auf Dauer gefährlich werden.

Vor- und Nachteile

  • Einfache Durchführung
  • Bei ausgewogener, gesunder Ernährung ist das Verkleinern der Portionen zum Abnehmen für begrenzte Zeit sinnvoll
  • Kein nachhaltiger Lerneffekt für gesundes Essen
  • Keine konkrete Anleitung für sportliche Aktivitäten
  • Bei unausgewogener Ernährung kann es zu Mangel an wichtigen Nährstoffen kommen
  • Gefahr von Hunger und dadurch leicht möglicher Diätabbruch

Gewichtsverlust

Die Höhe des erzielbaren Gewichtsverlusts während einer FHD-Diät ist individuell sehr verschieden. Je mehr Kalorien täglich eingespart werden, desto höher ist der erreichbare Gewichtsverlust.

Kalorien / Punkte zählen

Die Kontrolle und das Zählen der aufgenommenen Kalorienmenge ist wichtiger Bestandteil beim Abnehmen nach der FHD Diät. Auch wenn man einfach nur eine halbe Portion isst, so muss man dennoch ein Gefühl dafür haben, wie groß jetzt die ganze Portion im Vergleich dazu wäre.

Sport & Bewegung

Da es zum Abnehmen mit der FDH-Diät kein wirkliches Konzept gibt, existiert auch kein konkreter Sportplan. Bewegung und sportliche Aktivitäten sollten aber grundsätzlich Bestandteil einer Diät sein. Eine Mischung aus Ausdauersport und Muskeltraining, abgestimmt auf den persönlichen Fitnesslevel, erhöht den Kalorienverbrauch und baut wertvolle Muskulatur auf.

Zusätzliche Informationen

  • Gesund frühstücken
  • Ausdauersport
  • Diättagebuch zum Abnehmen

Nährstoff-Beurteilung

Auf Dauer kann es bei der FHD Diät durch die Halbierung der Kalorienaufnahme, und der damit verbundenen reduzierten Nährstoffaufnahme, zu Mangelerscheinungen bei essentiellen Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen kommen.

Beispieltag

  • Frühstück: 1/2 Portion des gewohnten Frühstücks
  • Snack: 1/2 Portion des gewohnten Snacks
  • Mittag: 1/2 Portion des gewohnten Mittagessens
  • Snack: 1/2 Portion des gewohnten Snacks
  • Abend: 1/2 Portion des gewohnten Abendessens

Ähnliche Diäten

  • Saftfasten
  • Nulldiät
  • Basenfasten

Expertenfazit

Nach dem Prinzip von Friss-die-Hälfte abzunehmen, hat den riesigen Nachteil, dass kein neues gesundes Essverhalten erlernt wird. Dass Zuviel an Gewicht kam sicher nicht durch eine gesunde, kalorienbewusste Mischkost mit viel Obst und Gemüse, sondern eher durch zu viel Süßes, Fettes, Fast-Food, Weißmehlprodukte, kalorienhaltige Getränke und zu wenig Bewegung zustande.

Die Halbierung der Nahrung führt nicht zur notwendigen Umstellung der Ernährung. Dadurch kann auch das verlorene Gewicht nicht langfristig gehalten werden, denn sobald wieder die normalen Portionen von den gewohnten Lebensmittel gegessen werden, sind die mühsam abgehungerten Kilos erneut auf den Hüften.

Durch halbe Portionen wird auch nur die Hälfte an essentiellen Nährstoffen aufgenommen. Bei einer Ernährung, die ungesund und nicht besonders nährstoffreich ist, kann FDH sehr schnell zu Mangelerscheinungen führen. Der Körper erhält dann nicht mehr die, für ihn so wichtigen, Vitamine, Eiweiße, Ballaststoffe und gesunden Fette. Hinzu kommt, dass eine Diät für den Körper grundsätzlich eine zusätzliche Belastung darstellt. Darum ist besonders in der Diätzeit eine ausreichende Versorgung mit Nähr- und Vitalstoffen sehr wichtig.

Bei einer FDH-Diät werden viele auch häufig nicht satt, da sie nur noch die Hälfte ihrer gewohnten Portionen essen. Und Hunger ist bei einer Diät kontraproduktiv. Er macht das Durchhalten einer Diät sehr schwer und auf lange Dauer unmöglich.

Die neuesten Bewertungen von euch

Ich vermisse die andere Hälfte…

Nur die Hälfte vom Gewohnten zu essen kann ich gar nicht.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Einfach etwas weniger von allem zu essen, erschien mir der einfachste Weg um abzunehmen. Aber es ist unwahrscheinlich schwierig (für mich zumindest) nachzuvollziehen, was denn nun genau die Hälfte ist. Ich bin so an eine bestimmte Portionsgröße gewöhnt die immer auf meinem Teller landet, dass ich schon automatisch Hungergefühle bekomme, wenn ich weniger auftue. FDH heißt ja dann auch – statt einer Pizza nur eine Halbe. Aber schon die Idee nur die Hälfte der gewohnten Portion zu essen, lies bei mir Hungergefühle aufkommen. Auch die halbe Schale Cornflakes am Morgen war nicht wirklich befriedigend. Für mich hat das gar nicht funktioniert, weil ich um abzunehmen eine komplett andere Art der Ernährung brauche. Auch wenn das etwas schwerer fällt, aber eine radikale Umstellung von dem was ich esse, bringt mir einfach mehr und ist damit für mich auch erfolgreicher um Gewicht zu verlieren.