Fit for Fun Diät

Gesund abnehmen, fit bleiben und dabei Spaß haben. Das verspricht die Fit for Fun-Diät. Basis der Fit for Fun Diät sind die drei Säulen: Ernährung, Bewegung und Entspannung. Die Fit-for-Fun-Ernährung basiert auf einer kohlenhydratreichen und fettarmen Mischkost. Es sind keine Lebensmittel verboten, dafür setzt die Diät auf günstige Kohlenhydrate, kombiniert mit den richtigen Fetten und qualitativ hochwertigem Eiweiß. Grundlage der Ernährung bildet die Lifestyle-Pyramide. Deren Basis sind Entspannung, Bewegung sowie tägliches Trinken von 2 Litern stillem, kalten Wasser.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Die Fit for Fun Diät wurde Ende der 90iger Jahre von der Redaktion der gleichnamigen, seit 1994 in Deutschland monatlich erscheinenden, Lifestyle-Zeitschrift “Fit for Fun” entwickelt. Entsprechend dem Redaktionskonzept der Zeitschrift, liegt der Fokus des Diätprogramms auf den Komponenten: Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Die Ernährung im Detail

Fit for Fun Diät startenGrundlage der Fit-for-Fun-Ernährung sind Vollkornprodukte (Brot, Reis, Nudeln, Müsli) sowie Hülsenfrüchte. An der zweiten Stufe der Pyramide stehen Obst und Gemüse, danach folgen Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier. Öle, Nüsse, Streichfette sollen sparsam eingesetzt werden.

Diese Ernährung entspricht den aktuellen Empfehlungen der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung), mit einem Fettanteil von 30-35% (circa 60 Gramm) an der Gesamtkalorienzufuhr. Die Gewichtsreduktion während der Fit for Fun Diät wird durch eine moderate Reduktion der aufgenommenen Kalorienmenge erzielt.

Während der Fit-for-Fun-Diät sind alle Lebensmittel grundsätzlich erlaubt. Alkohol, Süßigkeiten und Fett sollten jedoch nur eingeschränkt gegessen werden. Basis der Ernährung während der Fit for Fun Diät sind Vollkorngetreideprodukte und Hülsenfrüchte sowie Obst und Gemüse. Für letztere gilt die Regel “5 am Tag”: 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Ergänzt wird dies durch fettarmes Eiweiß aus Fisch (2-mal wöchentlich), Fleisch und Eier (1 bis 2-mal wöchentlich) und fettarmen Milchprodukten (3-mal täglich) sowie sparsam eingesetzten pflanzlichen Fetten und Nüssen.

Die zweiwöchigen Fit-for-Fun Ernährungspläne, nebst Einkaufsplänen, gibt es für einen Tagesbedarf von 1.400 kcal und 1.600 kcal. Täglich gibt es fünf Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abend und zwei Zwischenmahlzeiten. Auf der Internet-Seite von FitforFun gibt es außerdem einen 7tägigen Ernährungsplan, mit Rezepten für 1.500 kcal täglich.

Als Grundausstattung für die Fit-for-Fun Küche wird u.a. empfohlen: verschiedene Öle (u.a. Olivenöl, Rapsöl, Traubenkern- oder Nussöle), Essig (hell und dunkel), Instant-Gemüsebrühe, frischer Pfeffer, frische Kräuter sowie u.a. eine Wok-Pfanne für eine fettsparende Zubereitung.

Neben der Ernährung spielen Bewegung und Entspannung (Yoga, Meditation, Stressmanagement, Autogenes Training) eine zentrale Rolle, wobei die vielfältigen Sportarten, die im Buch vorgestellt werden, anschaulich und einfach nachvollziehbar erläutert werden. Während der Fit-for-Fun Diät sollen täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser getrunken werden.

Nach der zweiwöchigen Gewichtsreduktion sollen Tipps und die Lifestyle-Pyramide als Ernährungsgrundlage helfen, langfristig ein gesundes Essverhalten zu erlernen. Sieben Aufgaben, eine für jede Woche, sollen dabei unterstützen: bewusst genießen, regelmäßig essen, Fettfallen finden, täglich naschen, öfter selber kochen, echten Hunger erkennen und neugierig sein.

Im Internet und in einigen Supermärkten sind, speziell nach dem Fit for Fun Ernährungskonzept entwickelte Produkte wie Müslis, Pasta, Süßigkeiten und Fertigmahlzeiten erhältlich.

Dauer der Diät

Die Fit-for-Fun Diät setzt eher auf langfristiges Abnehmen, mit einem großen Fokus auf dem Sport-Aspekt. Nach den Grundlagen der Lifestyle-Pyramide kann man sich dauerhaft ernähren, allerdings soll die tägliche Kalorienzufuhr dann erhöht werden. Tipps für ein neues Essverhalten gibt das 7-Wochen-Programm von Fit for Fun.

Vor- und Nachteile

  • Gesunde Mischkost mit viel Obst und Gemüse
  • Sport und Entspannung sind wichtiger Bestandteil
  • Langfristige Ernährungsumstellung steht im Fokus
  • Sanfte Gewichtsreduktion bei 1.400-1.600 kcal
  • Man sollte Zeit und Lust am Kochen mitbringen
  • Für Fleischliebhaber auf Dauer unbefriedigend

Gewichtsverlust

Mit der Fit for Fun Diät geht ein gesunder, langsamer Gewichtsverlust je nach aufgenommener Tages-Kalorienanzahl einher. Die Ernährungspläne gibt es für 1.400 und für 1.600 kcal, so dass ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von 0,5 bis 1 Kilo pro Woche erreichbar ist.

Kalorien / Punkte zählen

Die täglich erlaubte Kalorienmenge ist im Vergleich zu ähnlichen Diäten etwas höher angesetzt. Für einen Abnehmerfolg sollten die maximal 1.400 bzw. 1.600 kcal eingehalten werden. Kalorien zählen ist also grundsätzlich ein Bestandteil der Fit for Fun Diät.

Sport & Bewegung

Sport und Bewegung sind wichtige Bestandteile der Fit for Fun Diät. Es wird eine Mischung aus Ausdauersport (Schwimmen, Walken, Joggen) und Kraftsport (Theraband-Workout) empfohlen. Für Untrainierte wird ein langsamer Einstieg empfohlen, ebenso werden Tipps für mehr Bewegung im Alltag gegeben.

Zusätzliche Informationen

  • Sportplan mit Theraband
  • Kalorienburner Ausdauersport

Nährstoff-Beurteilung

Die kohlenhydratreiche, fettarme Mischkost während der Fit for Fun Diät mit ausreichend Obst und Gemüse versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen. Die Kohlenhydrate werden entsprechend ihrem Glykämischen Index bewertet.

Beispieltag

  • Frühstück: Paprikabrot
  • Snack: Physalis-Snack
  • Mittag: Bunter Kartoffelsalat
  • Snack: Apfel-Kefir-Pause
  • Abend: Lammfilet mit Kichererbsen

Ähnliche Diäten

  • Low-Fett-30
  • Brigitte Diät
  • Weight Watchers

Expertenfazit

Fit for Fun Diät startenDie ausgewogene Mischkost der Fit for Fun Diät und die Komponenten Bewegung und Entspannung bieten eine gute Vorraussetzung für gesunden Gewichtsverlust. Obst und Gemüse, aber auch Proteine, Kohlenhydrate und essentielle Fette stehen täglich auf dem Speiseplan.

Eine tägliche Kalorienzufuhr von 1.400 bis 1.600 kcal ermöglicht einen gesunden, langsamen Gewichtsverlust. Für das Erreichen des persönlichen Wunschgewichts sollte etwas Geduld mitgebracht werden. Die Mengenvorgaben der Rezepte sollten genau befolgt werden, um die Kalorienvorgaben zu erfüllen und abzunehmen.

Da keine Lebensmittel verboten sind und die Fit for Fun Diät so viel Abwechslung und Vielfalt bietet, eignet sich diese Diät als langfristiges Abnehmprogramm. Alle die mit der Fit for Fun Diät nur schnell zwei bis drei Kilo verlieren möchten, werden nicht schnell zum gewünschten Erfolg kommen.

Etwas Zeit für die Zubereitung und das Kochen der FitforFun Rezepte sollte man auch mitbringen. Sehr schön ist die umfangreiche Rezeptauswahl auf der Internetseite von FitforFun. Tendenziell ist die FitforFun-Diät eher für vegetarisch orientierte Esser geeignet. Fisch steht nur zweimal auf der wöchentlichen Speisekarte, Eier und Fleisch nur ein bis zweimal. Fleischliebhabern könnte das auf Dauer zu wenig sein.

Positiv ist das Entspannungsprogramm zur Fit for Fun Diät, denn häufig ist Stress-Essen ein Mitauslöser einer Gewichtszunahme. Zudem ist Sport, in einer Mischung aus Ausdauer- und Kraftsport, fester Bestandteil des Diätplans. Die Fit for Fun Diät ist ein Abnehmprogramm mit Lerneffekt. Es fördert das Erlernen gesunder Ess- und Sportgewohnheiten. Positiv ist auch das ausreichende Sättigungsgefühl während der Diät, was auf Kosten einer etwas höheren Kalorienzufuhr geht. Man nimmt also nicht besonders schnell ab. Der Gewichtsverlust dürfte dafür aber nachhaltig sein.

Die neuesten Bewertungen von euch

Keine Diät, sondern eine Umstellung

Langfristig mit Sport abnehmen

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich habe vor viel abzunehmen. Ich wog immerhin 115 Kilo bei einer Größe von 1,78. Der Bauch und die Hüften. Das ist (m)eine einzige Problemzone. Ich wollte sportlich aussehen und nicht hungern müssen. Die Fit For Fun Diät lernte ich durch einen Trainingspartner im Fitness-Studio kennen. Er vermachte mir auch gleich ein Buch. Daraufhin abonnierte ich zusätzlich die Zeitschrift. Die Sporttipps in der „fff“ sind sehr gut und ich hatte damals mit Sport begonnen um abzunehmen. Eine Diät sollte mich zusätzlich unterstützen weil bei Sport allein keine schnellen Erfolge zu sehen waren. Ich habe mittlerweile schon 9 Kilo abgenommen in knapp 2 1/2 Monaten. Dass liegt auch, oder besser hauptsächlich, an meinem Sportprogramm. Ich laufe 3-mal die Woche auf dem Laufband (45-60 Minuten) und mache Krafttraining. Jetzt denken viele vielleicht: Boa 9 kg sind wenig für fast 1/4 Jahr Ackern. Aber ich habe dafür nicht das Gefühl eine Diät zu machen. Viel mehr tue ich etwas schon längst Überfälliges: eine Ernährungsumstellung. Das Kochen und Einkaufen war am Anfang für mich etwas ungewohnt. Ich bin Single und koche kaum. Schon allein die Grundausstattung hat mich verzweifelt durch den Supermarkt laufen lassen. Mittlerweile bin ich froh, dass ich endlich angefangen habe frische Sachen zu essen und auf meine Ernährung zu achten. Schon jetzt kann ich nicht fassen was ich mir vor 3 Monaten noch zugemutet habe: Streusel zum Frühstück, Bockwurst oder Pizza zum Mittag und abends auch mal Burger King oder McDonalds. Schrecklich! Und das als Fahrer bei praktisch null Bewegung. Ich fühle mich durch den Sport und die fettarme Ernährung viel besser und auch aktiver. Außerdem konnte ich jetzt mein erstes Date seit Jahren selbst bekochen. Mit einem gesunden Gemüse-Curry. Sie war begeistert. Kochen tut der Männlichkeit also keinesfalls einen Abbruch! Diese "Diät "werde ich weiter machen und bestimmt auch durchhalten bis ich mein Traumgewicht von ca. 85 Kilo erreicht habe. Durch den Sport nehme ich auch an Muskelmasse zu. Deshalb ist das Ziel bestimmt auch nicht zu unterbieten. Aber wenigstens sollen die Problemzonen Bauch und Hüfte schwinden. Dann ist mir das Gewicht auch egal. Ich will mich auch danach weiter nach dem Fit-For-Fun Prinzip ernähren. Nur würde ich gerne etwas mehr Fleisch essen - 2-mal die Woche ist schon etwas wenig. Bei der Fit for Fun Diät werde ich sicher noch ein Weilchen dran bleiben müssen bis ich mein Wunschgewicht erreiche. Ich rechne erst im nächsten Jahr damit. Dafür wird es dann aber (hoffentlich) ein Leben lang so bleiben.