Fit for Life Diät (Fit fürs Leben)

Fit for Life ist eine Art Obstdiät und bedeutet Abnehmen nach dem Trennkost-Prinzip. Kohlenhydrate und Eiweiße müssen getrennt gegessen werden und ein Großteil der Ernährung besteht aus stark wasserhaltigen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Salat. Im Vordergrund von Fit-for-Life (zu Deutsch: Fit für`s Leben) steht nicht das Abnehmen, sondern die Pflege und Gesunderhaltung des Körpers. So sollen Körper und Geist mit dieser Diät neue Energie tanken.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Entwickelt wurde die Fit for Life Diät in den 90er Jahren von dem amerikanischen Schriftsteller Harvey Diamond und der US-Ernährungswissenschaftlerin Marilyn Diamond. Ihr Ernährungsprinzip beruht auf den Lehren der Natural Hygiene, die es in den USA seit circa 1830 gibt und die die gesamtheitliche Gesunderhaltung des Körpers zum Ziel hat. Das Fit-for-Life Ernährungsprinzip basiert zudem auf den Grundsätzen der Trennkost nach Dr. Hay.

Die Ernährung im Detail

Fit for Life Diät startenIm Vordergrund der Fit-for-Life-Ernährungslehre stehen die natürlichen Körperzyklen, wonach der Körper von 12-20 Uhr zur Nahrungsaufnahme bereit ist, von 20-4 Uhr die Nahrungsbestandteile ausnutzt und von 4-12 Uhr die Stoffwechselprodukte ausscheidet.

Isst man nach dieser Theorie nun zum Beispiel ein ausgiebiges Frühstück in der sogenannten Ausscheidungsphase, so führe dies zur Überlastung des Körpers und damit verbunden zu Übergewicht und Krankheiten. Vor 12 Uhr dürfen deshalb ausschließlich Obst bzw. Obstsaft aufgenommen werden.

Drei Grundsätze der Fit fürs Leben Diät:

1. Hauptbestandteil der Ernährung sind Lebensmittel mit hohem Wassergehalt
70 Prozent der Lebensmittel sollten aus Obst, Gemüse und Salat bestehen, der sogenannten „Sonnenkost“. Wasser dient als Transportmittel für Nährstoffe im Körper und als Reinigungsmedium zur Entgiftung des Körpers. Die restlichen 30 Prozent bestehen aus konzentrierten Lebensmitteln wie Brot, Getreide, Fleisch und Fisch.

Milch und Milchprodukten sollen während der Fit for Life Diät möglichst gar nicht gegessen werden. Zum Trinken wird destilliertes Wasser empfohlen, da im normalen Wasser enthaltene anorganische Mineralien vom Körper nicht verwertet werden könnten.

2. Trennung nach Hay
Eiweiß und Kohlenhydrate dürfen nach dieser Theorie nie zusammen gegessen werden, da sie nicht gleichzeitig verdaut werden können. Das gleichzeitige Essen würde die Verdauungszeit verlängern, die Eiweiße würden im Körper faulen und die Kohlenhydrate gären.

3. Obst gilt als wichtigstes Nahrungsmittel

Gesunde Diät|istockphoto.com/cookelma|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=4094514

Obst ist bei “Fit fürs Leben” essentiell wichtig und darf nie zusammen mit anderen Lebensmitteln, nie direkt nach deren Genuss und nur auf leeren Magen gegessen werden.

Obst soll roh und Obstsäfte frisch gepresst genossen werden.

Konzentrierte oder verarbeitete Lebensmittel mit einem geringen Wassergehalt wie z.B.: Vollkornprodukte, Fleisch, Milchprodukte und Hülsenfrüchte seien tote Nahrung. Das Essen von Fleisch sei gesundheitsschädlich, da der Mensch ein Frugivore (Früchtefresser) sei. Auch Milch und Milchprodukte würden die Gewichtsreduktion behindern und Allergien auslösen.

Dauer der Diät

Konzipiert ist die Fit for Life Diät als lebenslanges Ernährungskonzept, denn neben dem Abnehmen soll diese Diät neue Energie und Vitalität verschaffen und die Gesundheit fördern. Es ist jedoch nicht ratsam diese Ernährung über einen längeren Zeitraum durchzuführen, da es zu Nährstoffdefiziten kommen kann.

Vor- und Nachteile

  • Viele frische, naturbelassene Lebensmittel wie Gemüse, Salat, Rohkost
  • Einseitige Ernährung kann auf Dauer zu Nährstoffmängeln führen
  • Wissenschaftlich falsche Aussagen (Eiweiß-Kohlenhydratverdauung, separates Essen von Obst, destilliertes Wasser)
  • Sport wird vernachlässigt
  • Aufwendig und im Alltag besonders durch die Trennkost schwierig umsetzbar

Gewichtsverlust

Genaue Angaben zum möglichen Gewichtsverlust während der Diät werden nicht getroffen. Da weder die Trennkost, noch die Ernährungsvorgaben der Obstdiät allein zum Abnehmen führen, müssen auch bei dieser Diät die Kalorienmengen reduziert werden, damit erfolgreich Gewicht reduziert werden kann.

Kalorien / Punkte zählen

Kalorien werden im Rahmen der FitforLife Diät nicht gezählt. Wichtiger ist das Verfolgen der zugrunde liegenden Ernährungsphilosophie (Trennkost, wasserhaltige Speisen, Obst). Wer mit Fit-for-Life abnehmen möchte, muss dennoch darauf achten, dass die täglich aufgenommene Kalorienmenge unter dem individuellen, täglichen Kalorien-Verbrauch liegt.

Sport & Bewegung

Bewegung ist im Rahmen des Natural Hygiene Konzepts, und demzufolge auch im Fit for Life Prinzip, grundsätzlich von Bedeutung. Ein konkretes Sportprogramm gibt es jedoch nicht, der Fokus liegt auf der Ernährungsphilosophie.

Zusätzliche Informationen

Nährstoff-Beurteilung

Die überwiegend vegetarische Ernährung mit einem starken Rohkostanteil kann zu Nährstoffmängeln an Mineralstoffen (besonders Kalzium und Eisen), Vitamin B und fettlöslichen Vitaminen (Vitamine A, D, E und K) führen.

Das Trinken von destilliertem Wasser kann eine Unterversorgung an Mineralien zur Folge haben, besonders wenn diese Mineralien nicht über die Ernährung ausgeglichen werden.

Beispieltag

  • Frühstück: Obstsalat
  • Snack: —
  • Mittag: Gemischter Salat
  • Snack: —
  • Abend: Gemüsepfanne

Ähnliche Diäten

  • Haysche Trennkost Diät
  • Hollywood Diät
  • Schlank im Schlaf
  • Montignac Diät
  • KFZ Diät

Expertenfazit

Fit for Life Diät startenViele der bei der Fit fürs Leben Diät als wissenschaftlich dargestellten Fakten sind falsch. So sind zum Beispiel Empfehlungen, auf Milch und Milchprodukte zu verzichten, da Milchprodukte die Darmwände und Blutgefäße verkleben, wissenschaftlich nicht haltbar.

Zudem gibt es keine ernährungswissenschaftlich sinnvolle Begründung für die Trennung von Kohlenhydraten und Eiweißen. Sonst wäre unter anderem die Muttermilch für Säuglinge ungeeignet, da sie sowohl Eiweiß als auch Kohlenhydrate enthält.

Die Ernährung dieser Diät ist recht einseitig und kann auf Dauer zu mangelhafter Nährstoffversorgung führen. Für viele wird ein Tagesstart, der nur aus etwas Obst besteht, ohne Stärkekohlenhydrate, schwer durchzuhalten sein. Die morgendliche Leistungsfähigkeit kann unter diesem “Frühstück” leiden.

Die Empfehlung nur destilliertes Wasser zu trinken, ist unsinnig und kann für den Körper sogar gefährlich werden, da ihm so wichtige Mineralien verloren gehen. Weiterhin ist eine Ernährung nach den Fit for Life Prinzipien im Alltag und vor allem unterwegs (z. B. im Restaurant) schwierig umsetzbar.

Das Erlernen der zugrunde liegenden Regeln ist aufwendig und kompliziert. Sport und Bewegung als wichtige Elemente einer gesunden Diät erhalten zu wenig Beachtung. Sport sollte jedoch grundlegender Bestandteil einer jeden Diät sein. Sport ist zum einen für den Erhalt der Muskelmasse essentiell und regt während einer Diät die Fettverbrennung an.

Positiv an dieser Diät ist der hohe Anteil an Obst und Gemüse (bis zu 70 Prozent). Die Fokussierung auf möglichst frische, wenig verarbeitete Lebensmittel ist ebenfalls positiv.