abnehmen.net

Fit mit Beeren: Stachelbeere (4)

Sommer ist Beerenzeit. Im Gegensatz zu Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren sind Stachelbeeren weniger häufig auf dem Teller zu finden. Völlig zu Unrecht, denn die kleinen flaumigen Beeren bieten einige gesundheitliche Vorzüge.

Stachelbeeren sind reich an Gerbstoffen und Fruchtsäuren, welche unsere Verdauung aktivieren. Daneben sind die die Vitamine C und E sowie Mineralien wie Silizium, Kieselsäure und Kalzium enthalten, die vor allem für schöne Haare und Nägel sorgen. Stachelbeeren gibt es in unterschiedlichen Farben: grünlich, weißlich, gelblich oder eher rötlich. Die rötlichen Stachelbeeren schmecken etwas süßer als die grünlichen Früchte. Erntezeit für die Stachelbeeren ist zwischen Juni und Ende August. Einhundert Gramm Stachelbeeren liefern gerade mal 38 kcal und drei Gramm Ballaststoffe.

Rezept-Ideen für Stachelbeeren

Wie viele andere Beeren so kann man die Stachelbeere wunderbar pur essen. Jedoch sollte man nur die reifen Früchte essen.

Aber auch zu Marmelade oder Kompott verarbeitet, schmeckt sie herrlich aromatisch. Dank ihres hohen Pektingehalts binden Stachelbeeren Marmeladen oder Konfitüren hervorragend.

Der meist etwas säuerliche Geschmack der Stachelbeere wird prima durch Vanille ergänzt, zum Beispiel mit einem Vanille-Joghurt, Vanille Quark oder Vanille Pudding.

Lecker schmecken die Stachelbeeren auch auf einem fruchtigen Stachelbeeren Obstkuchen.

Noch mehr gesunde Beeren?
Lest hier mehr über die Vorzüge von
Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren.