abnehmen.net

Formuladiät

Bei den so genannten Formuladiäten ersetzen Diätprodukte einzelne Mahlzeiten oder auch die komplette Ernährung für einen betsimmten Zeitraum. Täglich werden so, je nach Diätanbieter, circa 800 bis 1.200 Kilokalorien (kcal) aufgenommen. Meist gibt es Shakes und Suppen, die mit Wasser beziehungsweise Magermilch angerührt werden. Einige Anbieter haben zusätzlich andere Produkte wie Riegel und Kekse im Programm.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Viele Formuladiäten starten mit zwei einleitenden Entlastungstagen, an denen je fünf Mahlzeiten eines Diät-Shakes getrunken werden, ähnlich dem Eiweiß Fasten. Darauf folgt die Abnehmphase, in der zwei oder mehr Mahlzeiten mit Diätprodukten ersetzt werden.

Welche Nährstoffmengen in den Diätprodukten einer Formuladiät enthalten sind, ist im § 14 der deutschen Diätverordnung gesetzlich festgelegt. So wird sichergestellt, dass der Körper während der Formula Diät alle notwendigen Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralien erhält.

Eine produktunterstützte Formuladiät ist als Einstieg einer Gewichtsreduktion gedacht und muss von einer Ernährungsumstellung begleitet werden. Schließlich will man sich ja nicht den Rest des Lebens von den Diätprodukten ernähren.

Bekannte Formuladiäten, deren Produkte den Vorgaben der Diätverordnung entsprechen, sind beispielsweise: BCM, amapur, FormMed, Optifast, Multaben und BodyMed.

Expertenfazit

Formuladiäten sollten nur für einen begrenzten Zeitraum durchgeführt werden. Zwar sind in ihnen, sofern sie der Diätverordnung entsprechen, alle Nährstoffe enthalten, aber sich nur von Diätprodukten zu ernähren, wird auf Dauer einseitig und fade.

Zudem besteht die Gefahr, dass der Übergewichtige sich zu sehr auf die Diätprodukte verlässt und sich kein gesundes normales Essverhalten angewöhnt. Es besteht die Gefahr des Jojo-Effektes, wenn nach einer Formuladiät einfach gegessen wird wie zuvor, ohne dickmachende Essgewohnheiten (z.Bsp. zu viel Fett, zu große Portionen) zu ändern.

Zum Einstieg in eine Diät werden Formuladiäten jedoch unter anderem von der Deutschen Adipositas Gesellschaft als sinnvoll erachtet. Besonders stark Übergewichtige erhalten hierdurch eine schnelle Anfangs-Motivation.

Eine gute Formuladiät zeichnet sich dadurch aus, dass sie den Übergewichtigen während der Diät hilft, das Ess-und Bewegungsverhalten zu ändern. Sie muss Informationen und Hilfestellungen anbieten, mit denen man lernt, wie man sich auch ohne Hilfe von Diätprodukten gesund und figurbewusst ernähren kann. Auch konkrete Sport- und Bewegungsempfehlungen gehören dazu.