abnehmen.net

Geschmacksträger die dick machen

Zucker und Fett sind bedeutende Geschmacksträger. Der Ketchup mit zugesetztem Zucker schmeckt besser, ebenso das Gemüse mit Butter oder die Sauce mit vollfetter Sahne.


Der Grund ist einfach: Viele Geschmacks- und Aromastoffe sind fett- aber nicht wasserlöslich. Darum schmeckt ein fettreduzierter Joghurt weniger intensiv.  Um das zu kompensieren, wird ihm häufig künstlich Zucker zugesetzt. Fett macht aber nicht per se fett, man muss es also nicht unbedingt ganz weg lassen, sondern nur auf die Menge achten.

Schuld an einer Gewichtszunahme sind neben den, im Übermaß konsumierten, sichtbaren Speisefetten wie Butter und Öl, vor allem die versteckten Fette in Wurst, Käse, Backwaren und Fertiggerichten. Bei diesen Spiesen nehmen wir das Fett oft gar nicht bewusst als Fett wahr.

Lecker aber gehaltvoll

Viele Lebensmittel sind hoch verarbeitet, reich an einfachem Zucker, Fett, Emulgatoren, Geschmacksverstärkern und Stabilisatoren. Sie ermöglichen eurem Körper eine leichtere Aufspaltung der Nährstoffe. Das hat den Nachteil, dass die Energie schneller ins Blut gelangt und somit Blutzuckerschwankungen und Heißhunger fördert.

Bereits kleine Portionen der stark industriell verarbeiteten Lebensmittel haben eine hohe Energiedichte und decken schnell den Großteil des Tagesbedarfs.

Die Geschmacksnerven trainieren

Geschmacksträger

Die gute Nachricht ist, dass ihr euch die Vorliebe für fettige und süße Speisen abtrainieren könnt. Ungesüßter Tee schmeckt anfangs gewöhnungsbedürftig, aber bereits nach kurzer Zeit werdet ihr den zusätzlichen Zucker als zu süß empfinden.

Auch Gemüse schmeckt ohne Butter und Sahne hervorragend, wenn ihr es mit vielen Kräutern und den richtigen Gewürzen geschmacklich verfeinert.

Euer Umdenken muss jedoch ersteinmal im Kopf beginnen: Frische, ungewürzte, passierte Tomaten schmecken anders als Ketchup. Erst durch die Zugabe von viel Zucker und häufig eingesetzten, künstlichen Aromen entwickelt sich die natürliche Tomate zum beliebten Ketchup-Geschmack.

Auf den Punkt gebracht: Esst möglichst naturbelassene Produkte, dann könnt ihr nicht viel falsch machen. Zum Schluss noch ein Beispiel:

Tee ist auch ohne Zucker ein Genuss

Probiert statt gezuckertem Tee oder Eistee doch mal diese Optionen:

  • Tee mit frischem Ingwer & Zitrone
  • Tee mit frischer Minze
  • Apfel-Sanddorn-Zimt Tee
  • Holunderbeeren Tee