Abnehmen mit Schönheitsoperation?


Viele Krankheiten haben ihren Ursprung im Übergewicht. Können Schönheitsoperationen wie der Magenballon eine Hilfe beim langfristigen Abnehmen und gesund bleiben sein?

Viele Krankheiten haben ihren Ursprung im Übergewicht. Können Schönheitsoperationen wie der Magenballon eine Hilfe beim langfristigen Abnehmen und gesund bleiben sein?

Laut Hersteller INAMED / ALLERGAN, der Marktführer in diesem Bereich, wurden bisher 45.000 Magenballons B.I.B.-System™ und 250.000 Magenbänder (LAP-Band™) eingesetzt.

abnehmen.net:
Welche Operationen bzw. Eingriffe können überhaupt beim Abnehmen helfen?

Abhängig von der körperlichen Verfassung, dem BMI und den diagnostizierten Nebenerkrankungen können folgende Eingriffe vorgenommen werden:
  • Magenballon (ohne Operation, per Magenspiegelung)
  • Vormagenbildender Eingriff mit dem Magenband oder Gastric Banding, Schlauchmagen oder Gastroplastik (Magen wird geklammert und somit verkleinert)
  • Magen-Bypass oder Gastric Bypass (GBP) Vormagenbildung mit neuem Dünndarmanschluß
  • Magen-Schrittmacher (Stimuliert ein Völlegefühl nach Nahrungsaufnahme)




abnehmen.net: Welcher Eingriff ist besonders risikoreich?

Bei den Operationen Magenband, Magen-Bypass, Schlauchmagen und Magen-Schrittmacher sind immer eine Vollnarkose und der Eingriff in den Bauchraum notwendig. Bei Begleiterkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Vor-Operationen etc. ist aus medizinischer Sicht abzuklären, welcher Operation der Vorzug zu geben ist.

Die Implantation und Explantation eines Magenballons ist am risikoärmsten, weil er ohne Operation und ohne Vollnarkose im- und explantiert also „rein- und raus gemacht“ werden kann. Die leichte Lokalanästhesie für den Rachen wird allgemein sehr gut vertragen. Auf Wunsch wird der Eingriff im Dämmerschlaf durchgeführt.

abnehmen.net: Was davon ist für schwer Übergewichtige geeignet?
Leider ist es so, dass schwer Übergewichtige nicht immer die idealen Voraussetzungen für eine Operation mitbringen. Dies muss von Patient zu Patient im persönlichen Gespräch nach der genauen Diagnose festgestellt werden.

Entscheidend ist nicht nur der BMI, hier wird oft nur auf eine Zahl „gestarrt“. Es muss zuerst geklärt werden, ob grundsätzlich die körperliche Voraussetzung für eine Operation gegeben sind. Sind z.B. Niere/Galle, der Bauchraum bzw. das Herz voroperiert, muss gegebenenfalls von einer Magen-OP abgesehen werden.

Oftmals wird zuerst der Magenballon (ohne Operation, per Magenspiegelung) für 6 Monate eingesetzt, um nach dieser Gewichtsreduktion (bis zu 45 kg) eine Operation durchzuführen.

abnehmen.net: Ist der Magenballon auch für leicht übergewichtige Menschen geeignet oder raten Sie davon ab?

Der Magenballon, welcher ohne Operation (der Ablauf ist ähnlich wie bei einer Magenspiegelung) für 6 Monate in den Magen eingesetzt wird, ist ideal um – je nach den Begleitumständen (z. Bsp. Hüft-/Gelenkschaden) – eine Gewichtsreduktion bis zu 45 kg zu erzielen. Hierbei sind ein Bewegungs- und Ernährungskonzept, wie wir es bei Mang Medical One anbieten, sowie die psychologische Betreuung wichtig.

Grundsätzlich kann sich jeder einen Magenballon einsetzen lassen, auch wenn z. B. die psychischen Faktoren therapiert werden sollen. Wir meinen dabei Stress-, Frust-, Angst-Esser oder Menschen die an Bulimie (Bulimia nervosa) leiden. Hier ist die Kooperation aller beteiligten Ärzte und Therapeuten für einen dauerhaften Erfolg wichtig.

abnehmen.net: Wie schafft man es genau, mit Hilfe des Magenballons bis zu 45 Kilo abzunehmen? Allein durch weniger essen?

Eine Gewichtsreduktion bis zu 45 kg ist in 6 Monaten durchaus möglich, wenn ein spezielles, Sport- und Ernährungskonzept darauf abgestimmt ist! Die durchschnittlichen Werte liegen bei circa 15 kg in den 6 Monaten.

Wer täglich mindestens 1 Stunde Sport – aber in der Fettverbrennungszone! – treibt, sich für Gymnastik und Bewegung begeistern kann, versucht 3 Liter zu trinken und für 26 Wochen eine angepasste Kaloriendiät durchführt, wird sehr erfolgreich sein.

Wir empfehlen, weil Gelenke schonend, vornehmlich Schwimmen, Aqua-Gym, Aqua-Jogging, Aqua-Cyling (Wasserfahrrad fahren), jedoch unter Aufsicht und in Rücksprache mit den behandelnden Ärzten.

abnehmen.net: Welche Vorraussetzungen muss der Patient erfüllen, wenn er einen Magenballon zum Abnehmen nutzen will?

Dieser Eingriff eignet sich für motivierte, mäßig übergewichtige Erwachsene mit einem BMI von 30 und darüber oder bei einem BMI von 25 mit 2 Begleiterkrankungen (z. Bsp. Diabetes) und für Personen, die bereit sind, ihre Essgewohnheiten und ihre Lebensführung zu verändern. Außerdem sollten sie bereit sein, mit einem medizinischen Team zusammenzuarbeiten und an Treffen teilzunehmen. Natürlich müssen sie über 18 Jahre alt sein. Gegebenfalls sind auch noch Untersuchungen der Schilddrüse und des Stoffwechsels vor dem Eingriff nötig.

abnehmen.net: Welche Nebenwirkungen kann der Magenballon haben?

Bei der Magenspiegelung, Implantation oder Explantation kann es zu Verletzung des Rachens, Speiseröhre oder des Magens kommen, zu Blutungen, Infektionen oder der Perforation (Durchbruch) der Speiseröhre bzw. des Magens.

Nach der Implantation kann es allgemeine Probleme geben, wie Schwäche, Sodbrennen, Magendruck, einer Intoleranz oder ein Magen-/Darmverschluss. Im Falle eines Verschlusses müsste der Magenballon entfernt werden.

Wenn blauer Urin austritt, sollte sich der Patient umgehend melden, denn das deutet auf ein Leck des Magenballons hin.

Noch keine Bewertungen
Kommentare (0)
Share/Save

Autor: Claudia verfasst am 21.01.2010 11:01
Claudia ist begeisterte Freizeitsportlerin und seit ihrer eigenen Diät, bei der sie ganze 25 Kilo verlor, bestens über Diäten, Abnehm-Methoden und Fitness informiert. Nach ihrer Schwangerschft versucht sie nun Sport, Job und Kind unter einen Hut zu bekommen - was manchmal nicht so einfach ist.
 
Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.