Ursachen für Übergewicht


Schwere Knochen, die Gene, Faulheit, Gourmet oder Gefräßigkeit: All diese Dinge werden gern als die Ursachen für Übergewicht hervorgeholt. Doch das Problem Übergewicht hat bei den meisten Menschen viel komplexere Ursachen.

Ist Übergewicht vererbbar?


Nur weil die Mutter oder die Cousine auch dick sind, heißt das nicht, dass Dein Übergewicht vererbt wurde. Viele beruhigen sich gern mit der Aussage „Die Gene sind schuld, es kann ja nicht jeder schlank sein“. Diese Aussage kann zum Teil richtig sein, zum größten Teil stimmt’s jedoch nicht.

Viele Studien und Beobachtungen untersuchten die Vererbung von Übergewicht: Eindeutige Zusammenhänge und Beweise konnten noch nicht vorgelegt werden.

Zwar sind Kinder, die in Familien mit übergewichtigen Verwandten aufwachsen, häufig auch selbst übergewichtig, doch das liegt eher am falsch angelernten Ernährungsverhalten als an den Genen.

Jedoch kann der „Fettverteilungstyp“, also die Statur oder Figur vererbt werden. Wenn die liebe Mama also über einen großen Hintern klagt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es mich auch einmal trifft. Hat der Papa einen Bauch, neigt meist auch der Sohn dazu.

 

Übergewicht durch Krankheit?


„Als ich diese und jene Medikamente nahm, nahm ich auch zu“
. Diesen und ähnliche Sätze hört man oft, wenn es um Übergewicht geht. Doch können bestimmte Krankheiten oder Medikamente dick machen?

Die zur Verhütung eingesetzte Pille zum Beispiel, wird gern als Dickmacher vorgeschoben. Studien beweisen jedoch, dass es zwischen der Einnahme der Pille und einer Gewichtszunahme keinen Zusammenhang gibt. Die Pille macht also nicht dick. Wie ist es bei anderen Medikamenten?

 

Ja, es gibt Medikamente die dick machen


Cortison zum Beispiel. Cortison wird bei Allergikern eingesetzt und kann, wenn es eingenommen wird, zu einer „Stammfettsucht“ führen. Diese Stammfettsucht beschreibt die vermehrte Fett- und Wassereinlagerung im Bereich des Bauchs, Nackens und Rückens. Nicht nur bei der Einnahme von Cortison, sondern auch wenn die Niere zu viel Cortisol produziert, kann dieses Stammfettsucht auftreten. 

Diese Erkrankung der Nebennierenrinde, die zu der übermäßigen Ausschüttung des Stresshormons Cortisol führt, ist allerdings selten. Keine Ursache also bei dem Großteil der Übergewichts-Fälle. Wie sieht’s aus mit der Schilddrüse? Angeblich ist eine Unterfunktion der Schilddrüse ein Auslöser für Übergewicht.

 

Schilddrüse als Ursache für Übergewicht


Durch eine Schilddrüsenunterfunktion soll der Grundumsatz (Kalorienverbrauch) sinken. Das allein muss nicht zwangsläufig zu Übergewicht führen. Studien zeigten, dass ein Ausgleich der Schilddrüsenfunktion mit Medikamenten nicht zu einer Normalisierung von Übergewicht führt. Deshalb kann man auch nicht davon ausgehen, dass allein die Unterfunktion der Schilddrüse für Übergewicht verantwortlich ist.

Die Erforschung von Insulin und Wachstumshormonen ist noch nicht abgeschlossen, so das es durchaus Krankheiten oder Stoffwechselstörungen geben kann, die zu Übergewicht führen. Insulin zum Beispiel, kann durchaus als ein Hormon mit Einwirkung auf das Gewicht bezeichnet werden. Ist der Insulinstoffwechsel gestört, steigt das Risiko einer Gewichtszunahme.

Krankheiten, so die Schätzungen, seien jedoch nur bei ein paar Prozent der Betroffenen die Ursache von Übergewicht. Das heißt, es muss andere Ursachen geben, die in den meisten Fällen zu Übergewicht führen:

Seelische Belastung bis hin zum Suchtverhalten (Esssucht) ist bei vielen Ursache und Folge von Übergewicht. Falsches und falsch erlerntes Essverhalten, Bewegungsmangel und der Konsum von stark industriell verarbeiteter Nahrung sind jedoch die Hauptursachen. Krankheiten, physischer und psychischer Natur sind mit diesem Hauptursachen jedoch eng verknüpft. Einerseits sind sie Folge des Übergewichts, andererseits können sie den Anstoß zum Dickwerden geben.


Deine Bewertung: Nichts Durchschnitt: 4.8 (24 Stimmen)
Kommentare (0)
Share/Save

Autor: Claudia verfasst am 02.10.2009 09:50
Claudia ist begeisterte Freizeitsportlerin und seit ihrer eigenen Diät, bei der sie ganze 25 Kilo verlor, bestens über Diäten, Abnehm-Methoden und Fitness informiert. Nach ihrer Schwangerschft versucht sie nun Sport, Job und Kind unter einen Hut zu bekommen - was manchmal nicht so einfach ist.
 
Dein Name*:
E-Mail *:
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
* Dieses Feld wird benötigt.
Antwort:
Über Änderungen informieren.