abnehmen.net

Gesundheitscheck: Ab zum TÜV

Das Auto bringt ihr regelmäßig zum TÜV, aber wie steht es mit eurem Körper? Solange nichts weh tut, vernachlässigen ihn leider die Meisten getreu dem Motto „es wird schon gut gehen“.

Männer-Gesundheitsvorsorge|iStockphoto.com/PhotoVic|www.istockphoto.com/stock-photo-1067650-father-and-son.phpDabei ist eine regelmäßige Vorsorge für die Gesundheit extrem wichtig, kann sie doch lebensbedrohliche Erkrankungen frühzeitig erkennen und behandeln. Einige dieser Vorsorgeuntersuchungen werden von den Krankenkassen empfohlenen und auch bezahlt.

Unabhängig davon, sollte man spätestens ab dem 40. Lebensjahr einmal im Jahr einen Arzt für einen kompletten Check-Up aufsuchen.

Denn vorbeugen ist besser als heilen und Früherkennung kann die Heilungschancen vieler Erkrankungen immens erhöhen. Auch wenn man einige dieser Vorsorgeuntersuchungen selbst bezahlen muss, sollte man hier nicht sparen. Der Körper ist euer höchstes Gut und die beste Investition.

 

Was sollte man ab dem 40. Lebensjahr beim Arzt jährlich checken lassen?

  • Gewicht, Köperfettanteil und Bauchumfang
  • Blutdruck
  • Urin
  • Blutuntersuchung mit Analyse von: Nierenwerten, Leberwerten, Blutfettwerten (Cholesterin), Eiweiß, Blutbild, Blutzucker, Entzündungswerten
  • Krebsmarker testen lassen
  • Belastungs-EKG
  • Stuhluntersuchung auf Blutbeimengungen
  • Prostata-Untersuchung bei Männern
  • Untersuchung von Gebärmutter / Brustdrüse bei Frauen

 

abnehmen.net Tipp: Legt euch ein Gesundheitsarchiv an!

Viele besitzen Fotoalben, Aktenordner mit Steuerunterlagen und ein Haushaltsbuch, damit sie nicht den Überblick über ihre wichtigen persönlichen Dinge verlieren.

Eine Gesundheitsakte haben aber die Wenigsten, dabei macht diese sehr viel Sinn. Ist beispielsweise ein Arztbesuch beim Spezialisten nötig, der die persönliche Krankengeschichte noch nicht kennt, muss man alle Informationen zusammen tragen und dem Arzt erklären. Das ist mühselig.

Wie viel einfacher wäre es, wenn man nur seinen Gesundheitsordner mit allen wichtigen Details wie Operationen, Risiken oder medikamentöse Behandlungen, mitnehmen müsste? Heftet deshalb akribisch alle Behandlungen, Laboruntersuchungen, etc. in einem Ordner ab. So behaltet ihr den Überblick über eure Krankheitsgeschichte. Diese Unterlagen muss euer behandelnde Arzt bereitstellen, wenn ihr es fordert.