abnehmen.net

Gewichtsreduzierung ist bei jedem anders

Eine Gewichtsreduzierung ist das erklärte Ziel all derjenigen, die sich mit dem Gedanken des Abnehmens tragen. Was gibt es nicht alles für Versprechungen rund um das Abnehmen, die in den meisten Fällen leider auf der Strecke bleiben.

Viele Diäten klingen abenteuerlich ja geradezu unglaublich: Leute, die in wenigen Tagen eine große Anzahl von Kilos abnehmen und dadurch die Tür in ein leichteres Leben weit aufstoßen. Um es vorweg zu nehmen, diese Form der radikalen Gewichtsreduzierung schadet der Gesundheit.

Schnell abnehmen heißt noch lange nicht gut abzunehmen. Trotz der Komplexität des Themas Abnehmen ist die Erfolgsformel relativ simpel und genau das ist das Paradoxe. Eigentlich muss jeder, der eine Diät beabsichtigt, im Laufe eines Tages weniger Kalorien in Form von Nahrungsmitteln aufnehmen als er tagsüber verbraucht. Klingt nach einer einfachen Logik – nur leider gestaltet sich die Umsetzung umso schwieriger.

Einfach weniger essen und Sport treiben, wird sich da der Eine oder Andere denken. Nur leider beginnt das Dilemma im Zuge der Gewichtsreduzierung schon beim Essen. Wenn man seinem Körper planlos weniger Nahrung zuführt, kann es sein, dass beispielsweise wichtige Mineralstoffe und Vitamine auf der Strecke bleiben. Auch die andere Stellschraube, der Sport, sollte mit Sorgfalt bedient werden.

Nicht jede Sportart ist auch für Jeden geeignet. Körperkonstitution, Fitnesszustand oder auch Krankheiten bestimmen die Art der körperlichen Aktivitäten, wenn man durch Sport abnehmen möchte. Auch ist eine reine Gewichtsreduzierung nicht immer zu 100 Prozent aussagekräftig. Schon das Messen selber sollte exakt vollzogen werden: Richtig messen will gelernt sein.

Das Gewicht eines Erwachsenen kann im Tagesverlauf bis zu drei Kilogramm schwanken. Deshalb ist es wichtig, sein Gewicht immer zur gleichen Tageszeit zu messen, um eine mögliche Gewichtsreduzierung genau beurteilen zu können. Kleiner Tipp: Am Morgen ist das Körpergewicht am neutralsten. Direkt vor dem Wiegen sollten keine Mahlzeiten eingenommen werden und die Messung sollte außerdem immer ohne Kleider erfolgen.

Wenn man auch kleine Erfolge im Rahmen der Gewichtsreduzierung erkennen möchte, sollte man selbst den Stuhlgang im Zusammenhang mit dem richtigen Messen mit einbeziehen. Auch andere Umstände können die Ergebnisse einer Gewichtsreduzierung verfälschen. Zum Beispiel kann der Wasserverlust in einer Sauna, der durch das Schwitzen hervorgerufen wird, eine erhebliche Gewichtsreduzierung bewirken.

Auch Krankheiten können das Gewicht beeinflussen. Deshalb ist es beim abnehmen auch wichtig, das Messen an sich in einem objektiven und vergleichbaren Rahmen zu vollziehen. Und die alt bekannten Tricks, wie das Zurückdrehen der Anzeigenadel helfen nicht wirklich weiter. Man sieht, selbst das Messen will gelernt sein.