abnehmen.net

Grundumsatz erhöhen

Als Grundumsatz wird im Allgemeinen die Energiemenge bezeichnet, die der Körper pro Tag in der absoluten Ruhestellung beansprucht. Der Grundumsatz ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Körpergröße ab.

kalorienverbrauch-grundumsatz|pixelio.de/hofschlaeger|www.pixelio.de/details.php?image_id=146639So liegt zum Beispiel der Umsatz im Ruhezustand bei einem erwachsenen siebzig Kilogramm schweren Mann bei etwa 7000 Kilojoule, was in etwa 1750 Kalorien entspricht. Bei einer vergleichbaren Frau beläuft sich der Grundumsatz auf etwa 6200 Kilojoule (1550 Kalorien). Der Energieumsatz eines Menschen in Ruhe lässt sich relativ leicht berechnen.

 

Kalorienverbrauch und Grundumsatz

Für eine Frau gilt: Kilogramm Gewicht mal 90 – für einen Mann: Kilogramm Gewicht mal 100. 70 bis 80 Prozent der benötigten Energie wird als Wärme abgegeben. So verliert ein Mensch durchschnittlich ein bis zwei Liter Wasser am Tag und damit auch Wärme. Was aber hat es mit dem Leistungsumsatz auf sich? Der Leistungsumsatz beschreibt die Menge an Energie, die ausgelöst durch körperliche Tätigkeiten über den Grundumsatz hinaus geht. So fällt genauer genommen jede noch so kleinste Aktivität in den Bereich des Leistungsumsatzes – sei es nun Lesen, Staub wischen oder abwaschen.

Je stärker die körperliche Aktivität ist, um so höher der Leistungsumsatz. So benötigt man für körperliche Schwerstarbeit ungefähr das Dreifache vom Grundumsatz – bei Ausdauersport sogar das 15fache an Energie. Der Gesamtumsatz des menschlichen Körpers setzt sich demzufolge aus der Summe von Grundumsatz und Leistungsumsatz zusammen.

Der tatsächliche Energiebedarf eines Menschen wird der Einfachheit halber folgendermaßen ausgerechnet: Grundumsatz multipliziert mit einem Aktivitätsfaktor. So bekommen alle Tätigkeiten einen Aktivitätsfaktor zugewiesen. Dieser beträgt beispielsweise beim Liegen oder Sitzen 1,2 und erhöht sich bei schwerer körperlicher Arbeit auf den Faktor sechs.

Auch wer abnehmen möchte, sollte sowohl seinen Grundumsatz als auch seinen Leistungsumsatz im Auge haben. Diese sind nämlich Ausgangspunkt eines gut durchdachten Diät-Planes. In der Regel ist die Erfolgsformel zum Abnehmen ganz einfach: Man muss mehr Kalorien verbrauchen als Kalorien, die man seinem Körper über die Nahrung zuführt.

So dürfen die über die Nahrung konsumierten Kalorien nicht den Gesamtumsatz überschreiten. Das Mekka aller Diät-Hungrigen ist ein negativer Energieumsatz. Wenn wir mehr Kalorien verbrennen als aufnehmen, haben wir den geheiligten Zustand erreicht – wir nehmen ab. Besonders der Leistungsumsatz kann durch unser Zutun beeinflusst werden. Sport ist das wirksamste Mittel, um seinen Leistungsumsatz und damit die Anzahl verbrauchter Kalorien zu erhöhen. Es lebe der Sport!