abnehmen.net

Gut geschützt mit Brokkoli

Esst möglichst regelmäßig Brokkoli, denn er bis voll mit sekundären Pflanzenstoffen. Egal ob gedünstet, leicht gebraten, in der Mikrowelle gegart oder roh als Brokkolisalat.

Brokkoli ist der grüne Verwandte vom Blumenkohl und ein richtiges Power- Gemüse. Brokkoli zählt dabei nebenbei zu den wissenschaftlich am besten untersuchten Gemüsearten.

Er weist einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen auf und hat die Fähigkeit, die Abwehrkräfte des Körpers zu mobilisieren. Wir zeigen euch eine kleine Auswahl an Inhaltsstoffen, die den Brokkoli zu so einem wertvollen Gemüse machen:

Das enthaltene Beta-Karotin trägt dazu bei, die zellschädigenden freien Radikale unwirksam zu machen.

Enthaltene Indole sind Verbindungen, von denen die Wissenschaft annimmt, dass sie vor hormonell beeinflussten Krebsarten wie z. B. Prostata- oder Brustkrebs schützen. Die Indole sind auch in anderen Gemüsesorten der so genannten Kreuzblüttler enthalten wie in Pak Choi, Rosenkohl, Kohl, Blumekohl, Rettich, Kohlrüben und Wasserkresse.

Bereits 180 Gramm gekochter Brokkoli liefern etwa 15 Prozent der empfohlenen Tagesmenge an Kalium, ein Mineral das den Blutdruck senken kann und damit das Schlaganfallrisiko mindert.

Zudem decken 180 Gramm gekochter Brokkoli etwa 20 Prozent des Tagesbedarfs an Folsäure, ein B-Vitamin, welches das Herz und vermutlich auch vor Krebserkrankungen schützt. Zudem schützt Folsäure das ungeborene Kind vor Missbildungen.

Die Folsäure, die Glucosinolate (sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe) und das Vitamin C im Brokkoli können durch Kochen in zu viel Wasser leicht verloren gehen.

Darum solltet ihr das Gemüsewasser nach dem Kochen nie wegschütten, denn es enthält oft mehr der wertvollen gesunden Nährstoffe und Vitamine als das gekochte Gemüse selbst. Nutzt das Gemüsewasser beispielsweise als Basis für eine Sauce oder püriert den Brokkoli direkt in dem Gemüsewasser zu einer Brokkoli-Suppe. Ein Rezept für eine gesunde und leichte Brokkoli-Suppe haben wir natürlich auch gleich noch für euch.

Rezept Brokkoli Suppe
Zutaten
:

  • 500 g Brokkoli
  • 1 Kartoffel (sorgt für eine sämige Konsistenz der Suppe)
  • 2 Zwiebeln
  • ¾ l Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • 2 gehäufte EL Naturjoghurt

Den Brokkoli putzen, in kleinere Röschen teilen und waschen. Auch den Strunk könnt ihr verwenden: putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffel und die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

Brokkoli, Kartoffel- und Zwiebelstückchen in einen Topf geben, die Gemüsebrühe drüber gießen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten weich garen.

Nach dem Garen das Gemüse pürieren und, wenn euch die Suppe zu dickflüssig ist noch etwas Gemüsebrühe dazu gießen Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken und mit dem Naturjoghurt verfeinern.