abnehmen.net

Gute Vorsätze für das neue Jahr: Abnehmen

Vorsätze für das neue Jahr hat jeder – egal, ob er diese mit anderen teilt, oder lieber für sich behält. Wir alle überlegen uns, was wir nach dem Jahreswechsel anders und besser machen wollen. Vor allem das Abnehmen steht bei sehr vielen Menschen ganz oben auf der Liste. Abnehmen erfordert einen großen Willen und auch sehr viel Disziplin. abnehmen.net hat die 5 wichtigsten Punkte zusammengefasst, die man beachten sollte, wenn man im neuen Jahr erfolgreich(er) Gewicht verlieren will. 

Die Beweggründe zum Abnehmen sind ganz unterschiedlich: Die einen müssen aus gesundheitlichen Gründen viel Gewicht verlieren, die anderen fühlen sich mit ihrem aktuellen Gewicht einfach nicht wohl. Ein bekanntes Sprichwort lautet: “Die guten Vorsätze sind die erste große Enttäuschung im neuen Jahr” und tatsächlich brechen viele Menschen Diäten vorzeitig ab. Um eine Diät erfolgreich durchführen zu können, sollte man einige wichtige Regeln befolgen:

1. Realistische Ziele setzen: Ich will 10 Kilogramm abnehmen – bis morgen! Auch wenn es sehr übertrieben formuliert ist, spiegelt sich in diesem Satz der Wunsch des überschnellen Abnehmens wider, den viele Menschen verfolgen. Dieser Wunsch wird sich nie erfüllen und führt zu Frust und schlechter Laune. 0,5 bis 1 Kilogramm Gewichtsverlust pro Woche sind gesund. Mehr sollte man sich aus Liebe zur Gesundheit und zu seinem Körper nicht vornehmen.

2. Die Wahl der richtigen Diät: Diäten erfordern sehr viel Disziplin, umso wichtiger ist es, aus den unzähligen Abnehm-Methoden die passende auszuwählen. Wer zum Beispiel wenig Zeit zum Kochen und Einkaufen hat, sollte sich nicht unbedingt die Diät aussuchen, die sehr viel Zeit erfordert. Wer gern genießt, sollte vielleicht nicht unbedingt eine Formula-Diät machen. Abnehmen erfordert immer eine Ernährungsumstellung und Bewegung, nur wenn diese beiden Faktoren erfüllt werden, kann man langfristig und gesund Gewicht verlieren. Der Diätfinder hilft bei der Wahl der richtigen Methode.

Früchte Bowl und Shake

©luna-vandoorne

 

3. Die Wahl der passenden Sportart: Menschen, die nie oder nur selten Sport gemacht haben, nehmen sich nun vor, 5mal pro Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Dieser Vorsatz kann erfahrungsgemäß nur in einer Enttäuschung enden. Wer bislang eher Bewegung gemieden hatte, sollte nun auch langsam anfangen, um möglichen Frust zu vermeiden. Sanfte Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen sind schonender für die Gelenke und für den Einstieg meist besser geeignet als beispielsweise Laufen.

4. Die richtige Portion Motivation: Umstellungen bedeuten immer Stress für den Körper – je größer die Umstellung, desto mehr Disziplin erfordert sie um durchzuhalten und umso mehr Stress usw. Kurzum: Wer abnehmen will braucht Unterstützung, vor allem mental. Es ist also ratsam, soviele Menschen wie möglich in das Vorhaben einzuweihen. Das erhöht den eigenen Willen und somit auch den Druck. Eine andere Möglichkeit ist, sich mit anderen Abnehmwilligen zusammenzuschließen, so hat man immer Leute, die einen zum durchhalten motivieren. Das kann im Rahmen eines Gruppentreffens sein oder auch in Form einer Mitgliedschaft bei einer Online-Community.

5. Etappenziele belohnen: Jeder kleine Erfolg darf und soll belohnt werden. Wie sich jeder selbst belohnt ist egal. Wichtig ist, dass hinter jedem kleinen Etappenziel auch eine kleine Motivation zum Durchhalten steht. Ob das nun ein schönes Kleidungsstück ist, ein Essen im Lieblingsrestaurant oder ein Kinogutschein, alles ist erlaubt.