abnehmen.net

Hilft Massage bei Cellulite?

Sport und kalorienarme Ernährung sind eine wesentliche Voraussetzung, um schnell abnehmen zu können. Aber was hilft gegen Orangenhaut (Cellulite): Können Massagen oder andere Behandlungen sinnvoll sein?

Cellulite betrifft fast alle Frauen. Häufig finden sich die lästigen Dellen an Problemzonen wie Beinen und Po. Ursache für Cellulite sind Fetteinlagerung im Bindegewebe. Die Kollagenstränge im Gewebe können Fetteinlagerungen nicht richtig halten und es kommt zu Beulen und Dellen – der sogenannten Orangenhaut. Man kann sich das  wie eine Steppdecke vorstellen: Zwischen den Nähten beulen die Daunenkissen hervor.

Obwohl das Fett Cellulite sichtbar macht, so heißt das noch lange nicht, das Cellulite beim Abnehmen verschwindet. Durch die hormonellen Schwankungen bei Frauen kommt es zu einem Anschwellen der Fettpölsterchen im Gewebe und das macht die Kollagenstränge, die das Fett im Gewebe halten, erst so schwach. Deshalb kommt es zu den Dellen.

Jede Frau ist hormonellen Schwankungen ausgesetzt und das (teils unsichtbare) An- und Abschwellen ist vollkommen normal. Deswegen leiden auch sehr schlanke Frauen an der Orangenhaut.

Helfen Massagen gegen Cellulite?

Anbieter von Massagen, Ultraschall-, Vakuum- oder sonstige Therapien zur Cellulite Bekämpfung werden immer häufiger nachgefragt. Frauen die abnehmen wollen, abgenommen haben oder bereits schlank sind, suchen nach Wegen, um ihre Fett-Dellen los zu werden. Wer will sich schon mit Diäten quälen und dann doch keinen Bikini tragen können?

Leider kann Cellulite durch Cremes oder andere leichte, kosmetische Behandlungen nicht beseitigt werden. Jedoch können Massagen und chirurgische Eingriffe, wie die Fettabsaugung (Liposuktion), einen Beitrag zur Verbesserung der Cellulite leisten. Letzteres sollte jedoch nur bei den dringendsten ästhetischen „Notfällen“ in Betracht gezogen werden.

Jeder Frau sollte jedoch dabei klar sein: Die Cellulite kann nie ganz beseitigt werden. Das Unterhautfettgewebe kann erneut das Bindegewebe (Kollagenstränge) schwächen und es kann auch nach einer Fettabsaugung wieder zur Cellulite-Bildung kommen, wenn man zum Beispiel an Gewicht zunimmt oder wenig Sport treibt.

Die anderen Behandlungen wie Massagen (auch Lymphdrainage) oder Unterdruck-, bzw. Vakuum Behandlungen können bei einer Diät unterstützend wirken, sind aber meist auch recht teuer. Günstig sind dagegen folgende Tipps:

  • Viel Trinken: Stärkt das Bindegewebe.
  • Viel Vitamin C: Zitrusfrüchte, Sanddorn, Hagebutte & Co. stärken die Kollagenfasern. Die Kollagenstränge werden dichter und die Dellen kleiner.
  • Sport: Fördert die Fettverbrennung und mindert so auch die Einlagerung von Fett im Unterhautgewebe.
  • Wechselduschen: Besonders Kälte stärkt das Bindegewebe.
  • Meersalz und Meersand Peelings: Fördern die Durchblutung und den Abtransport durch die Lymphen.
  • Eine gesunde, figurbewusste Ernährung: Mindert Gewichtschwankungen und damit auch das Aufkommen von Cellulite. Beispiele für eine kalorienarme Ernährung findet ihr hier.

Lest hier mehr zum Thema Fettabsaugung und wie ihr den Problemzonen zu Leibe rückt.