Hollywood Diät

Die Hollywood-Diät setzt, besonders anfangs, auf das Abnehmen mittels Obstsorten. Die darin enthaltenen Enzyme sollen die Fettverbrennung ankurbeln und so zum Gewichtsverlust führen. Grundsätzlich steht bei der Hollywood Diät das bewusste Kombinieren im Vordergrund: Fett mit Eiweiß, Kohlenhydrate mit Fett, aber niemals Eiweiß mit Kohlenhydraten.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Die Hollywood Diät hat, wie der Name bereits vermuten lässt, ihren Ursprung in Hollywood. Angeblich sollen damit die Schauspielerinnen dort ihre Figur halten bzw. gehalten haben. Mittlerweile gibt es diverse Abwandlungen, zahlreiche Bücher und die Hollywood-Diät wird immer wieder gern als Frühlings-Crashdiät in Frauenzeitschriften verwendet.

Die Ernährung im Detail

Hollywood Diät startenDie Hollywood-Diät ist eine niedrigkalorische sehr einseitige Diät. Auf dem Speiseplan stehen hauptsächlich Obst (exotische Südfrüchte) und Gemüse, da aber nur eine sehr begrenzte Auswahl.

Prinzip ist das „bewusste Kombinieren“. So sollen Eiweiß-Produkte nur mit Eiweißen oder Fetten und Kohlenhydrate nur mit Kohlenhydraten oder Fetten kombiniert werden. Fett darf sowohl mit Eiweiß als auch mit Kohlenhydraten kombiniert werden. Früchte dürfen mit nichts anderem kombiniert werden.

Die ersten 3 Wochen gibt es nur Mono-Mahlzeiten, also Früchte oder Eiweiß oder Kohlenhydrate.

  • In der ersten Woche gibt es ausschließlich Früchte (Ananas, Papaya, Mango, Wassermelone, Erdbeeren, Bananen). Wird von einer Fruchtsorte zur anderen gewechselt müssen zwei Stunden Pause dazwischen liegen.
  • In der zweiten Woche kann man dann zusätzlich etwas Gemüse essen (Maiskolben, Rohkost-Salat, Kartoffeln).
  • In der dritten Woche kommt etwas Fleisch zum Speiseplan hinzu, der sonst aus ganz viel Obst und etwas Gemüse besteht. Es immerhin einen ganzen Tag lang Hühnchen und an einem Abend ein Steak.
  • Ab Woche vier können dann die Mahlzeiten kombiniert werden.

Dazwischen liegt aber immer mal wieder ein reiner Obst-Tag, an dem es zum Beispiel den ganzen Tag Ananas und abends 2 Gläser Wein gibt (alkoholische Getränke sind, warum auch immer, nur nach Obstmahlzeiten erlaubt).

Ab Woche vier wird eine Nährstoffzusammensetzung von 50% Kohlenhydraten, 30% Fetten und 20% Eiweißen empfohlen. Die müssen aber dem bewussten Kombinieren entsprechen. Spaghetti mit Käse oder Bolognese, Quiche Lorraine oder Fleisch mit Kartoffeln sind sogenannte „Fehl-Kombinationen“ und tabu. Wird doch mal eine „Fehl-Kombination“ gegessen, kann sie mit Gegenmitteln, wie beispielsweise Ananas, wieder ausgeglichen werden.

Dauer der Diät

Die verschiedenen Varianten der Hollywood-Diät sind auf circa ein bis sechs Wochen ausgelegt. Die ersten drei Wochen der Hollywood-Star-Diät sind sehr strikt, ab Woche vier wird die Lebensmittelauswahl geringfügig größer.

Vor- und Nachteile

  • Schneller Anfangsgewichtsverlust
  • Mangel an vielen Nährstoffen
  • Sehr begrenzte Auswahl an Lebensmitteln
  • Sportprogramm kommt zu kurz
  • Wissenschaftlich nicht haltbare Aussagen
  • Kompliziertes Kombinieren von Lebensmitteln

Gewichtsverlust

Aufgrund der in den ersten 3 Wochen sehr niedrigen aufgenommenen Kalorienmenge kann man mit der Hollywood-Diät sehr schnell abnehmen. Die Gewichtsreduktion ist aber nicht von Dauer, da meist nur Wasser abgebaut wird.

Kalorien / Punkte zählen

Kalorien oder Punkte müssen während der Hollywood Diät nicht gezählt werden, Mengenangaben müssen jedoch beachtet werden. Die Auswahl der erlaubten Lebensmittel ist sehr stark eingeschränkt. Zudem ist das Diätkonzept des „bewussten Kombinierens“ komplex, aufwendig umzusetzen und Bedarf einer genauen Planung.

Sport & Bewegung

Sport und Bewegung werden zwar in einigen Hollywood-Diät-Varianten am Rande erwähnt, sind aber kein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes und kommen deutlich zu kurz.

Zusätzliche Informationen

  • 10 Schwachmacher bei einer Diät
  • Schlank durch öfter essen
  • Promifrauen: schlanke Mami’s

Nährstoff-Beurteilung

Bei der Hollywooddiät besteht ein großes Defizit an wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, weshalb es bei der Durchführung dieser Diätform über einen längeren Zeitraum zu Mangelerscheinungen kommt.

Beispieltag

  • Frühstück: 200 g Backpflaumen
  • Snack:
  • Mittag: Erdbeeren
  • Snack:
  • Abend: 200 g Rosinen

Ähnliche Diäten

  • Saftfasten
  • Ananas-Diät
  • Shangri La Diät
  • Reisdiät
  • Kohlsuppendiät

Expertenfazit

Hollywood Diät startenEinige Aussagen zum Beispiel in dem Buch „Die Hollywood Star Diät“ sind haarsträubend und haben nichts mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu tun. So wird beispielsweise empfohlen, Huhn mit Haut zu verzehren, da sonst wichtige Nährstoffe verloren gehen und die Verdauung negativ beeinflusst wird. Zudem wird behauptet, dass Gewichtszunahme bedeutet, dass die Nahrung nicht richtig verdaut wurde.

Die Ernährung im Rahmen der Hollywood-Diät ist extrem einseitig. So fehlen auf Dauer nicht nur wertvolle Nährstoffe wie Eiweiße, Fette und Vitamine, die starke Beschränkung auf einige wenige Lebensmittel ist zudem schwer durchzuhalten. Wer will und kann sich schon einen ganzen Tag lang von Weintrauben oder Wassermelone ernähren? Zudem ist die Technik des „bewussten Kombinierens“ schwer zu verstehen und noch schwerer im Alltag umzusetzen.

Die Flüssigkeitszufuhr kommt bei dieser Diät deutlich zu kurz. Das Essen soll teilweise vom Trinken durch 2- bis 3stündige Pausen getrennt werden. Sport sollte Bestandteil einer jeden Diät sein, spielt jedoch bei der Hollywood-Diät keine Rolle.

Die Hollywood-Diät ist nicht zum gesunden Abnehmen zu empfehlen, egal ob sich damit Schauspielerinnen runterhungern oder nicht.