abnehmen.net

Hydroxycut Diätpillen

Hydroxycut ist eine Schlankheitspille, die damit wirbt, ihre „Wirkstoffkombination zur Verbrennung sei die Beste die auf dem Markt erhältlich ist“. Hydroxycut ist ein so genannter Fatburner, dessen Wirkstoffe den Stoffwechsel und die Fettverbrennung anheizen sollen. Die Körpertemperatur soll nach Einnahme dieser Diätpille ansteigen. So soll das Fett automatisch verbrennen. Am 1. Mai 2009 sprach die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) die Warnung aus, die Einnahme von Hydroxycut-Produkten sofort einzustellen, weil dieser Stoff mit 23 Fällen ernsthafter Lebererkrankung und mindestens einem Todesfall im Zusammenhang steht.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Inhalt des Diätprofils

  1. Wirkungsweise
  2. Expertenfazit

Wirkungsweise

Bekannte Nebenwirkungen sind unter anderem Krämpfe, Herz-Rhythmus-Störungen, Rhabdomyolyse (Muskelerkrankung) und Nierenversagen. Der kritische Käufer sollte grundsätzlich bei allen Diätpillen und Schlankheitsmitteln skeptisch werden, die mit übertriebenen Aussagen werben und schnellen, einfachen Gewichtsverlust beziehungsweise Fettabbau versprechen.

Schon 2004 verbot die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) Produkte mit dem Inhaltsstoffe Ephedrin, da dieses im Zusammenhang mit Schlaganfällen und Herzinfarkten steht.

Hydroxycut Diätpillen werden von Sportlern eingesetzt und auch vom Menschen, die abnehmen wollen. Hersteller ist unter anderem die kanadische Firma Iovate Health Sciences. Ursprünglich enthielten die Diätpillen dieser Firma Ephedrin (Listung in den Inhaltsstoffen auch als “Ephedra” der “Ma Huang”). Nach dem Ephedrin Verbot 2004 durch die FDA wurden dann Ephedrinfreie-Diätpillen angeboten.

Die Hydroxycut Pillen sollen durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe den Stoffwechsel ankurbeln, Kalorien verbrennen und den Appetit kontrollieren. Die Hydroxycut Diätpillen bestehen, neben Vitaminen und Mineralien, aus einer Mischung folgender Wirkstoffe:

  • Garcinia cambogia Extrakt (Frucht und Rinde): eine Frucht mit säuerlichem Geschmack aus Südindien, deren Extrakt hohe Mengen der Hydroxycitronensäure (Hydroxycitric Acid) enthält.
  • Gymnema sylvestre Extrakt (Blätter): Die Kräuterpflanze Gymnema Sylvestre wächst im indischen Tropenwald und wird als Naturheilmittel gegen Diabetes in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt).
  • Phosphatidylserin angereichtert mit Sojalecithin: Ein Phospholipid, dessen Phosphorsäurerest mit der stickstoffhaltigen Wirkgruppe Serin verestert (chemisch verbunden) ist, und der ein lebenswichtiger Nährstoff für die Zellen des Gehirns ist.
  • Rhodiola rosea Extrakt (Wurzeln): Wurzelextrakt aus dem Rosenwurz (Rhodiola Rose) soll Erinnerungsvermögen, Konzentration und Aufnahmevermögen steigern.
  • HydroxyTea Mischung: Grüner Tee Extrakt (Camellia sinensis), Koffein, Weißer Tee Extrakt (Camellia sinensis), Oolong Tee Extrakt (Camellia sinensis), Ingwerwurzel Extrakt (Zingiber officinale), Himbeer Ketone, Quercetin dehydrate (Fava d’anta).

Zwei Hydroxycut Pillen sollen 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeiten eingenommen werden, täglich dreimal. Da die Pillen viel Koffein enthalten (Tagesdosis liegt bei cica  600 mg. Zum Vergleich: durchschnittliche Kaffeetrinker nehmen etwa 280 mg Koffein pro Tag zu sich), sollen bis maximal fünf Stunden vor dem zu Bett gehen genommen werden. Als Anwendungsdauer wird ein Zeitraum von acht Wochen empfohlen, kombiniert mit einer kalorienreduzierten Ernährung und Sport.

Bei den durch die FDA zum 1. Mai 2009 zurückgerufenen Schlankheitspillen handelt es sich konkret um diese Produkte: Hydroxycut Regular Rapid Release Caplets, Hydroxycut Caffeine-Free Rapid Release Caplets, Hydroxycut Hardcore Liquid Caplets, Hydroxycut Max Liquid Caplets, Hydroxycut Regular Drink Packets, Hydroxycut Caffeine-Free Drink Packets, Hydroxycut Hardcore Drink Packets (Ignition Stix), Hydroxycut Max Drink Packets, Hydroxycut Liquid Shots, Hydroxycut Hardcore RTDs (Ready-to-, rink), Hydroxycut Max Aqua Shed, Hydroxycut 24, Hydroxycut Carb Control und Hydroxycut Natural.

Welcher der in den Hydroxycut Diätpillen enthaltenen Wirkstoffe die Leberschäden hauptsächlich verursacht hat, ist laut FDA Angaben noch unklar. Vermutet wird, dass die Hydroxycitronensäure (Hydroxycitric Acid), gewonnen aus der tropischen Frucht Garcinia Cambogia, mitverantwortlich ist.

Expertenfazit

Von der Einnahme von Hydroxycut-Diätpillen raten wir dringend ab!

Grundsätzlich kann keine Diätpille eine gesunde, kalorienbewusste Ernährung unterstützen. Besonders Schlankheitsmittel, die mit übertriebenen Aussagen über die Wirkung oder unrealistischen Gewichtsverlust werben, sollte man sehr kritisch gegenüber stehen.

Die meisten dieser Produkte und ihre natürlichen Wirkstoffe werden als Nahrungsergänzungs-Mittel verkauft. Nahrungsergänzungsmittel unterliegen weniger strikten Kontrollen und Zulassungsbestimmungen. Sie sind auch weniger gründlich getestet als Arzneimittel und verschreibungspflichtige Medikamente.

Das Beispiel der Hydroxycut Schlankheitspillen beweist einmal mehr, dass Diätpillen aus „natürlichen“ Inhaltsstoffen nicht ungefährlich sind, denn viele pflanzliche Wirkstoffe sind für den menschlichen Körper giftige Substanzen und können schwere Folgeschäden verursachen.

Gesund abnehmen kann man nur mit einer kalorienreduzierten ausgewogenen Diät und ausreichend Bewegung. Schlankheitsmittel sind bestenfalls wirkungslos, in schlimmeren Fällen können sie ernsthafte Schäden verursachen.