abnehmen.net

Im Schlaf abnehmen

Abnehmen im Schlaf – wer möchte das nicht. Im Grunde genommen klingt das stark nach abnehmen ohne Anstrengung. Leider gestaltet sich diese Diät-Form etwas anders.


Sie folgt nämlich einem klar strukturierten Tagesrhythmus, der auf einer Kombination aus gezielter Ernährung und Bewegung aufbaut ist. Die Schlank im Schlaf Diät wurde von Dr. Pape entwickelt und basiert auf dem Prinzip der Trennkost.

Wie funktioniert Schlaf-Diät?

Der menschliche Körper nutzt verschiedene Methoden zur Energiegewinnung. Die zwei wichtigsten Wege sind zum einen die Gewinnung aus Kohlenhydraten und zum anderen die Verbrennung von Fettverbindungen. Dabei sind beide Prozesse auch voneinander abhängig.

So kommt die Fettverbrennung erst durch eine erhöhte Zufuhr von Kohlenhydraten so richtig in Schwung. Allerdings liegt bei Diät „Abnehmen im Schlaf“ der Schlüssel zum Erfolg in der Reihenfolge von Essen und Bewegung. Wenn der Körper Energie benötigt, wird er in der Regel immer den einfachen Weg gehen: Energiebereitstellung durch Kohlenhydrate.

Schlaf-abnehmen-Diaet|istockphoto.com/diane39|www.istockphoto.com/file_closeup.php?id=479476Wenn er auf diese nicht zurückgreifen kann, aus dem einfachen Grund, weil sie schlicht und ergreifend nicht da sind, dann geht er an die Fettreserven – und das ist ja das eigentlich Ziel aller Menschen, die sich einer Diät unterziehen.

Leider gibt der Köper uns in der Hinsicht keinerlei Signale.

Ach, wie wäre es schön, wenn wir die Fettverbrennung spüren könnten. Sie kündigt sich beispielsweise mit einem Ziehen in der Hüftgegend an oder erzeugt ein Vibrieren unter dem Bauchnabel. Nein, diese Hilfestellung können wir von unserem Körper nicht verlangen – was das angeht, tappen wir völlig im Dunkeln. Allerdings kann man die Abläufe der Diät Abnehmen im Schlaf recht gut nachvollziehen – klingt irgendwie logisch.

Insulintrennkost: Logisch

Der Tag beginnt meistens mit einem leichten Ausdauertraining. Hinter liegt gerade unsere längste Hungerperiode, der Schlaf. Auf was soll der Körper als Energiequelle zurückgreifen – richtig, auf Fett. Um den Fettstoffwechsel noch mehr anzuheizen, sorgen wir kurz danach für einen kräftigen Brennstoff-Nachschub in Form von Kohlenhydraten. Um die Mittagzeit können wir reichlich Kohlenhydrate zu uns nehmen.

Dazwischen macht es durchaus Sinn einmal die Treppen anstatt den Aufzug zu nehmen oder den einen Kilometer zur Bushaltestelle im zügigen Gang hinter sich zu lassen. Am frühen Abend legen wir dann noch mal ein kleines Sportprogramm ein. Wichtig dabei: Es sollte in Form von Krafttraining absolviert werden. Danach gibt es nur noch eiweißreiche Kost, um den Stoffwechsel in den Muskeln anzukurbeln.

Da zu diesem Zeitpunkt keine Kohlenhydrate mehr eingenommen werden, muss der Körper auf die Fettverbrennung zurückgreifen – und diese erfolgt im Anschluss im Schlaf. Ob wir nun im Schlaf abnehmen oder wie im Schlaf abnehmen ist dann wohl eher zweitrangig – Hauptsache wir nehmen ab.

Im Forum: Murmel macht die Schlank im Schlaf Diät