abnehmen.net

Ist Abnehmen zu Weihnachten unmöglich?

Die Diät ließ sich im Sommer und Herbst dank Sonnenschein noch gut durchhalten. Aber nun wirst Du immer wieder schwach? Spekulatius, Festtagsessen und hier und da ein Gläschen Wein werfen jedes Vorhaben weiter abzunehmen über Bord?

Dann gibt es Abnehm Tipps mit denen Du auch über Weihnachten abnehmen kannst, ohne jedoch die besinnliche Zeit mit Salatblättern zu verbringen:

Extra Diätplan!

Weihnachtsbraten-Gans-Rotkohl|fotolia.com/Digproof|de.fotolia.com/id/5050578Wer am Sonntag deftig isst, der sollte am Montag und Dienstag die Kalorienaufnahme genau kontrollieren. Macht euch einen weihnachtlichen Diätplan und plant den Sonntagsbraten und den Weihnachtsmarktbesuch bewusst mit ein.

Ihr seid am Mittwoch auf dem Weihnachtsmarkt zu Glühwein, kandiertem Apfel und Langos verabredet? Dann solltet ihr Donnerstag und Freitag zwei Low Carb Tage einlegen, an denen es nur mageres Eiweiß, Obst und Gemüse gibt. Außerdem solltet ihr versuchen, täglich für eine halbe Stunde einen straffen Spaziergang an der frischen Luft zu machen.

Beim Festtagsmenü könnt ihr kräftig Kalorien sparen: Fettarme Bratenfüllung, selbst gemachte Klöße und ein leichtes Rotkraut: Wer hier mit Schmalz, Butter und Sahne spart, der kann es auch genießen. Hier gibt es Tipps für ein kalorienarmes Weihnachtsmenü.

Auf den Bauch hören!

Zu Weihnachten sind es nicht unbedingt das Festessen und die Plätzchen, die dick machen. Es ist das Maß in dem sie verzehrt werden. Am Adventssonntag 3-4 Plätzchen zum Kaffee oder ein festliches Essen sorgen nicht für die Gewichtszunahme.

Wenn man auf den Bauch hört und auch jetzt bewusst genießt, dann isst man auch nicht mehr als der Körper braucht. Wenn es doch mal etwas zu viel war, dann sollte ein ausgedehnter Spaziergang folgen. Der sorgt nicht nur für ein paar verbrannte Kalorien, sondern Gehen und Laufen mindert das Völlegefühl nach dem Mittagsmahl besonders gut.

Halte nach jedem Bissen inne, lass dir alles auf der Zunge zergehen und trinke zwischendurch immer einen Schluck Wasser. Schnelles Essen führt dazu, dass wir mehr essen als wir müssten. Wer langsam isst, spart wie von selbst Kalorien, weil das Sättigungsgefühl früher wahrgenommen wird.

Ausgleich schaffen!

Sammelt Sport-Punkte: Für jede halbe Stunde Sport und aktive Bewegung gibt es 2 Punkte. Mit einem straffen Spaziergang von 45 Minuten kannst Du so 3 Punkte holen und sie für 3 Plätzchen zum Kaffee oder für 3 Dominosteine eintauschen. Führe eine Liste über die Punkte und was Du dafür gegessen hast. Ein Weihnachtsmenü mit Gänsebraten, Klößen und Rotkraut sollte mit 6 Punkten Bewegung locker wieder eingespart sein.

Überlegt euch auch eigene Regeln und Systeme mit denen ihr euren Kalorienverbrauch und die Kalorienaufnahme kontrolliert. Viele schaffen es zum Beispiel, sich die Woche über streng nach Diätplan zu ernähren. Dann muss man am Wochenende auch kein schlechtes Gewissen beim Schlemmen haben.

Sport und eine Kost, die reich an Gemüse und Obst ist, sind ein idealer Ausgleich für weihnachtliche Kalorienbomben. So lässt sich das Gewicht über den Advent retten.

Hier noch ein Bewegungsplan für Sportmuffel der hilft, im Winter abzunehmen:
Spazieren und Abnehmen.