abnehmen.net

Jeden Tag Salat?

Wer eine Diät macht oder abnehmen will, greift häufig zum Salat. Salat ist gesund, günstig und schnell zubereitet. Er ist Pflichtbestandteil einer gesunden und vitaminreichen Ernährung.

Zudem sind die Kombinationsmöglichkeiten bei Salat äußerst vielseitig. Wer nicht immer den gleichen gemischten Salat aus Eisberg, Gurke und Tomate zubereiten will, lässt sich von folgenden Salat Tipps inspirieren:  Wer abnehmen will, muss nicht jeden Tag in den gleichen Salat-Sorten rumstochern. Bringt Abwechslung ins Grünzeug!

Das Dressing

Balsamico, Öl und Gewürze werden mit der Zeit recht öde. Wie wäre es denn  mal mit einem selbst gemachten Joghurt-Dressing? Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Einfach etwas Buttermilch oder Joghurt mit Wasser, Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren, dazu einige Spritzer Zitrone.

Zum Dressing lassen sich auch prima außergewöhnliche Gewürzmischungen wie Lavendel, Rosmarin und Oregano-Salz ” von  Starkoch Jamie Oliver ausprobieren. Mit dem richtigen Öl kommen diese Mischungen besonders gut zur Geltung. Im Supermarkt gibt es besondere Gewürzmischungen und Öle, die nur darauf warten ausprobiert zu werden.

Süß-Saure Dressing-Variationen mit Senf, Honig, Sesamöl, Orangensaft oder Dill sind ein geschmackliches Highlight. Einfach mit etwas Mut ein paar Zutaten mischen. Auch beim Kochen gilt: “Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.”

Statt Sahne für ein cremiges Dressing, lieber zu Kräuterquark, Meerrettich und Buttermilch greifen. Diese Milchprodukte kann man zudem mit etwas Mineralwasser verdünnen. Dann schmecken sie – bei weniger Kalorien – genauso cremig-sahnig lecker.

Obst im Gemüse-Salat

Granatapfelkerne versüßen dezent jeden herzhaften Salat mit ihrem fruchtigem Aroma. Einfach eine Handvoll auf jeden Teller geben. Granatäpfel haben übrigens gerade Hochsaison und sind fast überall preiswert erhältlich.

Apfel- und Birnenstücke können ebenfalls Abwechslung in einen Grünen Salat bringen. Ein paar knackige Apfelstücke oder süße Birnen geben dem Salat eine milde Säure und unterstreichen ein würzig-scharfes Dressing perfekt.

Auch exotische Obstsorten wie Ananas, Sternfrucht, Papaya oder frische Melone, Erdbeeren oder Johannisbeeren toppen einen Gemüse-Salat. Der Kreativität sind auch hier keine Grenzen gesetzt. Man sollte zwischen Obst- und Gemüsesalat nicht so strikt trennen.

Salat mit Avocado und Himbeeren

©iStock/Sarsmis

 

Knusprige Zutaten

Der knackige Salat schmeckt mit knusprigen Zutaten noch herzhafter und spricht neben dem Geschmackssinn auch das Gehör an. Geröstete Sesamkerne (passen übrigens auch hervorragend über einen Obstsalat), Pinienkerne, Sonnenblumenkerne oder Croûtons aus Vollkornbrot-Stücken mit Kräutersalz sorgen für den richtigen Biss.

Käse, Hühnchen & Co.

Ein Salat als Hauptmahlzeit ist besonders gesund, wenn er mit wertvollem Eiweiß kombiniert wird. Das können Schafskäse oder Mozarella sein, aber auch würziger Gorgonzola (zusammen mit Walnüssen und Birnenstückchen ein Geschmacks-Hit).

Auch andere geschmacksintensive Käsesorten, können einen einfachen Grünen Salat aufpeppen. Schlank-Tipp: Bei Käse im Salat sollte beim Öl etwas gespart werden.

Wer magere Beilagen bevorzugt, kombiniert den Salat mit Hähnchenbrust, Scampis oder einem Stück Rinderfilet. Zu Grünem Salat passt beinahe jede Fleisch- und Fischsorte.

Ein Mandarinen-Hühnchenspieß, in der Pfanne angebraten, kombiniert mit einem Salat ist eine eiweißreiche und exotische Mahlzeit. Auch der klassische Chefsalat, dann aber mit magerem Schinken und nur wenig Käse, ist gesund und zum Abnehmen geeignet.

Das Gute am Salat: Er kann eigentlich nie langweilig werden. Die Einsatz- und Zubereitungsmöglichkeiten sind so vielseitig. Ob als Beilage oder Hauptmahlzeit, der Salat kann uns jeden Tag gesund, vitaminreich und kalorienarm begleiten.