abnehmen.net

Kalorien in Babynahrung

Die Kalorien in Babynahrung sind auf die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern abgestimmt. In erster Linie sollen die Kalorien in der Babynahrung dem Baby die nötige Energie liefern, die es für seine Entwicklung braucht. Babynahrung ist daher in erster Linie für die Ernährung von Säuglingen gedacht.

Sie wird industriell hergestellt und in den meisten Fällen in kleinen Gläsern verkauft. Die Nahrung von Säuglingen wird unterteilt in Säuglingsanfangsnahrung, Folgenahrung und Beikost. Zur Säuglingsanfangsnahrung zählen alle Lebensmittel, welche die Ernährung in den ersten sechs Monaten abdecken und die nötigen Kalorien liefern.

 Kalorien in Babynahrung an Entwicklung angepasst

Die Folgenahrung ist wie die Säuglingsanfangsnahrung von flüssiger Konsistenz – weist aber im Vergleich einen wesentlich höheren Anteil an Kohlenhydraten auf. Was viele unterschätzen ist der Energiegehalt in der vorgefertigten Nahrung für Babys. Der liegt nämlich bei etwa 90 Kalorien pro Kilogramm und ist damit doppelt so hoch wie bei einem Erwachsenen.

Damit der hohe Anteil an Kalorien gedeckt werden kann, muss die Babynahrung sehr fettreich sein. Der Fettanteil im Speisebrei beträgt daher satte 50 Prozent. Auch der Eiweißbedarf von Säuglingen liegt mit zwei Gramm pro Kilogramm Körpergewicht deutlich über dem eines Erwachsenen. Daneben sollte bei der Versorgung eines Babys darauf geachtet werden, dass ein erhöhter Flüssigkeitsbedarf besteht, da die Nieren noch nicht voll funktionstüchtig sind und dadurch Flüssigkeit über die Atmung verloren geht.

Babynahrung und Kürbis

©iStock/YelenaYemchuk

 

Heutzutage muss die Babykost hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe hohe Anforderungen erfüllen. Die industriell gefertigte Nahrung für Babys darf zum Beispiel keine Konservierungs- und Farbstoffe enthalten. In ihrer Zusammensetzung muss sie der Muttermilch entsprechen. Übrigens gibt es auch viele Erwachsene, die Babynahrung regelmäßig konsumieren. Sogar beim Abnehmen wird die vorgefertigte Gläser-Kost eingesetzt, wie Lady Gagas angebliche Babybrei Diät. Dass Babynahrung beim Abnehmen wirklich helfen kann, ist äußerst fraglich.

Denn wie eingangs schon erwähnt, enthält die Baby-Kost viele Kalorien. Der Bedarf von Kalorien ist bei einem Baby in Relation zum Körpergewicht doppelt so hoch. Wer sich die Zeit nimmt und die Verpackungsangaben näher studiert, wird schnell feststellen, dass man mit der Gläser-Kost nicht explizit abnehmen kann. Wahrscheinlich ist es eher die eigene Bequemlichkeit, die viele Erwachsene in den Gläser-Wahn treibt. Immerhin findet in solch einem Mini-Glas ein ganzer Obstsalat Platz. Dieser würde selber zubereitet, eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Doch Vorsicht: Auch in Babynahrung befindet sich Zucker und das nicht mal so knapp. Dabei muss man nicht immer nach dem Wort Zucker suchen, um Selbigen ausfindig zu machen. Hinter den Namen Saccharose, Maltose und Fructose verbirgt sich auch Zucker – nur in etwas anderer Zusammensetzung.