abnehmen.net

Kalorien sparen bei Bier & Wein

Klar, Alkohol, das wissen wir alle, hat viele leere Kalorien und ist damit ein Feind für jede Diät. Ein bis zwei Gläser Wein oder Bier am Abend liefern dem Körper schnell die Kalorienmenge eines Cheeseburgers!

Alkohol hat 7 Kilokalorien pro Gramm, steigert bei vielen den Appetit und bremst die Fettverbrennung. Denn solange sich Alkohol im Körper befindet, wird kein Fett verbrannt, weil der Körper zuerst den Alkohol abbaut.

Warum? Für den Körper sind  Glukose (Kohlenhydrate) und Alkohol, der am besten verwertbare Treibstoff. Um aus Fett Energie herzustellen, müssen komplexere Stoffwechselvorgänge stattfinden.

Doch ab und an, besonders an einem lauen Sommerabend, packt einen die Lust auf ein Glas Wein und zum Grillen gehört die Flasche Bier irgendwie doch dazu. Jetzt gilt es, eine intelligente Auswahl zu treffen, damit nicht zu viele flüssige Kalorien für Hüftgold sorgen.

Kalorienspar-Tipps für Biertrinker

Bier liefert dem Körper zwar weniger Kalorien als Wein – einige Biersorten sogar weniger Kalorien als Apfelsaft – aber Bier hat einen großen Nachteil: Bier macht Appetit und wir werden hungrig. Bier-Fans die ein paar Kalorien sparen wollen, greifen am Besten zu den, mittlerweile recht gut schmeckenden, Light-Bieren oder einem alkoholfreien Bier.

Der Geschmack und das Gefühl, mit dem Bier in der Hand am Grill zu stehen sind da. Die Light Biere sind auf lange Sich aber wesentlich besser für die Figur.

Kalorienarmes Bier - 3 Tassen

©iStock.com/Magone

 

Doch wie viel Kalorien hat denn nun so ein Bier? Wir haben für euch bei einigen Biersorten die Kalorien gezählt – hier unser Ergebnis:

Erdinger Weißbier
Weißbier ist das Bier mit den meisten Kalorien, weil mindestens die Hälfte des Bieres aus Weizenmalz besteht und Malz hat jede Menge Kalorien: 1 Flasche (500 ml) hat 240 Kcal. Vom “Erdinger” Weißbier gibt es übrigens auch eine alkoholfreie Variante.

Beck’s Gold, Beck’s normal, Jever
Drei beliebten Biersorten, die auf den meisten Parties zu finden sind. Und alle drei haben auch gleich viele Kalorien: 1 Flasche (330 ml) hat 132 Kcal.

Becks Lemon
Ein süßes „Mädchenbier“, ähnlich einem Radler, dass weniger Kalorien als normales Bier liefert, obwohl es auch viel Zucker enthält: 1 Flasche (330 ml) hat 122 Kcal.

Jever Light
Jever ist ein Bier, das eher herb im Geschmack ist. Wahrscheinlich der Grund, warum man bei dem Light-Bier von Jever, im Gegensatz zu anderen Light-Biersorten, geschmacklich kaum einen Unterscheid zu „normalem“ Bier schmeckt. Pro Bierflasche spart man mit Jever Light circa ein Drittel der Kalorien und die Hälfte des Alkoholgehalts (2,5 %): 1 Flasche (330 ml) hat nur 86 Kcal.

Beck’s alkoholfrei, Jever Fun
Beide alkoholfreien Biere haben circa die Hälfte der Kalorien des Originals: 1 Flasche (330 ml) hat 59 Kcal.

Clausthaler Alkoholfrei
Geschmacklich im Vergleich zu anderen alkoholfreien Bieren nicht unbedingt unsere erste Wahl, sehr malzig eben. Vm Kaloriengehalt gleich auf mit dem Jever Light: 1 Flasche (330 ml) hat 86 Kcal.

Für Weinfans

Wein hat etwas mehr Kalorien als Bier, aber den Vorteil, dass man nach dem Weingenuss seltener dem typischen “Bier-Heißhunger” verfällt. Je höher der Alkoholgehalt im Wein, desto mehr Kalorien liefert ein Gläschen.

Rotwein
Ein bis zwei Gläschen Rotwein sind, so Wissenschaftler, gesund für Herz und Kreislauf. Den Gesundheitseffekt verursachen die im Rotwein enthaltenen Phenole, so genannte sekundäre Pflanzenstoffe.

Rotwein enthält, bedingt durch den Herstellungsprozess, besonders viele der vorwiegend in Traubenschalen und Kernen vorkommenden Phenole (circa: 1.500- 4.000 mg/ l). Die Kalorien des Rotwein:

  • 1 Glas schwerer Rotwein (200 ml) = 156 Kcal
  • 1 Glas leichter Rotwein (200 ml) = 132 Kcal
Verschiedene Arten von Weinkorken

©pixabay.com/Evondue

 

Rotweinschorle
Rotweinschorle ist sicher etwas ungewohnt, außer man kommt aus dem Südwesten Deutschlands. Aber auch für uns in Mitte und Norden sollte uns der Mix aus Rotwein und Sprudel  einen versuch wert sein. Besonders wohlschmeckend sind im Sommer leichte, süßliche Rose- oder Rotweine die gekühlt getrunken werden. Einfach im Verhältnis Eins-zu-Eins (ein Teil Rotwein, ein Teil Mineralwasser) mischen und genießen: 1 Glas (200 ml) hat nur 78 Kcal.

Weißwein
Im Gegensatz zum Rotwein, enthält Weißwein nur 200-500 mg Phenole pro Liter. Allerdings liefert er auch etwas weniger Kalorien:

  • 1 Glas trockener Weißwein (200 ml) = 144 kcal
  • 1 Glas (200 ml) Weißwein halbtrocken = 148 kcal
  • 1 Glas (200 ml) Weißwein lieblich = 198 kcal

Weißweinschorle
Gemischt mit eiskaltem Mineralwasser im Verhältnis Eins- zu-Eins, ein Teil trockener Weißwein und ein Teil Mineralwasser. 1 Glas (200 ml) hat  72 kcal

Bei den prickelnden Weingetränken wie Sekt, Prosecco oder Champagner gilt: je süßer, desto mehr Kalorien. Weil diese Pritzel-Getränke meist in 0,1 Gläsern serviert werden, gibt es die Kalorien hier für 100 ml:

  • 1 Glas Prosecco halbtrocken (100 ml) = 75 kcal
  • 1 Glas Prosecco trocken (100 ml) = 68 kcal
  • 1 Glas Champagner (100 ml) = 79 kcal
  • 1 Glas Sekt trocken (100 ml) = 79 kcal
  • 1 Glas Sekt halbtrocken (100 ml) = 90 kcal
  • 1 Glas Sekt süß (100 ml) = 110 kcal

Übrigens gibt es mittlerweile auch alkoholfreien Wein und Prosecco, doch ist der geschmacklich nicht für jeden überzeugend. Eine einfache Methode, den Kaloriengehalt im Wein zu reduzieren, sind Schorlen. Am Besten im Mix mit  sprudelnd- prickelndem Mineralwasser.

Zum Abschluss geben wir noch Tipps, die euch den Alkoholverzicht erleichtern:

  • Auf die gewohnten Drinks, zum Beispiel nach der Arbeit, verzichten oder diese deutlich reduzieren. Zum Beispiel statt 2 Glas Rotwein nur ein Glas Weißweinschorle. An mindestens 3 Tagen die Woche sollte man auf alkoholische Getränke verzichten können.
  • Zu den alkoholfreien Getränke-Varianten greifen
  • Maßvoll trinken (wird meist mit 1 Drink pro Tag für Frauen, 2 Drinks für Männer umschrieben)
  • Mal eine komplett alkoholfreie Woche einlegen (inklusive Wochenende): Es fällt vielen leichter, für einen fest gesetzten Zeitraum komplett auf Alkohol zu verzichten.
  • Alkohol nicht mit „langweiligem“ Mineralwasser ersetzen, sondern in geselliger Runde einen alkoholfreien Frucht-Cocktail oder eine zuckerarme Limonade genießen.