abnehmen.net

Kalorien sparen und abnehmen: 10 Tipps

Abnehmen kann nur wer mehr Kalorien verbrennt als er isst. Wir geben Euch zehn Tipps mit denen Ihr ganz locker nebenher ein paar Kalorien einsparen könnt. Da lohnt es sich die eine oder andere Gewohnheit abzulegen – der schlanken Linie zu Liebe.

1. Kaffee und Kuchen? Lieber nur Ersteres!

Den Keks oder das Stück Kuchen zu Tee oder Kaffee am Nachmittag hört sich nicht nach viel an, macht sich nach und nach aber auf den Hüften bemerkbar. Außer man trainiert es danach beim Sport wieder weg. Einmal die Woche Keks und Kaffee reichen, am Besten am Wochenende mit Freunden und Verwandten genießen.

2. Kein Schoko-Trösti mehr

Tröste Dich bei Stress oder Liebeskummer nicht mit Schokolade. Die Anzahl der dabei ausgeschütteten Glückshormone sind Peanuts im Gegensatz zu der Menge Glücklichmacher, die man bei 45 Minuten Joggen oder Radfahren ausschüttet. Rezept: Sport statt Schoki. Danach geht’s Dir wirklich besser – garantiert ohne schlechtes Gewissen.

Cafe Latte mit Macarons

©iStock/Julia_Sudnitskaya

 

3. Das Glas Wein am Abend

Zum Abendessen gibt es bei Dir immer ein Gläschen? Klar, Rotwein ist gesund und es ist ja nur ein Glas. Großes aber: Alkohol wird zu ca. 80 Prozent zu Körperfett. Und wenn Du nicht an anderer Stelle Kalorien sparst, kann der Wein nach und nach Grund für die Extra-Kilos werden.

4. Hungrig am Brotkorb

Den Griff in den Brotkorb im italienischen Restaurant sollte man sich ruhig sparen. Das Essen kommt ja gleich und darauf freut man sich doch eigentlich wirklich. Statt dessen lieber nur einen leichten Vorspeisensalat oder eine Gemüseseuppe essen.

5. Du isst, was Du kaufst

So einfach ist es abzunehmen: Kühlschrank gesund bestücken, denn dann isst man auch gesund. Wer hungrig einkaufen geht greift schnell zu Nudeln, fettigen Soßen, Knabberkram und Schokokeksen. Wer satt einkauft geht gesundheitsbewusster durch die Regale. Also: Vor dem Einkaufen einen kleinen Happen essen.

6. Kleinere Packungen kaufen

Wo wir schon beim Einkaufen sind… Die Verpackungsgröße ist ausschlaggebend dafür, wie viel wir von einem Produkt essen. Kleine Packung bedeutet auch weniger Kalorien beim Naschen. Am besten nimmst Du nur die kleinen Packungen an der Kasse ins Visier. Das sind meist nur Probiermengen, für den Appetit oder Heißhunger aber absolut ausreichend.

7. Von allem etwas

Studien ergaben, dass Menschen die sich beim Essen nur auf Lebensmittel aus einer Nahrungsgruppe beschränken, mehr zu sich nahmen und erst später satt wurden. Ganz im Gegensatz zu Menschen, die von allem ein bisschen aßen: sie wurde bereits nach einer kleinen Portion satt.

Es gilt also: Zu jeder Mahlzeit eine Portion Eiweiß (Quark, Fisch, Fleisch, Käse), eine Portion Kohlenhydrate (Vollkorn, Kartoffeln, Reis) und eine kleine Portion Fett, wobei hauptsächlich pflanzliche Fette gegessen werden sollen. Dazu viel Gemüse als Hauptbestandteil jeder Mahlzeit. Obst kann als Dessert oder Zwischenmahlzeit gegessen werden.

8. Joghurt selber machen

Die Bezeichnung „fettarm“ heißt nicht kalorienarm. Um bei Joghurt den gleichen Geschmack zu erzielen, nehmen die Hersteller meist viele Süßmacher: Tafelzucker, Fruktose oder andere Süßstoffe.

Ein fettreduzierter Joghurt kann dann fast die gleiche Menge an Kalorien liefern wie ein Joghurt mit normalem Fettgehalt. Deshalb: Lieber selber Joghurt aus fettarmen Naturjoghurt und frischen oder tief gefrorenen Früchten zubereiten. Zur Not mit einem Teelöffel Honig süßen.

9. Acht Stunden Schlaf

Sieben bis acht Stunden Schlaf lassen Dich nicht nur frischer und schöner aussehen, aus ihnen schöpft auch Dein Stoffwechsel neue Kraft: Zellerneuerung, Muskelaufbau und Fettverbrennung finden vor allem in den Schlafphasen statt. Dann hat der Körper genug Ruhe und Zeit sich diesen Aufgaben zu widmen.

Du solltest ihm diese Zeit auch geben. Wer mehr schläft, hat außerdem weniger Heißhunger. Wenig Schlaf lässt zudem die Konzentration schneller schwinden. Die Folge: den Körper verlangt nach Zucker, um das Leistungstief zu überbrücken und das Verlangen nach einem Schokoriegel steigt.

10. Jeden Tag 500 Kalorien verbrennen

Das hört sich viel an, ist es aber gar nicht. Wer mit dem Rad zur Arbeit und zurück (ca. 30 Minuten) fährt, bekommt schon 250 Kalorien angerechnet. Fünf Minuten Treppen steigen statt den Fahrstuhl zu nehmen verbraucht weitere 75 Kalorien, 30 Minuten Hausarbeit verbrennen weitere 75 Kalorien.

Fehlen noch 100 Kalorien und die kannst Du zum Beispiel beim Einkaufen (45 Minuten), 40 Minuten Bügeln, einer halben Stunde Fenster putzen oder anderen Alltagsbewegungen ganz nützlich verbrennen. Noch besser ist es eine Runde zur Entspannung spazieren zu gehen, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit. Belohnt wird man mit einem spürbaren Energieschub.