abnehmen.net

Kalorienarm Kochen

Wer kalorienarmes Kochen mit wenig Geschmack und den immer gleichen Gemüsegerichten, Salaten oder Suppen verbindet der hat bisher etwas falsch gemacht. Gesund und kalorienarm kochen kann sehr schmackhaft und vor allem auch abwechslungsreich sein. Bringt Fantasie und Vielfalt auf die Teller!

Kalorienarm Kochen|abnehmen.netWer Abnehmen möchte muss nicht den Rest seines Lebens von grünem Salat mit Hühnerbrust und Kohlsuppe leben. Es gibt so eine wunderbar große Auswahl an gesunden und gleichzeitig schmackhaften kalorienarmen Lebensmitteln, die auch noch einfach zuzubereiten sind.

Wir verraten euch ein paar Tricks, die die Grundlage für kalorienarmes Kochen bilden. Ihr benötigt dazu auch keine neuen Kochbücher, sondern könnt in euren Rezepten einfach Zutaten die fettig und damit kalorienreich sind, gegen schlankere Alternativen austauschen.

 

Basis-Ausstattung für kalorienarmes Kochen

Besorgt euch eine Lebensmittelwaage. Ebenso solltet ihr Maßbecher und Maßlöffel in der Küche haben, denn die Menge macht’s besonders bei kalorienreichen Zutaten wie Öl. Ist die Beschichtung eurer Pfanne nimmt mehr intakt, besorgt euch eine Neue. So benötigt ihr nur ganz wenig Fett zum Braten und Kochen.

Ein Wok oder ein Dampfgarer sind ebenfalls von Vorteil, denn darin lassen sich Gemüse und Fisch schonend und kalorienbewusst kochen. Auch die Mikrowelle ist gut dafür geeignet.

 

Gewürze statt Butter als Geschmacksträger

Ersetzt Fett und Zucker als Geschmacksträger mit Kräutern und Gewürzen. Als Grundausstattung solltet ihr vorrätig haben: getrocknete oder besser noch tiefgekühlte Kräuter, Pfeffer, Curry, Chilipulver, Gemüsebrühe, Muskat, Zwiebeln, Knoblauch, Zimt, Paprikapulver, Tomatenmark, verschiedene Senf-Sorten, Worcester Sauce und Sojasauce.

Statt Butter nehmt ihr zum Braten am besten Rapsöl, dass lässt sich auch sehr stark erhitzen. Für die Zubereitung von Gerichten die weniger starke erhitzt werden müssen, könnt ihr auch Olivenöl benutzen. Messt die Ölmenge immer mit einem Esslöffel ab, denn 1 El Öl liefert bereits 135 kcal. Eine Alternative zum Öl ist ein Kochspray. Einen cremigen Geschmack in Suppen oder Saucen bringen statt Creme Fraiche oder fetter Sahne auch Naturjoghurt oder ein Klecks Magerquark.

 

Kalorienarme Zutaten kaufen

Statt fettem Fleisch und Wurst kauft ihr einfach die mageren Alternativen, hergestellt aus Hühnchen oder Putenfleisch ein. Es gibt mittlerweile in den Supermärkten auch Gehacktes und Kassler aus Putenbrust. Gleicher Geschmack bei weniger Kalorien! Fisch ist dank seiner gesunden Omega 3 Fette immer eine gute Alternative: Wählt Sorten wie Lachs, Hering oder Thunfisch. Lies hier, wie einfach die Zubereitung von Fisch ist.

Als sättigende Beilage zu Gemüse, Fisch und Fleisch sind Vollkornprodukte wie brauner Reis, Vollkornnudeln, Pell- oder Salzkartoffeln oder Vollkorn Couscous eine gute Alternative. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem ganz einfachen Gericht wie Pellkartoffeln mit Magerquark und einem Gurkensalat? Aber auch eine kalorienarme Tomaten-Salsa oder Hüttenkäse mit würzigem Tomatenmark passen perfekt dazu.

Zu Mittagessen und Abendrot solltet ihr immer eine große Portion Gemüse auf eurem Teller haben. Das Gemüse liefert nur wenige Kalorien, macht aber satt. Idealerweise ist euer Teller zu zwei Vierteln mit Gemüse gefüllt, zu einem Viertel mit magerem Eiweiß (Fisch, Fleisch, Milchprodukte) und zu einem Viertel mit einer Kohlenhydratbeilage (Reis, Nudeln, Kartoffeln).