abnehmen.net

Kalorienarme Getränke für Kinder

Getränke speziell für Kinder werben vor allem mit extra Vitaminen. Für viele Eltern die perfekte Lösung, denn nicht immer bekommt man die Kleinen dazu, genügend Obst zu essen. Aber eine Lösung sind diese Getränke nicht. Im Gegenteil: Die Kinder erhalten dadurch vor allem eins: jede Menge Zucker! 


Das Multivitaminsaft Getränk „Fruchtiger“ wurde zum Beispiel vom Verbrauchportal abgespeist.de abgestraft. Mit Erfolg: Auf dem Etikett von Frucht-Tiger prangt nicht mehr der Slogan Kinder Kalorien|cool-cooking-club.de|www.cool-cooking-club.de„Gesunder Durstlöscher“. Der Hintergrund? Neben natürlicher Fruchtsäure und Süßstoff wurde Citronensäure (E330) zugesetzt, die den Zahnschmelz angreifen kann.

Schädlich ist nicht nur, dass der Zucker in Cola und Limonade dick macht und das Risiko für die Entstehung von Typ-2 Diabetes erhöht. Das Trinken zuckerhaltiger Getränke fördert auch die Entstehung von Karies. Der hohe Säuregehalt vieler dieser Getränke, begünstigt die Erosion der Zahnoberfläche.

 

Was sind gesunde Getränke für Kinder?

In meiner Kindheit gab es hauptsächlich Wasser, Tee, Saftschorlen, Milch und zu seltenen Anlässen mal ein Glas Cola oder Limonade. Heutzutage stillen jedoch die meisten Kinder ihren Durst nicht mehr mit Wasser, sondern mit Softdrinks oder Ice Tea Getränken. Das macht nicht nur dick, sondern schädigt die Zähne und trainiert ein süßes Geschmacksverhalten an, dass nur schwer wieder abgelegt werden kann.

Kinder brauchen grundsätzlich sehr viel Flüssigkeit
. Wasser macht 60 Prozent unseres Körpergewichts aus, bei Neugeborenen sind es sogar 75 Prozent. Kleinkinder benötigen pro Kilo Gewicht dreimal so viel Flüssigkeit wie ein Erwachsener. Der Grund? Kinder bewegen sich wesentlich mehr.

Ungefähr die Hälfte des täglichen Flüssigkeitsbedarfs wird durch Getränke gedeckt. Der weitere Bedarf durch die Flüssigkeit in der Nahrung:

  • Kinder 1-4 Jahre: knapp 1 Liter pro Tag
  • Kinder 4-10 Jahre: 1,1 Liter pro Tag
  • Kinder 11-13 Jahre: 1,2 Liter pro Tag
  • Ältere Teenager: 1,3 – 1,45 Liter pro Tag

Traubensaft statt Cola?

Dass Cola und Limo dick machen, ist den Meisten bewusst. Darum bekommt der Nachwuchs dann meist Apfelsaft, Orangensaft oder Traubensaft. Aber auch Säfte enthalten Zucker und damit Kalorien. Wusstet ihr übrigens, dass ein Glas Traubensaft mehr Zucker enthält als eine Cola?

Eine Dose Cola (330 ml) enthält 12 Stück Würfelzucker, die gleiche Menge Traubensaft 17 Stück Würfelzucker. Nicht nur ein Zuviel an Cola und Limo macht dick, sondern auch Säfte. Achtet deshalb auch bei Säften immer auf den Kaloriengehalt und gebt Kindern lieber stark verdünnte Saftschorlen zu trinken. Am besten im Verhältnis 3:1 (3 Teile Wasser und 1 Teil Saft), denn das füllt Elektrolyte- und Flüssigkeitsspeicher nach körperlicher Aktivität wieder auf.

 

Was Kinder trinken sollten

Kinder sollten diese Getränke gegen den Durst trinken: Früchte- oder Kräutertees, stark verdünnte Fruchtsäfte, schwach gesüßte Limonaden und hauptsächlich Leitungswasser oder Mineralwasser. Lernen Kinder von früh an, dass Wasser ein gesundes Getränk ist, hilft ihnen das den Rest des Lebens. Das ist die beste Basis, um der Entstehung von Übergewicht bei Kindern und auch später im Erwachsenenalter vorzubeugen.

 

Sind Getränke „ohne Zucker“ besser?

Das Etikett „ohne Zucker“ bedeutet noch nicht, dass das Getränk kalorienfrei ist. Viele Getränke, sind mit Zuckeraustauschstoffen gesüßt. Sie enthalten zwar keinen Zucker, oft aber zuckerähnliche Süßungsmittel die Kalorien liefern. Tatsächlich kalorienarm sind nur Getränke auf Süßstoffbasis oder, am allerbesten, von Natur aus ungesüßte Getränke wie Tee oder Wasser.

Hier gibt es eine Übersicht mit dem Zuckergehalt und Kaloriengehalt verschiedener Getränke!