abnehmen.net

Kalorienfallen in der Mittagspause

Abnehmen und gesund außer Haus essen ist meist sehr schwierig. Gerade wenn Mittags im Büro der Magen knurrt und man kaum Zeit hat. Die Kalorienfallen lauern vor allem in den scheinbar gesunden oder kalorienarmen Mittagsmahlzeiten.

Wer kennt es nicht: Eine Diät funktioniert nur so lange reibungslos, bevor sich köstliche Versuchungen in den Weg stellen. Häufig passiert dies in der Mittagspause. Kaum einer hat die Zeit oder die Möglichkeit, sich Mittags ein gesundes Essen zu kochen. Zudem möchte man Mittags auch einfach mal raus an die frische Luft und isst dann unterwegs im Restaurant, am Imbiss oder in der Kantine.

Wir stellen heute scheinbar gesunde, kalorienarme Gerichte vor, die ein jeder von uns bestimmt schon mal mit gutem Gewissen gegessen hat. Die vermeidlich harmlosen Speisen entpuppen sich auf den zweiten Blick jedoch als wahre Kalorienbomben:

Der Chefsalat

Salat ist nicht immer eine leichte, kalorienarme Wahl: Der Ceasar’s Salat zum Beispiel, wird mit
Parmesan, Ei und Croutons zu einer fettigen Mittagsmahlzeit. Der oft anzutreffende Chef Salat, bestehend aus Eisbergsalat, Tomate, Gurke, Schinken, Käse und French Dressing, liefert ebenfalls ordentlich Fett und Kalorien.

Wer hätte gedacht, dass der Chef Salat mit Schinken und Käse mehr Kalorien hat als ein Original Wiener Schnitzel aus Kalbsfleisch?

Chefsalat = 450 kcal Wiener Schnitzel = 380 kcal, ca. 14 g Fett

Aber Vorsicht: Ein Schweineschnitzel der gleichen Größe hat schon 450 Kalorien, denn Schweinefleisch enthält deutlich mehr Fett als Kalbsfleisch. Statt zu Pommes oder Bratkartoffeln greifst Du lieber zu Gemüse als Beilage.

Wenn Du also denkst „heute nur einen Salat“, dann schau genau nach was er enthält. Nur dann sparst Du auch wirklich Kalorien. Den Salat am Besten mit einem Essig-Öl-Dressing und ohne Käse bestellen. Magerer Schinken, wie Kochschinken oder geräucherter Schinken, darf ruhig auf den Salat, denn Schinken liefert sättigendes Eiweiß.

Das Fischbrötchen

Das Fischbrötchen ist an sich eine gesunde Wahl. Wer jedoch bei einschlägigen Fisch-Food-Ketten das falsche Fischbaguette bestellt, der tankt schnell ein paar Kalorien zu viel. Ein Backfisch-Baguette hat wegen der fettigen Panade mehr Kalorien als eine Bockwurst:

Backfisch Baguette = 444 kcal, ca. 18 g Fett
Bockwurst = 275 kcal, ca. 26 g Fett

Statt Weißbrot wählst Du am Fisch-Imbiss lieber Vollkorn- oder Mehrkornbrötchen. Und der fettige Backfisch kann durch leckeren Seelachs mit Ei ersetzt werden: Ein Seelachs-Ei-Baguette hat nur 298 Kalorien und etwa 12 Gramm Fett. Schmeckt super, ist aber figurfreundlicher.

Wer jetzt denkt “dann ess ich lieber eine Bockwurst, wenn die weniger Kalorien hat…” der sei gewarnt: Das Fischbrötchen hat zwar fast genauso viele Kalorien wie eine Bockwurst, ist aber dank Omega-3 Fettsäuren gesünder für das Herz und besser für den Cholesterinspiegel.

Beim Chinesen bestellen

Für die ganz Eiligen ist der Chinese die erste Anlaufstation für ein schnelles und scheinbar ausgewogenes Mittagessen: Frisches Gemüse, Hühnchen und Nudeln hören sich auch nicht besonders fettig und kalorienreich an. Sind sie aber leider. Hättest Du gedacht, dass chinesisches Essen genauso viele Kalorien hat wie ein großer Burger und eine mittlere Pommes?

Chinesische Nudeln = 830 kcal   Burger & Pommes = 835 Kalorien

Woran das liegt? In deutschen China-Restaurants wird viel frittiert und überhaupt mit viel Fett gebraten. Ein Esslöffel Öl hat knapp 100 Kalorien. Durch gebratenes Gemüse, gebratene Nudeln und frittiertes Hähnchenfleisch kommt also jede Menge Fett zusammen. Lieber gekochten Reis und gebratenes, nicht frittiertes Hühnchenfleisch wählen.

abnehmen.net Tipps für eine schlanke Mittagspause:

  • Fettes Fleisch oder Wurst meiden (Bratwurst, Hackfleisch, Salami)
  • Frittiertes meiden (egal ob Fleisch, Fisch oder Geflügel), lieber zu den gedünsten oder natur gebraten Varianten greifen.
  • Mit Käse Überbackenes meiden oder den Käseanteil reduzieren (Pizza Margherita, Lasagne, fette Saucen)
  • Lieber eine Salatsauce aus Essig & Öl, anstatt einem Joghurt- oder French-Dressing
  • Tiefkühlgerichte oder Suppen für die Mikrowelle im Büro sind eine gesunde Alternative. Darauf achten, dass keine Zusatzstoffe sowie zuviel Zucker, Sahne, Käse enthalten ist. Extra-Tipp: Tiefkühlgemüse kann man auch mit etwas Quark oder Joghurt verfeinern.
  • Belegte Brötchen vom Bäcker: Statt fetter Salami oder Käse lieber Putenbrust oder Schinken als Belag wählen und frisch zubereiten lassen. Auch darauf achten, dass keine Mayonnaise als Brötchenaufstrich verwendet wird.