Kohlsuppen Diät

Schlank löffeln mit der magischen Kohlsuppe? Wie der Name schon sagt, gibt es bei der Kohlsuppen-Diät Kohl- und Gemüsesuppe satt. Es gibt Diätpläne in unterschiedlichen Variationen, am meisten verbreitet ist jedoch ein 7-Tage-Programm, welches Gemüsesuppe mit Eiweißdrinks sowie Obst und Gemüse kombiniert. Die Kohlsuppen-Diät ist auch unter der Wunder-verheißenden Bezeichnung Magische Kohlsuppe oder Wundersuppe zu finden. Die Wunderwirkung wird dem Kohl in der Suppe zugeschrieben. Er soll den Stoffwechsel und damit auch die Fettverbrennung ankurbeln. Der mit der Kohlsuppen-Diät einhergehende Gewichtsverlust hat aber nichts mit einer Wunderwirkung von Kohl zu tun, sondern beruht lediglich auf der stark reduzierten täglichen Kalorienmenge während der Diät.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png

Herkunft der Diät

Woher die Idee zur Kohlsuppen-Diät stammt ist nicht ganz klar. Auf jeden Fall hat sie ihre Wurzeln in den USA und wird dort als Cabbage Soup Diet oder Magic Soup Diet bezeichnet. Ihr Ursprung wird auf Ärzte der bekannten Mayo-Kliniken oder auf kalifornische Kardiologen zurückgeführt. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland eine Vielzahl von Kohlsuppen-Diätbüchern und die magische Suppendiät findet, in diversen Variationen, immer wieder ihren Weg in Frauenzeitschriften. Es werden mittlerweile auch Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kohlsuppen-Kapseln angeboten.

;

Die Ernährung im Detail

Kohlsuppen Diät startenDie Kohlsuppendiät setzt auf eine reduzierte Kalorien- und Fettzufuhr und schränkt die Auswahl der möglichen Lebensmittel ein. Die Suppe ist durch das enthaltene Gemüse reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen, enthält jedoch sehr wenig Eiweiß und kaum Fett.

Bei den neueren Varianten der Kohlsuppen-Diät gibt es nicht nur ausschließlich Kohlsuppe, sondern eine kleine Auswahl ergänzender Lebensmittel. So soll die unzureichende Eiweißzufuhr der klassischen, reinen Kohlsuppendiät durch Eiweiß-Shakes, die es morgens und nachmittags gibt, ausgeglichen werden. Um einen Mangel an Fetten entgegen zu wirken, sollen täglich 2-3 EL Olivenöl (z. B. im Salat) eingeplant werden.

Haupt-Nahrungsmittel ist aber auch hier die Kohl- beziehungsweise die Gemüsesuppe. Von ihr darf soviel gegessen werden wie man will. Zu jeder Mahlzeit und immer wenn der kleine Hunger kommt, soll man sich etwas Kohlsuppe warm machen. Für unterwegs wird empfohlen, die Kohlsuppe stets in der Thermoskanne dabei zu haben. Die Durchführung ist recht einfach, da ein großer Topf Kohl- und Gemüsesuppe schnell auf Vorrat gekocht ist. Die Suppe lässt sich problemlos im Kühlschrank aufbewahren oder einfrieren.

Rezepte für die Kohlsuppen Diät

Für die Kohlsuppe gibt es mittlerweile verschiedene Rezepte und Zubereitungsvarianten, was wenigstens etwas Abwechslung bringt. Neben Weißkohl kommen auch andere Gemüse in die Suppe. Zum Beispiel: Möhren, Blumenkohl, Sellerie, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Lauch und jede Menge Kräuter und Gewürze.

Pro Tag gibt es 4 Mahlzeiten. Etwas Abwechslung von der Kohlsuppe bieten zusätzlich Obst oder Gemüse, Eiweiß-Shakes sowie an einzelnen Tagen Fleisch oder Fisch. Als Flüssigkeitszufuhr werden täglich 3 Liter kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser, Früchte- und Kräutertees empfohlen. In Maßen auch Kaffee und schwarzer Tee.

Diätplan Kohlsuppendiät

Und so kann eine Kohlsuppen-Woche aussehen:

  • 1. Tag: Obst- oder Obstsalat (außer Bananen), Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 2. Tag: Gemüse- oder Gemüsesäfte (außer Mais, Erbsen), Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 3. Tag: Obst und Gemüse (z. B. Salat), Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 4. Tag: Bananen & magere Milchprodukte, Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 5. Tag: Fisch (oder Geflügel) & Tomaten, Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 6. Tag: Geflügel & Gemüse / Salat, Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)
  • 7. Tag: Tagsüber Gemüse / Salat & abends Risotto, Kohlsuppe satt, Eiweiß-Shake (morgens, nachmittags)

Die minimale tägliche Kalorienzufuhr und der Mangel an einigen Nährstoffen während der Kohlsuppen-Diätwoche können zu Konzentrations- und Leistungsschwäche, leichten Kopfschmerzen und genereller Schwäche führen.

Dauer der Diät

Die Kohlsuppen-Diät ist nur für die Dauer von einer Woche gedacht und auf keinen Fall als längere Dauerernährung geeignet.

Vor- und Nachteile

  • Schneller Gewichtsverlust
  • Einfach umzusetzender Wochenplan
  • Einseitige Ernährung, es mangelt an wichtigen Nährstoffen
  • Wenig Abwechslung in der Nahrungsauswahl
  • “Kohl-Nebenwirkungen” wie Blähungen, unangenehme Gerüche
  • Keine Anleitung zur langfristigen Ernährungsumstellung
  • Abnehmen vor allem durch Wasserverlust und Muskelabbau

Gewichtsverlust

Mit der Kohlsuppen-Diät wird aufgrund der stark reduzierten täglichen Kalorienmenge ein schneller Gewichtsverlust erreicht. Dieser entsteht jedoch vor allem durch die Entwässerung des Körpers und den Abbau von Muskelmasse. Die magische Kohlsuppe verspricht einen Gewichtsverlust von 5-7 Kilo innerhalb einer Woche.

Kalorien / Punkte zählen

Kalorien müssen nicht gezählt werden, die Zusammensetzung der Tagesmahlzeiten ist durch den Diätplan zur Kohlsuppen-Diät genau vorgeschrieben. Das schnelle Abnehmen wird über eine Begrenzung der Tages-Kalorienmenge und der Lebensmittelauswahl erreicht.

Sport & Bewegung

Im Diätbuch „Die magische Kohlsuppe“ wird ein kurzes Bewegungs- und Entspannungsprogramm aufgezeigt. Grundsätzlich liegt der Fokus aber eher auf der speziellen Ernährungszusammenstellung.

Zusätzliche Informationen

  • Rezept für Gemüse- bzw. Kohlsuppe
  • User-Meinung zur Kohlsuppendiät
  • Sportübungen mit Theraband

Nährstoff-Beurteilung

Bei der Kohlsuppendiät mangelt es dem Körper an wichtigen Makronährstoffen wie Eiweißen und essentiellen Fetten, aber auch an wichtigen Mikronährstoffen wie: Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Aus diesem Grund ist von einer Durchführung über eine Woche hinaus absolut abzuraten.

Beispieltag

  • Frühstück: Eiweiß-Shake, Obst
  • Mittag: Kohlsuppe, Obst
  • Snack: Fatburner-Drink
  • Abend: Kohlsuppe, Obst

Ähnliche Diäten

  • Saftfasten
  • Shangri La-Diät
  • Ananas-Diät
  • Hollywood-Diät
  • Rohkostdiät

Expertenfazit

Kohlsuppen Diät startenKohlsuppe, und auch jede andere Gemüsesuppe, ist grundsätzlich eine sehr gute Mahlzeitenwahl. Denn Suppen sättigen (Suppendiät), enthalten wenige Kalorien und sind zudem reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Nur Gemüsesuppe allein auf dem Speiseplan, vor allem über längere Zeit, wird jedoch eintönig. Und das nicht nur in Punkto Geschmack, sondern auch hinsichtlich der Nährstoffaufnahme. Es fehlt an wichtigen Eiweißen, essentiellen Fetten sowie Vitaminen und Mineralien.

Neben der geringen Lebensmittelvielfalt, die nach kurzer Zeit zum Überdruss führt, kann die Kohlsuppen-Diät zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Blähungen und Gerüchen in Küche, Wohnung und am eigenen Körper führen.

Die Kohlsuppen-Diät sollte nur als kurzfristiges Programm, zur Revitalisierung und Pause vom ungesunden Essen, durchgeführt werden. Wenn nur 2-3 Kilo weg sollen, kann eine Kohlsuppen-Woche eine Option sein. Sie eignet sich jedoch nicht für Menschen die mehr abnehmen möchten. Länger als eine Woche sollte man die Kohlsuppen-Diät auf keinen Fall machen. Aber auch schon nach einer Woche kann es passieren, dass man für lange Zeit keine Gemüsesuppe mehr sehen, riechen und schmecken kann. Und das wäre mehr als schade.

Die Kohlsuppen-Diät leistet keinen Beitrag zum Erlernen eines neuen Essverhaltens. Wird nach der Kohlsuppen-Woche das Essverhalten nicht langfristig umgestellt sind die mühsam und einseitig reduzierten Pfunde in magischer Geschwindigkeit wieder auf den Hüften.

Komplett abzuraten ist von den am Markt erhältlichen Kohlsuppen-Kapseln. Diese Nahrungsergänzungsmittel haben keinerlei Wirkung und erleichtern nicht um Körperfett, sondern lediglich um Geld.

Die neuesten Bewertungen von euch

Kohlsupppendiät für mal zwischendurch

Super, um ein paar Schlemmerkilos loszuwerden und um mein Gewicht zu halten. Aber zu eintönig, wenn man viel abnehmen muss.

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Ich mag jede Art von Suppen und Eintöpfen, weshalb mir die Kohlsuppendiät auch leicht fällt. Nur selbst ich könnte das nicht auf die Dauer von 2 Wochen durchhalten. Denn irgendwann bekommt man so einen Heißhunger. Von daher würde ich die Kohlsuppendiät niemanden empfehlen der ganz viel abnehmen muss. Aber wofür ich das Konzept gut finde, ist für ein paar Entlastungstage zwischendurch. Wenn ich zum Beispiel weiss, dass ein Schlemmerwochenende oder ein Schlemmerurlaub vor der Tür steht, dann esse ich für fünf Tage nach der Diät. Ich variiere allerdings die Suppen etwas und esse nicht die ganze Zeit eine Sorte. So kommt bei mir neben klassichem Gemüseeintopf auch Kürbissuppe, Möhrensuppe, Zucchinisuppe etc auf den Tisch. So habe ich mehr Abwechslung und halte das auch durch. Allerdings achte ich darauf, keine Cremesuppen und keine Suppen mit Sahne zu essen. Sonst sind das wieder zu viel Kalorien. Ich nehme dann in den 5 Tagen zwar immer nur so maximal 1-2 Kilo ab, aber das reicht mir schon, um kleien Sünden auszugleichen und mein Gewicht zu halten. Müsste ich viel abnehmen, würde ich das bestimmt nciht mit der Kohlsuppendiät machen.

Eigentlich mag ich ja Suppe….

Für 1-2 Tage okay - aber nicht für ene Woche!

Gesamtbewertung

star.png star.png star.png star.png star.png

Wirkung/schneller Erfolg

star.png star.png star.png star.png star.png

kein Hungergefühl

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach durchzuhalten

star.png star.png star.png star.png star.png

Einfach zu verstehen

star.png star.png star.png star.png star.png

wenig Einschränkungen

star.png star.png star.png star.png star.png

zum Auswärtsessen geeignet

star.png star.png star.png star.png star.png

gesundheitlich bedenklich

star.png star.png star.png star.png star.png
Da ich ein totaler Suppen-Fan bin, dachte ich, die Kohlsuppendiät wäre was für mich. Zumal es ja für die Kohlsuppe verschiedene Rezepte und Zubereitungsvariationen gibt. Weiterhin positiv fand ich vorab, dass es ein sehr einfach zu verstehendes Abnehmkonzept ist. Also einen riesigen Topf Kohlsuppe gekocht und dann munter drauf losgelöffelt. Das ging die ersten 2 Tage auch sehr gut. Ich mochte die Suppe, hatte nie ein Völlegefühl, war aber trotzdem einigermaßen satt. Leider habe ich am 3.Tag verstärkt „Winde“ bekommen, so dass ich nicht mehr wirklich für andere Menschen zumutbar war. Außerdem kam ein Hungergefühl – vielleicht war es auch Appetit – hinzu. Trotzdem habe ich tapfer noch 2 weitere Tage durchgehalten – also insgesamt 4 Tage Kohlsuppendiät. Danach ging’s dann aber wirklich nicht mehr – ich konnte keine Gemüsesuppe mehr riechen und schon gar nicht essen. Abgenommen habe ich gut 2 Kilo – denke mal das dies aber fast nur Wasser war. Trotzdem: ab und an, gibt es wohl weiterhin Kohlsuppe bei mir. Aber nicht mehr als komplette Diät, sondern als kalorienarmes Mittag- oder Abendessen oder auch mal für einen halben Tag. Das ist dann natürlich weniger zum Abnehmen, sondern eher um das Gewicht zu halten.